Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung: 5 Bausteine für eine richtig gute SEO-Strategie

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, in vielen Unternehmen immer noch Stückwerk. Es fehlt eine Strategie. Die Folge: Unternehmen haben viel zu wenige relevante Besucher, die über die Suchmaschinen kommen. Wie geht es besser?

Oder anders gefragt: Was gehört zu einer erfolgsversprechenden, aber auch umsetzbaren SEO-Strategie? Wie erhalte ich mehr Besucher – und in der Folge auch mehr Aufträge oder Verkäufe? Fünf wichtige Maßnahmen fassen wir hier zusammen.

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung beruht darauf, die Welt der Suchbegriffe zu verstehen, zu strukturieren und das beste Ergebnis für den User zu erstellen. Dafür ist hochwertiger Content nötig. Aber auch User Experience und technische Aspekte sind zu beachten.

Wie erschaffen wir also das beste Ergebnis, das es verdient, in den Suchergebnissen vorne zu stehen?

Als Agentur für Suchmaschinenoptimierung betreuen wir, Benjamin O’Daniel und Fabian Jaeckert, Kunden aus vielen verschiedenen Branchen, B2B und B2C, von spezialisierten Solopreneuren bis zu Konzernen.

Interesse am Begriff “SEO” in Deutschland im zeitlichen Verlauf

Erfolgsfaktor Keywords: Suchbegriffe als Basis für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

Viele Suchbegriffe

Viele Unternehmen haben nur einige wenige Hauptbegriffe auf dem Schirm. Doch die User suchen in Form von tausenden verschiedenen Begriffen. Man spricht hier von einem Longtail. Dazu zählen Synonyme, Anwendungsmöglichkeiten und vieles mehr. Auch entlang der Customer Journey. Jede Suchphrase und Kombination hat ein unterschiedliches Suchvolumen – also die Anzahl der Menschen, die dies pro Monat suchen.

Tiefe Recherche

Diese Keywords recherchieren wir einmal zentral und werten sie aus. Denn hieraus ergeben sich für die Suchmaschinenoptimierung die nächsten Schritte: Die Arbeit an der Website-Architektur und am Content. Für die Keyword-Recherche nutzen wir verschiedene SEO-Tools. Je nach Branche und Land gibt es passende Tools mit einer entsprechenden Datenbasis. Manche Tools schmeißen nur zwei Begriffe raus, andere dutzende oder hunderte Begriffe.

Saubere Analyse

Sind die Suchbegriffe und das Suchvolumen recherchiert, beginnt die Analyse. Welche Begriffe haben den größten Wert für das Unternehmen? Hier kommt es oft auf die Positionierung des Unternehmens und seiner Produkte an. Dies diskutieren wir gemeinsam. Außerdem bewerten wir, für welche Begriffe die Chancen auf Top-Rankings am besten stehen – und konzentrieren uns anschließend darauf.

Keyword-Set – ein Beispiel (PDF)

Wie sieht ein Keyword-Set für eine Suchmaschinenoptimierung konkret aus? Wir bieten hier einen Auszug aus einer Keyword-Analyse an. Die Daten wurden in einem SEO-Tool recherchiert und in Excel importiert und aufbereitet.

Unsere Erfahrung: “Die Keywords geben eine empirische Basis für ein besseres Kundenverständnis”

Viele Verantwortliche haben ein gutes Gespür für Ihre Kunden. Durch die Keyword-Analyse unterfüttern wir das mit einer empirischen Basis. Wir recherchieren die Begriffe, nach denen die Menschen wirklich suchen. So kommt man auf ein ganz neues Level, was das Verständnis für den Kunden angeht.

Fabian Jaeckert

Erfolgsfaktor Website-Architektur: Der richtige Platz für alle Begriffe

Suchbegriffe clustern

Mit der Website-Architektur ist es wie mit dem Aufräumen zu Hause. Man braucht für alles einen guten Platz. Ordnung ist die halbe Miete, wenn es um erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung geht. Wir clustern die Suchbegriffe zu Themen und ordnen sie zu. Eine zentrale Maßnahme.

Ein Beispiel: Wir haben ein Thema mit 30 Begriffen. Für diese 30 Begriffe wird später auf einer Unterseite passender Content erstellt. So sind später genau die Inhalte auf der Seite, nach denen die User suchen.

Suchbegriffe kategorisieren für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

Keyword-Kannibalismus verhindern

Besteht eine Website schon länger, gibt es häufig das Problem des “Keyword-Kannibalismus”. Wichtige Keywords befinden sich auf vielen Unterseiten. Die Suchmaschine kann nicht klar zuordnen, welche Seite jetzt vorne stehen sollte.

Die Folge: Man steht mit keiner Seite vorne. Man hat viel getan – und wenig erreicht. In der Suchmaschinenoptimierung kommt es häufiger vor, dass man  bestimmte Seiten zusammenführen muss. Auch hier gibt es bestimmte Techniken und Maßnahmen.

Interne Verlinkung optimieren

Links sind ein wichtiger Rankingfaktor, ob eine Website vorne steht. Hier gibt es in der Suchmaschinenoptimierung zwei Perspektiven: Externe Backlinks, also Verlinkungen von anderen Websites. Hier wird auch von offpage gesprochen.

Ein Feld, das dagegen selten beachtet wird: Die interne Verlinkung. Hier geht es darum, wie tief die einzelnen Unterseiten in der Architektur eingehängt sind und inwieweit die einzelnen Unterseiten untereinander verlinkt sind. Die interne Verlinkung ist ein sogenanntes onpage Thema, weil dafür am Content gearbeitet wird. Aus unserer Erfahrung ist dies ein zentraler Faktor für erfolgreiches SEO.

Erfolgsfaktor Content: Für Suchmaschinen und Besucher

Keywords sind wichtig. Denn wer die Begriffe nicht nennt, kann dazu auch nicht vorne stehen. Und doch sollte man nicht den Fehler machen, nur für die Suchmaschine zu schreiben. Im Gegenteil: Hinter jedem Klick steckt ein Mensch – und der will gute Inhalte lesen. Gleichzeitig will die Suchmaschine, dass der beste, hilfreichste Content vorne steht. Beides zu vereinen – das ist die Kunst von erfolgreicher Suchmaschinenoptimierung. Wir sprechen hier von High Performance Content.

Content Template

Jetzt geht es darum, die richtige Content-Form zu finden. Dies besteht aus drei Ebenen: Zunächst entscheidet man sich für eine Gattung (Text, Bild, Video, Audio). Dann für einen Stil (Unterhaltung, Information, Wissen, Werte) und danach für ein Content Format – zum Beispiel ein Tutorial, Checklisten, Interviews und viele weitere Möglichkeiten. Daraus zusammen entsteht ein Content Design, also wie eine einzelne Unterseite strukturiert und aufgebaut ist.

Content Planung

Aus dem Keyword-Set ergibt sich auch, welche Themen wie wichtig sind. Daraus folgt die Content Planung, die sich häufig über ein Quartal oder ein ganzes Jahr erstreckt. Also wann welcher Content entwickelt wird. Gleichzeitig sollte man immer flexibel bleiben und kurzfristig wichtige Themen dazwischen legen. Denn erste Rankingergebnisse sieht man häufig erst nach einigen Monaten.

Content Produktion

Jetzt geht es ans Eingemachte. Im Zentrum stehen Texterinnen und Texter, bei denen die Fäden zusammenlaufen. Sie haben redaktionelle Fähigkeiten, sind gleichzeitig Copywriter und haben ein Verständnis für SEO-Anforderungen – vom Snippet bis zum Lead. Marketing, Vertrieb und Fachabteilungen stehen als Sparringspartner zur Verfügung. Zum Schluss wird der fertige Content ins CMS eingebaut – in Abstimmung mit IT- und Design-Verantwortlichen.

Beispiele für High Performance Content

Gerne zeigen wir Beispiele für High Performance Content. Da es hier wirklich ins Detail geht, möchten wir hier nicht öffentlich bestimmte Links teilen. Aber im persönlichen Gespräch kann man es sehr gut erläutern. Einfach eine Mail schreiben und wir vereinbaren einen Termin für einen Video Call.

“High Performance Content bietet Antworten auf Zero-Klick-Searches”

Google entwickelt sich von der Suchmaschine zur Antwortmaschine. Viele Fragen werden direkt in Infokästen beantwortet, die in die Ergebnisse eingeklinkt sind. Für Unternehmen bieten sich dadurch Chancen, Usern zu helfen, auf sich aufmerksam zu machen – und gezielt auf die Website zu führen. Dafür muss der Content allerdings gezielt aufgebaut sein.”

Benjamin O’Daniel

Erfolgsfaktor Conversions: Besucher in Kunden umwandeln

Technik vs. Inhalt

Wie viele Aufträge machen Sie aus 1.000 Besuchern? Die Conversion Rate ist entscheidend. Bei der Optimierung wird allerdings häufig nur auf technischer Ebene gearbeitet. Nach dem Motto: Man tauscht einen grünen gegen einen roten Button aus. Wir vertreten einen anderen Weg. Aus unserer Sicht sollte man die Inhalte richtig durchtesten. Zum Beispiel Headlines, Einstiege oder Argumente aus der Vorteilsargumentation. Hier gibt es deutlich mehr Potenzial.

Content Performance

Ein weiterer Aspekt, der in der Webanalyse und der Messung von Zielen selten betrachtet wird: Die Content Performance. Häufig wird nur am Ende des Funnels oder der Journey gemessen. Also wenn der User ein Formular ausfüllt oder eine Bestellung abschickt. Kaum im Fokus ist dagegen die Content Performance, also wie die User mit dem Content interagieren. Hier geht es um Klickraten, Absprungraten, Verweildauer und weitere Erfolgswerte, die auch korrekt gemessen werden müssen.

Lead Qualifizierung

Am Ende geht es immer um den Umsatz. Das übergreifende Ziel. Die harte Währung. Was trägt die Website dazu bei, Kundenaufträge zu generieren? Auch hier spielen die Keywords und der Content eine entscheidende Rolle. Denn durch Begriffe und Argumente werden bestimmte User erfolgreich aktiviert und andere bewusst nicht angesprochen. Wir haben Erfahrung damit, qualitativ hochwertige Leads zu generieren – oder auch gezielt Warenkörbe zu erhöhen.

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess, kein Projekt

Laufende Webanalyse

Keine Website landet von Null auf Platz Eins. So funktioniert Suchmaschinenoptimierung nicht – zumindest wenn man sauber vorgeht. Man muss sich sein Ranking erarbeiten. Keywords, Seitenarchitektur, Content sind die Basis dafür. Nun muss das Ranking beobachtet und analysiert werden. Wo stehen wir im Ranking – und was können wir tun? Mit Ranking-Tools lassen sich die Positionen in der Suche monitoren. Mögliche Optionen um nachzulegen sind Linkaufbau, aber auch technische Optimierungen.

Klares Zeitbudget

Suchmaschinenoptimierung ist selten dringend, aber immer wichtig. Dadurch fällt es oft im Arbeitsalltag hinten runter. Wir haben die besten Erfahrungen damit gemacht, wenn ein zeitliches und finanzielles Budget festgelegt wird, möglichst für ein Jahr. Besser man hat jede Woche einen halben Tag als sich vorzunehmen, dass man viel tun müsste – aber dann wird es nicht umgesetzt. Basis für diese regelmäßige Arbeit ist eine SEO-Strategie, die einmalig zu Beginn erarbeitet wird.

Personal und Dienstleister

Es gibt zwei Wege, an SEO zu arbeiten: Über eigenes Personal oder über Dienstleister. Eigenes Fachpersonal sind häufig Marketing Manager, die das Projekt steuern. Gleiches gilt für Geschäftsführer. Wir erleben selten, dass genügend Ressourcen inhouse zur Verfügung stehen. Entweder fehlt es an technischem Know-how, etwa bei Tools und der Webanalyse. Oder es gibt einen Engpass in der Content-Erstellung. Auch die grundsätzliche Strategie ist häufig nicht klar.

Weitere Themen aus der Suchmaschinenoptimierung

Content Marketing – unsere Erfahrungen

Was wird unter Content Marketing verstanden? Welche Schulen sind dort vertreten – und wie ist das Zusammenspiel mit der Suchmaschinenoptimierung? Das klären wir auf unserer Themenseite zum Content Marketing.

Blog Strategien

Viele Unternehmen setzen auf Blogs. Aber früher oder später kommen die Zweifel. Denn Blogs bringen auch Nachteile mit sich. Besonders bei vielen Inhalten. Auf unserer Themenseite analysieren wir Vorteile und Nachteile von Blog-Marketing.

Linkaufbau – unsere Tipps

Externe Backlinks sind und bleiben ein wichtiger Rankingfaktor. Aber wie baue ich auf eine saubere Art Links auf? Darüber sprechen wir in unserem Podcast regelmäßig. Hier fassen wir zusammen, wie man richtig gute, unkopierbare Backlinks aufbaut.

Über uns

Welchen persönlichen Background haben wir als SEO-Spezialisten? Welchen Ansatz vertreten wir in der Suchmaschinenoptimierung? Hier erklären wir, welchen beruflichen Background wir haben. Über uns und unser SEO-Consulting.

Definition Suchmaschinenoptimierung – und unsere Erklärung

Die offizielle Definition von SEO

Suchmaschinenoptimierung beinhaltet alle Maßnahmen, die dazu beitragen, dass eine Website im Google Ranking mehr Sichtbarkeit erhält, also möglichst weit vorne in den Suchergebnissen steht – und zwar zu den relevanten Begriffen. Es gibt über 200 Rankingfaktoren, warum eine Website zu einem bestimmten Begriff bei Google vorne steht. Diese Faktoren zu verstehen und daraus Strategien und Maßnahmen abzuleiten – das ist die Aufgabe eines Suchmaschinenoptimierers.

Unsere Sichtweise

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk, keine “Magic”. Sondern elementares Handwerk. Die Arbeit mit Tools, die Arbeit am Content und an der Website – all das kann man erlernen und umsetzen. Deswegen teilen wir unser Wissen in unserem Podcast. Auch heutzutage ist es immer noch so, dass viele Unternehmen überhaupt keine Suchmaschinenoptimierung betreiben. Und man sich dadurch ein Wettbewerbsvorteil erzielen kann. Der Blick auf Google ist wichtig. Aber viel wichtiