LinkedIn: Warum uns der SSI egal ist – und worauf wir stattdessen setzen

Der Social Selling Index (SSI) auf LinkedIn gilt als zentrales Mittel für mehr organische Reichweite.

Woraus besteht der LinkedIn SSI und wie lassen sich die einzelnen Elemente verbessern? Das erklären wir auf dieser Seite anhand eines Beispiels.

Aber wichtig ist uns auch die Diskussion: Ist es die richtige Strategie, nur auf diese Metrik zu schauen? Wie wichtig ist der SSI wirklich, wenn es darum geht, Reichweite aufzubauen?

Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

Der LinkedIn SSI – ein Beispiel

Den Social Selling Index kann jedes LinkedIn Mitglied über diesen Link einsehen (vorher anmelden). In der Grafik rechts/unten ist der Social Selling Index von Benjamin. Der SSI schwankt täglich leicht, je nachdem wir aktiv man ist. Generell gilt: Je aktiver man auf LinkedIn ist, desto höher ist auch der SSI. Die Metrik reicht von 1 bis 100. Die einzelnen Elemente erklären wir später.

Über den Elementen ganz oben steht der Vergleich zur Branche und zum persönlichen Netzwerk. In diesem Fall ist es die Marketing bzw. Online-Marketing-Branche. Ganz unten steht, dass Personen innerhalb der Branche einen durchschnittlichen SSI von 27 haben – ein üblicher Wert für Fach- und Führungskräfte, die noch nicht an Ihrem LinkedIn Profil gearbeitet haben.

Die Personen in Benjamins sind sehr aktiv auf LinkedIn, was sich daran zeigt, dass er in seinem persönlichen Netzwerk in den Top-3 steht, aber eben nicht auf Top-1. Unten rechts steht, dass die Personen in seinem Netzwerk einen Durchschnittswert von 50 haben.

Der Hintergrund: Auf LinkedIn ist Benjamin mit vielen aktiven Marketing-Managern vernetzt, aber auch mit Social-Media-Profis, B2B-Influencern, Speakern und Buchautoren.

Der LinkedIn SSI – unser Hintergrund

LinkedIn ist ein wesentlicher Teil unserer Arbeit. Seit über 15 Jahren sind wir im Online-Marketing tätig und arbeiten als Berater und Sparringspartner.

Über unsere operative Arbeit sprechen wir jede Woche in unserem Online-Marketing-Podcast. Auf LinkedIn diskutieren wir mit unseren Hörerinnen und Hörern über die Themen. Wir haben einen Fachpodcast, der vor allem von Unternehmern, Führungskräften und Marketing-Professionals gehört wird.

In unserem LinkedIn Workshop erklären wir, wie LinkedIn im Detail funktioniert, teilen unsere Erfahrungen und entwickeln Content-Strategien.

Fabian Jaeckert (links) und Benjamin O’Daniel bei einem Vortrag auf einem Barcamp. Wir kombinieren zwei Perspektiven: Die Welt der Algorithmen und Tools – und alle Fragen rund um Content.

LinkedIn SSI: Das bedeuten die vier Elemente

Bei jedem einzelnen Element ist ein Fragezeichen hinterlegt. Dort erklärt LinkedIn kurz worum es geht. Vereinfacht gesagt sind es folgende vier Bereiche, um die man sich kümmern muss:

  • Das eigene Profil – mit möglichst vielen Informationen.
  • Die LinkedIn Tools nutzen – vor allem den kostenpflichtigen Sales Navigator.
  • Content teilen – durch eigene Beiträge und Interaktion.
  • Beziehungen aufbauen – das eigene Netzwerk vergrößern durch mehr Kontakte.

Alle vier Elemente oder Parameter ändern sich laufend. Wenn man beispielsweise viel Content teilt, steigt der dritte Wert. Wenn man ein sehr großes Netzwerk hat (über 1.000 Kontakte) ist der vierte Balken “auf Anschlag” voll.

Tipps, Webinare, Praxisbeispiele – alles über unseren Verteiler

Du willst besser in SEO werden? Dann trage dich in unseren E-Mail Verteiler ein!

Dort geben wir Tipps, zeigen konkrete Beispiele und laden zu unseren Live-Webinaren ein. Erfolgreiche Strategien & aktuelle Erkenntnisse aus über 15 Jahren SEO-Beratung.



Wie ist deine Marketing-Situation?


So kann man seinen LinkedIn SSI verbessern

Man kann bei allen Elementen seinen SSI verbessern. Die Frage ist allerdings, mit welchen Methoden. Hier gibt es verschiedene Ansätze oder Philosophien.

Der anspruchsvollste Wert ist das Content-Element. Nämlich mit interessanten Updates Interesse wecken. Hier benötigt man eine Content-Strategie für die aktive Person, eingebettet in die Unternehmensziele.

Das Element “Beziehungen aufbauen” sieht auf den ersten Blick einfach aus. Je mehr Kontakte man hat, desto größer der Wert. Das führt allerdings dazu, dass viele auf LinkedIn auf Teufel komm raus jeden hinzufügen, um den Wert zu verbessern. Und tatsächlich ist der letzte Balken dann auf Anschlag.

Allerdings sind im Netzwerk dann vor allem Personen, mit denen man im Grunde keine Beziehung hat. Sie interagieren nicht mit den Updates, die man postet. Man hat salopp gesagt eine Menge “Karteileichen” im Netzwerk.

Wir dagegen vernetzen uns vor allem mit unseren Podcast-Hörerinnen und Hörern, die sich für unsere Inhalte interessieren. Die Folge: Auf unsere Status-Updates gibt es viel Engagement und damit auch hohe Reichweiten.

So relevant ist der LinkedIn SSI wirklich

Ein hoher SSI sorgt dafür, dass man eine Basis-Reichweite zu Beginn auf seinen Postings hat. Der Beitrag wird also zu Beginn an eine größere Gruppe ausgespielt.

Allerdings muss diese Gruppe auch mit dem Beitrag interagieren. Erst danach wird der Beitrag auch richtig “ausgerollt” und erhält richtig viel Reichweite.

Ein Beispiel: Ein Beitrag wird zu Beginn an einige hundert Personen ausgespielt. Diese reagieren auf den Post – durch Likes, Kommentare oder Shares – und der Algorithmus “dreht auf”.

Entscheidend ist also letztlich die Qualität der einzelnen Status Updates. Hier braucht man Ideen, eine Planung und einen Content-Prozess. Nicht jeder Beitrag fliegt. Aber mit der Zeit sammelt man Erfahrungen und versteht, welche Beiträge im eigenen Netzwerk funktionieren und welche nicht. Genau diese Erfahrungen geben wir auch in unserem LinkedIn Workshop weiter.

LinkedIn aus der Praxis: Beispiele, Strategien, Tipps – weit über den SSI hinaus

LinkedIn Profil: So optimiert ihr eure organische Reichweite. Interview mit Britta Behrens
Wie der LinkedIn-Algorithmus funktioniert, welche Content-Formate gut laufen und wie man sein Profil optimiert.
Community Management in Unternehmen: Interview mit Vivian Pein
Ein Gespräch über Best Practices, Aufgabenverteilung, Shitstorm-Moderation und den aktuellen Stand der großen Plattformen.
Wenn ein LinkedIn Beitrag abhebt: Unsere Erfahrungen
Warum ist dieser Beitrag so erfolgreich gewesen? Wie entwickeln wir Content? Darüber sprechen wir in der aktuellen Folge – anhand des Beispiels
Wie werde ich LinkedIn Influencer? Interview mit Jens Polomski
Wie entwickelt er seine Beiträge? Wie integriert er LinkedIn in seine Arbeit? Auf welche Kennzahlen schaut er?
Wie man ein erfolgreiches Start-up aufbaut: Interview mit Johannes Kliesch von Snocks
Auf welche Online-Marketing-Kanäle setzen Johannes und sein Team?
Wie werde ich zur Personenmarke – ohne plumpe Werbung für mich zu machen? Interview mit Kerstin Hoffmann
Wie entwickle ich eine Strategie?
Content-Strategie: Wie wir Podcast und LinkedIn zusammendenken
Wir plaudern aus dem Nähkästchen. Content-Strategie an einem Praxisbeispiel.

Unsere Diskussion über den Social Selling Index – Transkript

Benjamin: Heute unterhalten wir uns über LinkedIn. Warum uns der SSI egal ist. So haben wir das jetzt mal betitelt. Und ja, ich glaube, wir haben uns da echt, haben wir uns ja schon ein paar Mal darüber unterhalten und wird Zeit für eine Folge. #00:00:33-4#

Fabian: Ja definitiv. Also SSI, das ist der Social Selling Index. Das ist sozusagen der Page Rank von LinkedIn und ja, wie mit jeder Metrik ist halt die Frage: Was bringt mir das? Soll ich den optimieren? Soll ich ihn manipulieren? Das sind natürlich die Fragen, die wir uns auch alle gestellt haben und in den letzten Monaten, ja. So ein bisschen die Basis war ja unser Gespräch mit Britta Behrens vor ein paar Monaten, ne? #00:00:59-1#

Benjamin: Genau. Die hatte ja auch den LinkedIn SSI erklärt und ich muss sagen, das wird echt sehr viel diskutiert auch auf LinkedIn selbst natürlich und es ist so ein bisschen wie, du hast so gesagt, das ist so ein bisschen wie beim Page Rank und SEO früher, ne? Weil (lacht) man da auch immer so gesagt hat: Wer hat den größten Page Rank. Weil da sozusagen die Reichweite dann, also es wurde gleichgesetzt mit der Reichweite. Also jetzt bei LinkedIn, wenn man einen hohen SSI hat, hat man automatisch auch eine superhohe Reichweite. #00:01:29-5#

F: Wenn man etwas postet, ne? Dann wird es an viele Menschen ausgespielt. Das ist die Theorie dahinter, ja genau. #00:01:35-2#

B: Aber so viel kann man eigentlich schon jetzt sagen, weil so unsere Erfahrung ist das eigentlich nicht, ne? #00:01:39-8#

F: Naja, also das, wie immer, es kommt darauf an. Also damals hat die Britta halt gesagt, dass der Social Selling Index so ein bisschen so die Basis ist, an wie viele Menschen ein Post, wenn man ihn absetzt, initial ausgespielt wird. Also wie viele Leute kriegen ihn als erstes zu sehen, ohne dass da schon irgendwelche Reaktionen darauf passiert sind. So, das ist so das wie ich sie verstanden haben. Aber jetzt haben wir natürlich auch schon viel LinkedIn Marketing Erfahrung gesammelt, ja. Und wir haben aber einfach auch eine andere Erfahrung gemacht, dass es ja, ich weiß nicht. Wir haben mit Leuten gesprochen, die einen hohen SSI haben zum Beispiel und die haben uns erzählt: “Ja, aber es ist bei mir auch so, dass wenn ich mal einen Post mache, ich habe jetzt einen SSI/” Was weiß ich was er meinte, ne. Von siebzig, achtzig oder so, was richtig viel ist, richtig hoch ist. Der meinte: “Ich habe Beiträge, die haben, keine Ahnung, zweihundert, dreihundert Ansichten nur, ja? Die funktionieren überhaupt nicht gut, obwohl ich einen hohen SSI habe.” Ja und wir selber, wir sind ja jetzt noch nicht so bombig aufgestellt, ne? Das scheint sich ja auch irgendwie über die Zeit zu entwickeln. Also ich habe jetzt einen LinkedIn SSI von fünfzig aktuell ungefähr, ich weiß nicht wie es bei dir ist? #00:02:55-1#

B: Bei mir ist es auch so. Ich denke darüber reden wir ja nachher auch noch, ob das überhaupt so der Dreh ist, ja? #00:03:00-1#

F: Und nur, um das nochmal abzuschließen. Ich habe schon einen Post abgesetzt mit meinen fünfzig Social Selling Index und meinen paar hundert Kontakten, wo dann der an mehrere tausend Leute herausgespielt wurde, ja? Also das heißt, das scheint nicht nur am Social Selling Index zu liegen, wie viel Reichweite man bekommt, sondern auch an anderen Dingen, ja? // Und um das zu diskutieren #00:03:21-3#

B: Bei mir ist es auch so, ich bin dir in das Wort gefallen, bei mir war es ja auch ähnlich. Ich habe auch irgendwie so einen SSI von fünfzig und ich habe Beiträge gepostet, die haben fünfzig Leute gesehen, ich habe aber auch schon Beiträge gesehen, da waren 5000, 6000 Ansichten bzw. Reichweite haben. #00:03:43-9#

F: // Hast du gesehen oder hast du gemacht, hattest du auf deinem eigenen Beitrag? #00:03:45-7#

B: Auf meinem eigenen Beitrag, genau. Auf meinen eigenen LinkedIn Status-Updates. Aber dieses Klammern am Social Selling Index und ist das überhaupt ja, das Ding? Also ihr spürt es schon, bei uns sträubt sich da etwas gegen, ja? (lacht) Und deswegen, auch so, weil eben diese so Metriken echt ja auch in der Suchmaschinenoptimierung so uralt sind und das halt eben auf anderen Plattformen jetzt eben auch so ja, groß gemacht wird. Lass und doch mal direkt einsteigen was uns daran stört. Nämlich dieser Fokus auf die Metrik, oder? #00:04:21-2#

F: Ja das Geile ist, dass dieser Social Selling Index die gleichen Automatismen in Gang setzt, wie der Pay Trank damals auch, ne? Also es gibt wieder irgendeine Zahl und die Frage ist: Wie kann ich das manipulieren? Wie kann ich das so beeinflussen, dass ich eine höhere Zahl habe, eine bessere Zahl? Das kann man dann posten: Guck mal, mein LinkedIn SSI, der ist so. Und meiner ist so, ne? Ich habe zwei Punkte mehr als du. Das ist diese typische: Es gibt wieder etwas zu jagen und zu sammeln, also stürzen sich alle darauf. Aber die Frage ist: Was bringt mir das denn? Ja, weil, ne? Ich habe ja Ziele, die ich erreichen möchte. Eigentlich unternehmerische Ziele, aber ist ein hoher SSI tatsächlich ein unternehmerisches Ziel? Das ist die Frage, so. Und weil sich die Leute auf diese Metrik halt fokussieren, tun sie Dinge, um den SSI zu erhöhen, so. Und da ist die Frage, ob das einfach Sinn macht, // ne? #00:05:21-0#

B: // Jetzt mal konkret? #00:05:21-6#

F: Jetzt konkret zum Beispiel, indem man einfach aktiv ist, ja? Indem man wahllos etwas postet zum Beispiel, jeden Tag einen Post. So und ich finde bei manchen Leuten merkt man einfach, dass die jetzt nicht unbedingt posten, weil sie etwas zu sagen haben, sondern weil sie einfach posten, weil sie meinen posten zu müssen. Das ist zu viel. #00:05:42-4#

B: Ich muss jetzt jeden Tag zwei, drei Status-Updates herausballern oder so, weil dann habe ich halt einen bestimmten, das dann Teil dieser SSI Berechnung und: Oh, der ist aktiv. Oder was ich auch finde ist, Kommentare. Ja, also Kommentare zeigen halt, dass du eben sehr aktiv auf der Plattform bist und interagierst und das führt halt auch dazu/ Ich könnte jetzt auch herumrennen und überall unter jeden Post immer ein Kommentar setzen, so. Ja jeden // Tag zehn Kommentare. #00:06:17-1#

F: Genau, von anderen Leuten. Also da sind irgendwie alle möglichen Artikel und ich kommentiere ganz viel. So, dann wird mein SSI auf jeden Fall steigen, ja? #00:06:26-7#

B: Ja. #00:06:27-3#

F: Was das dann für einen Sinn macht? (lacht) #00:06:29-5#

B: (lacht) (unv.) Sei nochmal dahingestellt, ja? Aber wenn man sich nur rein auf die Metrik jetzt konzentriert, dann wird das sicher einen positiven Effekt auf den SSI haben. #00:06:40-6#

F: Ja und ich muss dazu sagen, es ist auch auffällig, dass häufig kommentiert wird, ja? Also das ist jetzt nicht so, dass wir uns das ausgedacht haben, das ist eine Beobachtung. Also heute, wie gesagt, heute nur Beobachtungen von uns, ja? Also es ist ja, wie gesagt, LinkedIn eine neue Plattform für uns jetzt, aber es ist auch eine Art und Weise von einigen Leuten, dass sie einfach auch viel kommentieren, so. Ja? Ohne das jetzt bewerten zu wollen. #00:07:08-1#

B: Genau, das ist aber auch völlig okay, aber, ne? Also so ein bisschen steckt für mich schon so ein bisschen dieser krasse Fokus auf die Metrik dahinter. Genau das gleiche ist ja für die Vernetzung. Also, wenn du ganz viele Kontakte hast, dann hast du natürlich auch einen hohen SSI-Wert, so. Ja, aber vernetze ich mich jetzt mit jedem sofort. So, ja setze ich mir zum Beispiel Ziele, jeden Tag dreißig neue Kontakte. Und dann sitze ich da und vernetze mich mit allem, um diese dreißig neuen Kontakte zu erreichen und das widerstrebt uns halt total, ne? Ja, so. #00:07:42-3#

F: Ich meine, ich will ja Leute erreichen, die Interesse an meinen Themen haben, ne? Und da ist die Frage, ob das wirklich jeder ist oder ob man sich das nicht/ Aber da kommen wir ja auch gleich zu, ich greife schon wieder ein bisschen vor. Das Problem ist tatsächlich, ja dieses wahllose einfach Leute anzufragen. Es ist aber so, wenn man sich die LinkedIn SSI-Berechnung anguckt, da gibt es einen Wert, der steht ganz unten und der ist offensichtlich, so wie ich das sehe, jetzt mit so einem bisschen eher technisch-analytischen Blick, der ist tatsächlich nur davon abhängig wie viele Kontakte man hat, ja? Unabhängig von deren Qualität. Also, wenn man viele Kontakte hat, dann ist dieser Balken einfach auf Vollaufschlag. So. Und wenn man weniger hat, aber offenbar ist es so, dass der wirklich nur durch die reine Kontaktanzahl zu erhöhen ist. Und das ist natürlich dann ja, auch ein Anlass einfach, ja sich mit jedem zu vernetzen, um diesen An-Balken halt auf Anschlag zu bringen. Aber ob das einem etwas bringt ist halt die andere Frage. #00:08:41-0#

B: Ja. Dann auch noch etwas, was daraus auch resultiert, dass man eben ganz viel posten sollte, um einen hohen Social Selling Index zu haben, ist etwas, was mir halt auffällt ist, dass man sehr oft halt so eine One-Way-Kommunikation beobachtet. Also, dass die Leute so, das haben wir am Anfang ja auch ausprobiert, so über Buffer, ja man sagt ja sofort: “Okay und wie befülle ich jetzt diesen Kanal? Ach super, dann gibt es dann halt andere Systeme, wo ich einfach meine Posts einstelle und dann werden die einfach alle automatisch veröffentlicht.” So. Da sieht man halt, dass sehr viele dann wirklich nur One-Way einfach nur Sachen herausballern, so wie so ein Ausspiel-Kanal, ja? So, ich kippe da einfach alles möglich hinein. Sei es halt ein Zitat oder einen Link oder sonst irgendetwas, wie so ein Ausspiel-Kanal. Das siehst du halt auch sehr oft. Das ist dann halt auch ganz viel Masse, aber ob man damit so eine hohe Reichweite erreicht? Also das ist jetzt nicht so unser Eindruck. #00:09:45-9#

F: Ja, da sind, wie du schon sagtest, hauptsächlich auch Links einfach, ne? #00:09:49-7#

B: Ja. #00:09:50-8#

F: // Gucke mal hier, meine neue Podcast-Folge. Gucke mal hier, mein neuer Workshop. Gucke mal hier, mein neuer Blog-Artikel. Ja? Und das dann auf LinkedIn und auf Twitter und auf Facebook auch noch. Ja? Gucke mal hier, gucke mal hier. So das ist wahrscheinlich das, was du mit One-Way meinst, ne? #00:10:06-3#

B: Ja. Genau und ich meine, wir machen es teilweise auch, sprechen wir nachher in der Lösung ja auch noch darüber, aber wenn das halt NUR gemacht wird, nur in dieser einen Richtung und dann irgendwie manchmal sehe ich Profile, wo, keine Ahnung, ich denke mir so: Ja okay. Man sieht ja, es löst keine Interaktion aus und es ist einfach nur wie so ein Ausspiel-Kanal. Das ist überhaupt kein Kommunikationskanal, der sozusagen darauf aus ist, dass man sich mit jemandem austauscht oder so, sondern es ist wirklich einfach nur herausfeuern. So und das finde ich auch ein bisschen schade und vielleicht beeinflusst das den LinkedIn SSI dann auch positiv, weil man halt ganz aktiv ist, in Anführungszeichen aktiv, weil man ganz viel postet. Aber ja, es ist eigentlich nicht das, was wirklich, aus unserer Perspektive, wirklich auf das einzahlt, ja was man eigentlich herausholen könnte. #00:11:00-3#

F: Ja vor allem, wenn man diese Posts mit Posts vergleicht, die sehr erfolgreich sind, die viele Kommentare und viele Likes haben. Da ist es ja schon erschreckend, wenn dann man etwas postet und dann hat man vielleicht nur ein Like oder auch gar keinen, ne. Also jetzt im Verhältnis, ne, finde ich. #00:11:17-1#

B: Aber jetzt auch bei, ich merke das ja auch bei uns selber. Wir machen auch manchmal ja so Zitate und ich finde dieses Zitatformat eigentlich auch cool, weil man halt einfach einen Aspekt herausnimmt, der einem wichtig ist und das in ein Zitat packt. Aber dann hast du da zwanzig Likes darunter und dann hast du halt auch ein paar hundert Reichweite, aber in der Diskussion hast du halt ein paar tausend, ne? Also/ #00:11:38-1#

F: (lacht) Ja, kann schon vorkommen, ja. #00:11:40-0#

B: Und das ist halt, das heißt du hast vielleicht eben zehnfache Reichweite, so, wenn du eine Diskussion anstößt. Können wir später ja auch nochmal einsteigen. Aber da noch, ich würde gerne noch so den dritten Punkt, der uns so ein bisschen stört, der hat jetzt auch mit dem Social Selling Index am Rande zu tun, aber es ist auch so ein bisschen dieser, da werden halt bestimmte Formate auch manchmal so gehypt, ne? Also zum Beispiel Videos, ja? // Machen ganz viel (Bewegt-Bild?) #00:12:12-2#

F: // Ist mir auch aufgefallen, ja. #00:12:12-2#

B: Ganz viel (Beweg-Bild?), zieht voll geil, ja. Mach, mach, mach! (lacht) #00:12:16-0#

F: Ja Videos gehen auf LinkedIn jetzt gerade gut, ne. Also mache ich Videos. #00:12:20-7#

B: Das hast du im Übrigen auch in der, wenn man sich mit SEO-Managern unterhält, ne? Hatten wir ja auch schon. Dann heißt es: “Ja, was gerade gut läuft sind Info-Graphiken.” Oder irgendwie so, ja? Also/ #00:12:31-5#

F: Oder Pillar Pages. // Oder keine Ahnung was. #00:12:33-7#

B: // (lacht) Genau. Man hängt sich an einem Format auf und sagt: “Das Format funktioniert jetzt gut, also mache ich das auch.” Ja? Und/ #00:12:42-3#

F: Ist ja per se auch nicht schlecht. #00:12:44-2#

B: Genau. #00:12:44-9#

F: Das ist wieder so dieses SSI-Manipulation, ne? Ich mache das, damit ich die Plattform manipulieren kann, ja? Oder weil ich damit bessergestellt bin, aber das hat ja nichts mit euch selber oder mit eurem Content zu tun. #00:13:01-7#

B: Und die ist kein Selbstzweck, ne? Also so, man kann das machen, natürlich ist es cool, wenn man etwas zu sagen hat und dann kippt man das in ein Format hinein, was viel Reichweite auslöst, finde ich, ist das natürlich der richtige Ansatz. Aber sich jetzt nur auf ein Format zu beschränken, das kann manchmal auch ganz schön blockieren. Ja, also Videos sind zum Beispiel nicht so einfach zu produzieren, ja? Natürlich kann man einfach die Kamera anschalten und anfangen zu reden, machen ja auch viele, aber das liegt jetzt auch nicht unbedingt jedem. So und dann sitzt man da und sagt: “Ja Videos funktionieren jetzt auf LinkedIn, aber das möchte ich nicht, also mache ich jetzt eher gar nichts.” So, ja? Also kann auch irgendwie dazu führen, dass man da irgendwie dann schön drumherum kreist und am Ende aber irgendwie ja, der Adler landet dann nicht. #00:13:58-5#

F: Ja, also ich tue mich da auch schwer mit muss ich sagen. Gerade auf einer Business-Plattform, wo man ja auch einen guten Eindruck hinterlassen möchte, mit Videos zu arbeiten, da habe ich persönlich auch einen Qualitätsanspruch muss ich sagen. Darüber haben wir auch mit Martin Goldmann gesprochen. Da will ich nicht irgendein verwackeltes Handyvideo daraufstellen und dann wird es halt direkt kompliziert, ja? Also wir investieren ja auch sehr viel Zeit da hinein einen hochwertigen Online-Marketing-Podcast zu produzieren, der gut klingt, und ich weiß wie aufwendig das ist auf der technischen Ebene und alleine ein gutes Video zu machen, was Licht und Ton und keine Ahnung was angeht, ist nochmal komplizierter, finde ich. Und dann zu sagen: “Ja Video geht ja auf LinkedIn ja so gut.” Das ist mal schnell gesagt, ne? Aber nicht so schnell umgesetzt. #00:14:42-8#

B: Und auch nicht jedes Video geht automatisch gut auf LinkedIn. #00:14:46-8#

F: Und dann, genau, ist es halt: Was ist denn in dem Video drinnen? So, was wird denn da vermittelt? Und wenn das nicht zieht, dann hast du viel Zeit auch investiert und vielleicht auch wenig herausgeholt. #00:14:56-5#

B: Genau, wobei eben, es gibt auch welche, die finden halt die Wackelvideos cool, ja? Und machen diesen Style, also das sieht man auch. Das sind dann Leute, die stehen gerade irgendwo draußen, stolpern über irgendetwas, was sie interessant finden, und hauen halt eine Message hinaus und machen das halt über ihr Smartphone einfach so. Und Respekt, wenn die das hinkriegen, wir kriegen es nicht hin. // So, ne? #00:15:20-0#

F: // Ey, wollte ich mal gerade sagen, also das sieht dann vielleicht so aus, aber vielleicht steht hinter der Kamera dann trotzdem ein Drei-Mann-Team. Ja und wackelt ein bisschen mit der Kamera und tut so, als wenn das irgendwie auf einem Bahnhof aufgenommen wäre (lacht) oder so. // Ja, also ich meine, man weiß es nicht, ne? #00:15:34-6#

B: So ein bisschen ja, (unv.), ja. #00:15:35-1#

F: Letztendlich, es ist halt Film, man steckt nie dahinter. Das ist eine Illusion, so. Aber gut, wir waren ja eigentlich bei den Zielen auch ein bisschen gerade, ne? #00:15:44-3#

B: Genau. Wir haben gesagt, wir finden das ein bisschen anstrengend sich so auf diese Metrik zu konzentrieren, worauf konzentrieren wir uns? #00:15:52-9#

F: Auch auf Metriken, aber auf andere finde ich. #00:15:56-6#

B: (lacht) Ja, sag mal. Aber lass mal über Ziele sprechen. #00:16:01-3#

F: Ja, also wir haben ja schon gesagt, wir möchten uns ja gerne sinnvoll vernetzen, ja? Wir möchten uns zum Beispiel mit euch vernetzen, mit unseren Podcast-Hörern, weil ihr einfach Interesse an dem Thema habt, am Online-Marketing, am SEO-Thema. Und dass wir mit euch zum Beispiel, auch unter Woche mal, außerhalb vom Podcast mal etwas diskutieren können oder eure Meinung einfach mal mitkriegen, auch für unseren Podcast als Inspiration. Das ist supercool, finde ich, auf LinkedIn diese Diskussionen zu führen oder auch Nachrichten von euch zu kriegen, wo ihr sagt: “Ey, dieses Thema ist mir über den Weg gelaufen, macht das doch mal im Podcast.” Das ist einfach supercool und das ist für mich ein Ziel, dass ich mit euch sprechen kann, zum Beispiel. #00:16:44-3#

B: Absolut, finde ich auch. Also dieses, da sehe ich den großen Wert drinnen. Wenn man halt einen Podcast sendet, das ist halt wirklich ein bisschen wie eine Flaschenpost ins Meer werfen so, ja? Das ist klar, ihr hört den Podcast, aber wahrscheinlich sitzt ihr gerade im Auto und dann seid ihr gleich bei der Arbeit und dann ist es weg, so, ja? Und auf LinkedIn, das ist halt niedrigschwelliger als jetzt eine E-Mail, man schreibt dann auch nicht unbedingt eine E-Mail aber einfach so, dass wir da noch bestimmte Themen noch ausdiskutieren können, das finde ich halt cool so, ja? Also deswegen sind wir da. So und wie du sagst, eben sinnvoll vernetzen so, ja? Und natürlich könnte man jetzt sagen, mein Ziel ist es jetzt dreißig Kontakte pro Woche zu adden, aber das ist irgendwie für uns sinnleer. Sondern dann sind es vielleicht eben nur zwei so, ja? Ist aber auch cool. (lacht) Und wenn es dann zwei Hörer oder zwei Hörerinnen sind so, ja? Genau das gleiche gilt/ #00:17:41-1#

F: Um das vielleicht abzuschließen. Ich kann mir auch vorstellen, dass LinkedIn da irgendwann auch die Qualitätsschraube anziehen wird. Also dieses wahllose Vernetzen, ich meine, dass Britta damals im Interview so etwas auch hat fallen lassen, dass es auch honoriert wird, wenn man sich themenrelevant vernetzt sozusagen, ja? Also mit Menschen, die in einer ähnlichen Branche oder die irgendwie irgendetwas damit zu tun haben oder die halt auch gut auf das reagieren, was man so tut, ne? Dass da irgendwann auch in dieser Vernetzung auch ein Qualitätsfaktor mit eingeführt wird, das macht nur Sinn von der Plattform her das auch so zu machen, ja? Das heißt, wenn man/ #00:18:17-2#

B: Das ist halt auch ein bisschen das, was bei den Google Core Updates ja passiert ist, ne? Dass am Anfang relativ einfach war zu manipulieren und dann ist der Algorithmus immer schlauer geworden und es wurde immer schwieriger zu manipulieren und irgendwann haben dann doch auch manche Menschen gesagt: “Lass uns doch es einfach richtig machen.” (lacht) So, also mit Google und nicht gegen Google, ja? Also das ist ja immer auch unsere Message. Klar kannst du jetzt darauf hoffen Fabian, dass das LinkedIn auch irgendwann macht. Aber Fakt ist auch, dass den Weg, den wir jetzt gehen, dass wir dadurch nicht so schnell einen Social Selling Index von Tausend bekommen, nee Hundert ist ja das Maximum. #00:18:54-7#

F: Aber das wollen wir ja auch gar nicht. #00:18:57-2#

B: Das wollen wir auch gar nicht, genau. #00:18:58-2#

F: Wir haben ja gesagt, das Ziel ist eigentlich ein anderes, ne? #00:19:01-7#

B: Ja, ich wollte auch noch gerne einen Punkt aufgreifen, den du vorhin gesagt hast, mit den Kommentaren, ja. Also, ich finde es echt anspruchsvoll, also an mich selbst habe ich den Anspruch, dass, wenn ich einen Kommentar absetze, dass da halt auch irgendetwas Vernünftiges drinnen steht. Also, dass ich irgendwie zu irgendeiner Diskussion oder so irgendetwas Sinnvolles dazu beitrage. Und das ist Arbeit, ja? Das ist nicht in zehn Sekunden geschrieben, sondern eher in zehn Minuten. Und wo man sich vielleicht nochmal Gedanken macht, ob man das auch wirklich so schreiben will. Und die zehn Minuten muss man sich auch nehmen und die brauche ich auch, die habe ich auch nicht jeden Tag, ja? Also, dass ich jetzt sage: “Ah okay, das ist eine coole Diskussion und da kann ich auch irgendetwas Sinnvolles zu beitragen.” Das führt aber natürlich dazu, dass die Kommentarfrequenz dann auch niedriger ist so, ja? Sozusagen, das reicht vielleicht nicht um den LinkedIn SSI zu verbessern so, aber für mich ist es genau richtig. Weil ich eben, wenn ich etwas Gutes zu sagen habe, dann poste ich es auch und wenn nicht, dann nicht, so. Und das ist halt aber auch wieder so, ne? Und da ist für mich aber eher eine Frage: Findet da gerade eine interessante Diskussion statt? Also zum Beispiel war kürzlich irgendwie ein Beitrag von irgendeiner Freelancerin, die ich auch überhaupt nicht kenne, die duzt und nicht siezt, ja? Und dann war darunter eine riesen Diskussion, ob das nicht ätzend ist seine Besucher und seine Kunden zu duzen. Ja und da hatte ich halt auch eine explizite Meinung zu und wollte da auch ein bisschen/ Ich versuche auch immer in den Kommentaren friedlich zu sein. (lacht) Insbesondere, wenn die Leute sich so anfangen die Köpfe einzuschlagen und aber das sind halt so, finde ich auch etwas, das schüttelt man dann eben mal nicht so aus dem Ärmel, wie wenn man tausendmal einfach nur ein Wort herunterschreibt. #00:20:56-6#

F: Ja, also ich finde die Kommentarfunktion, wie du schon sagtest, ist auch ein tolles Mittel, ne? Also wir lehnen das ja nicht ab zu kommentieren, sondern ganz im Gegenteil, wie du schon sagtest, dass es auch eine Möglichkeit ist sich in einer Diskussion selber etwas dazu beizutragen. Und was ich auf LinkedIn auch so angenehm finde ist, dass die Diskussion halt auch immer fachlich bleibt oder, also in den meisten Fällen, ja? Also da sind irgendwie nicht so viele Trolle unterwegs oder sie trauen sich nicht so herumzutrollen und das finde ich sehr, sehr angenehm muss ich sagen. Ja, das ist immer auch, auch wenn diskutiert wird und jemand anderer Meinung ist, dann wird trotzdem das auch honoriert und ernst genommen und darauf eingegangen und eben nicht direkt abgewatscht. Das kenne ich von anderen Plattformen anders und das macht es finde ich immer sehr anstrengend. Und das hat mich persönlich auch immer davon abgehalten an Diskussionen teilzunehmen, weil ich keinen Bock hatte mich damit zu belasten, wenn mich jemand unqualifiziert kritisiert sozusagen, ne? Sondern ja, qualifizierte Kritik oder eine Diskussion per se macht ja auch Spaß und auf LinkedIn macht es Spaß und es macht auch Spaß zu kommentieren. #00:22:03-0#

B: Ja, so bin ich übrigens irgendwann mal aus Twitter herausgefallen, in Anführungszeichen, weil schon vor Jahren habe ich irgendeinen Artikel gepostet und dann bin ich irgendwie extra morgens, am nächsten Tag wollte ich extra früh noch schnell bevor Familienzeit anfängt noch irgendein Text fertig schreiben, bin irgendwie um halb sechs aufgestanden, habe mich an den Rechner gesetzt und wollte eigentlich anfangen einen Text zu schreiben. Und dann war aber auf Twitter hat irgendwer meinen Artikel kritisiert und hat mich halt so voll unter der Gürtellinie angepöbelt, ja? #00:22:35-7#

F: Und ich war morgens um halb sechs irgendwie damit beschäftigt das zu moderieren und zu erklären, ja? Und habe irgendwie versucht so das nachzustellen/ #00:22:44-3#

F: War der Tag gelaufen, war? #00:22:45-5#

B: Genau und dann irgendwann war so halb sieben, ja? Und dann geht irgendwie anderes Familienleben los so, ja? Und ich denke so: Ey, ich wollte eigentlich gerade einen Text schreiben so, ja? Und bin da so angeflamt worden. Und das hat man im Moment auf LinkedIn noch nicht, also. Ja aber lassen wir mal gerade, eine kleine Anekdote war das jetzt am Rande. Wir haben ja auch vorhin gesagt, diese One-Way-Kommunikation, dieses automatische Posten, das ist das, was wir irgendwie nicht gut finden. Wir sagen ja eher: Fokus auf Diskussion, ne? Das hast du auch vorhin nochmal so, ja gesagt. Das ist mein persönliches Learning. Kannst du es nochmal erklären? #00:23:25-1#

F: Ja das ist für mich, also mit der größte Hebel eigentlich, den ich da jetzt so in den letzten Monaten ausgemacht habe. Auch aus eigener Erfahrung, dass, wenn man ein Thema irgendwie/ Also wir haben ja jetzt im Podcast auch jetzt unser Thema heute ist ja der LinkedIn SSI, ist der wichtig oder nicht? So, das ist ja ein tolles Diskussionsthema wäre das ja auch für LinkedIn und das werden wir bestimmt im Rahmen dieser Folge auch auf LinkedIn diskutieren. Und das ist, ja einfach dieses Gucken: Was sorgt für Diskussion? Wo könnte es unterschiedliche Meinungen zu geben? Wo haben wir auch eine andere Meinung als der Mainstream? Und das einfach mal ein bisschen auszudiskutieren. Das sorgt dafür, dass man organische Reichweite bekommt. Das ist meine Erfahrung. Aber natürlich auf einer fachlichen Ebene. Weil LinkedIn sieht sich selber glaube ich auch als fachliche Weiterbildungsplattform und Diskussionsplattform. Das heißt, es ist für die wahnsinnig wichtig, dass solche Diskussionen auf der Plattform stattfinden und wenn ihr die Diskussion startet und moderiert, dann ist das genau das, was LinkedIn möchte, glaube ich. #00:24:35-7#

F: Genau, also das wirkt sich, ne, also wenn man eine Diskussion auslöst und viele Kommentare/ Du hattest ja auch mal einen Beitrag, wo du dich über so Xing-Funktionen quasi beömmelt hast, ja, und dann hast du darunter irgendwie dreißig, vierzig Kommentare und dann hast du natürlich echt auch eine vierstellige Reichweite sofort. #00:24:56-7#

F: Das war schon bezeichnend, ne? Dass man mit einem Beitrag, auch mit einem kleinen SSI, auch eine sehr hohe Reichweite haben kann, wenn viel diskutiert wird. Und wenn das halt auf, ja, auf fruchtbaren Boden sozusagen fällt, was man da diskutiert. #00:25:12-6#

B: Also das heißt, du hast eine hohe Reichweite gehabt, obwohl du eigentlich einen relativ niedrigen LinkedIn SSI hattest, aber warum? Weil du halt ein spannendes Thema ausgegraben hast und eine Diskussion angestoßen hast. #00:25:25-4#

F: Und es war kein Video.Das war ein Screenshot und ein Text dazu, also es war jetzt kein spezielles Format, was ich mir überlegt habe oder da habe ich auch nicht lange daran gesessen, ne? Also es war wirklich so, mir ist etwas aufgefallen, irgendeine Liste, die auf Xing schon ziemlich alt gewirkt hat und das habe ich halt irgendwie gepostet und gesagt: “Boah, da könnte man auch nochmal wieder daran gehen.” Und das haben viele andere halt auch bestätigt, dass das ihre Erfahrung ist und wir haben darüber gesprochen und diskutiert und das war ohne besonderes Format einfach nur, weil das Thema spannend war für mein Netzwerk, wurde es halt auch an viele ausgespielt, die nicht in meinem Netzwerk waren, ja? Sozusagen die Kontakte der Kontakte. #00:26:07-9#

B: Ja und das ist dann eben spannend. Das ist ein spannender Hebel, aber es ist ein inhaltlicher Hebel, es ist ein fachlicher Hebel. Und es ist so, das ist auch ein Phänomen, finde ich, bei LinkedIn, dass diese, wenn du dann halt einen Beitrag hast, der auch wirklich viel diskutiert wird, das ist echt auch so, der brennt lange. Also das ist jetzt nicht so ein, wie sagt man, also so das ist jetzt nicht wie ein kurzes Feuer oder so, sondern da hast du auch noch Kommentare ein paar Tage später oder eine Woche später, ne? Also, #00:26:43-0#

F: Das ist mir auch aufgefallen, ja. #00:26:44-0#

B: das ist wirklich so, dass LinkedIn das auch goutiert und sagt: “Okay, das ist wirklich offensichtlich eine spannende und relevante Diskussion.” Und du hast halt eben auch so sehr viel Reichweite. Aber das war auch ein Thema, was dich auch selber einfach empört hat, ja? Dass du da irgendwie/ Weil ich glaube, bei Xing waren dann so Funktionen so Mister Wong Profil verlinken und (lachend) keine // Ahnung. #00:27:06-9#

F: // Second Life und sowas. #00:27:07-8#

B: Second Life verlinken und du wolltest aber dein LinkedIn-Profil verlinken auf Xing, ne? Und das ging aber komischerweise nicht. (lacht) #00:27:14-8#

F: (lacht) #00:27:15-1#

B: Das ist aber auch wirklich abstrus, muss man wirklich sagen. Aber das sind halt so kleine Nuggets, ne? Und die stehen auch in keinem Redaktionsplan (finde?) ich oder sonst irgendetwas, sondern das ist etwas, das fällt einem im Alltag auf und dann muss man halt nur das, nur in Anführungszeichen, das Gespür haben, dass das eigentlich etwas Cooles wäre, was man mal posten kann. #00:27:36-1#

F: Ja, aber was sind denn deine Formate, mit denen du gerne arbeitest? Ich meine das muss ja auch zu einem passen, oder? #00:27:40-7#

B: Genau, also ich finde so ein bisschen mein Learning ist ein bisschen/ Also ich möchte irgendwie so eine Mischung haben. Also ich finde, es gehört auch mal dazu einfach eine anzuteasern und zu sagen: “Hey, der ist jetzt gerade bei uns im Podcast gewesen, ja? Und darüber haben wir geredet.” Natürlich ist es auch cool ein paar Take-aways mal mitzugeben oder einen Gedanken dazu, einen persönlichen, kurzen Gedanken, was mich irgendwie beschäftigt hat, so. Und ich bin zum Beispiel auch jetzt kein Fan davon irgendwie jeden Tag so ein (Nasenfoto?), ja? Ich hier und ich da und ich dort, ja? Das ist mir irgendwie zu leer so. #00:28:20-7#

F: Aber das ist witzig, ne, du hast jetzt überhaupt nicht über Formate gesprochen, sondern nur über Inhalte. Also, was für Inhalte kann man posten, aber ob das jetzt in einem Videoformat ist oder als Zitat oder als Screenshot oder so? #00:28:32-5#

B: Genau, also das kann ich dann immer noch mir überlegen so, ne? Aber also spannend finde ich, wenn es eben, ja eine persönliche Einschätzung ist. Ich habe auch einfach mal zum Beispiel ein Buch empfohlen, was ich gerade lese und was mir dazu durch den Kopf geht. Das ist jetzt nichts SEO-spezifisches, aber es ist halt schon. Wir sind ja mit vielen Marketing-Menschen vernetzt und für die ist es sicher auch relevant oder interessant. Und ich finde es auch richtig auch mal einen Post abzusetzen und zu sagen: “Hier, das ist unser SEO-Workshop.” Viele Menschen wissen da draußen einfach nicht, dass wir das machen, andere sagen so: “Boah, das habt ihr doch schon hundertmal im Podcast gesagt.” Aber andere haben es vielleicht noch nie gehört, so. Und ich finde das gehört auch dazu, das auch mal kundzutun. #00:29:21-8#

F: Jetzt hast du es ja schon wieder im Podcast gesagt. #00:29:23-8#

B: (lacht) Genau. Ich finde auch, die Menschen, wir haben halt keine Verbindung zum Telepathen-Zirkel, ja? Manche hören nur den Podcast und waren noch nie auf einer Webseite, ja? Oder andere sind gerade erst vorige Woche auf uns gestoßen und das gehört für mich auch dazu. Also jetzt immer weiter nur Diskussionen anzustoßen, das wäre mir persönlich auch // zu einseitig. #00:29:47-2#

F: // Wie? Es gibt Leute, die kennen unsere Webseite noch nicht auswendig.  Dann müsst ihr jetzt aber mal nacharbeiten, bitte. #00:29:52-2#

B: Aber was ich echt spannend finde ist, also ne, eben nicht dieses Fokus auf Formate, sondern eher auch: Was ist was? Wo haben wir etwas zu sagen, ja? Wo haben wir eine Message, wenn man so möchte und aus unserer Arbeit heraus? Oder wo stoße ich mich an irgendwie etwas, was ich irgendwo lese? Oder was löst das in mir aus, so? Und das dann halt da hinein zu tun. Und das ist halt aber ein ganz anderer Ansatz als jetzt jeden Tag einfach nur einen Link zu posten oder so, ne? #00:30:29-2#

F: Also ich finde auch, diese Chance etwas, was einen bewegt trotzdem professionell diskutieren zu können, die hat man auf LinkedIn. Und das finde ich total spannend. Also ich habe auf anderen Plattformen oft so einen Hemmschuh an irgendetwas zu posten, was mich bewegt, weil ich einfach keine Lust habe so eine blöde Diskussion zu moderieren, wo sofort irgendwie drei, vier unqualifizierte Beiträge kommen. Da habe ich irgendwie dann keine Lust und wir haben auch einfach keine Zeit dafür, ja? So, aber eine Diskussion zu führen auf einer fachlichen Ebene, wo auch immer jemand anderer Meinung ist und die Meinung auch einfach mal für sich stehen kann, das macht total viel Spaß, finde ich. Und diese Chance auf LinkedIn zu nutzen und die Reichweite mitzunehmen, das solltet ihr auf jeden Fall mal ausprobieren, falls ihr es selber noch nicht macht. Also ganz davon abgesehen. #00:31:19-7#

B: Und ich finde halt eben nicht irgendwie ein SSI und dann: “Oh, ich habe nur einen SSI von dreißig oder so, bringt ja eh nichts.” Oder: “Oh, ich habe einen SSI von siebzig, ja da muss ich ja gar nichts mehr machen.” Oder diese Diskussion um die Formate, ja und da irgendwie/ Ich denke manchmal, man kann jetzt eine Stunde darüber diskutieren welches Format toll ist, ja. Oder man kann einfach eine Stunde sich hinsetzen und einfach mal ausprobieren einen coolen Beitrag zu texten, so. Und das ist ja auch eine Frage, wo man seine Zeit investiert, so. Und das ist dieses Ausprobieren und darüber diskutieren, das ist spannend. Und ich finde eben dieses, bei uns ist es so wirklich, dass wir mit vielen unserer Hörerinnen und Hörer wirklich nochmal neuen Kontakt haben und die uns auch auf dem kurzen Dienstweg einfach etwas zuschicken können, so. #00:32:08-4#

F: Ja, in dem Sinne: Nutzt die Chance euch mit uns zu vernetzen. Wir freuen uns sehr. #00:32:14-1#

B: Genau und erzählt mal, wie ihr das seht, ja? Was sind denn Hosts, die bei euch irgendwie eine coole Reichweite bekommen haben oder wie geht ihr damit um? Das finde ich halt auch mal echt spannend. #00:32:24-9#

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü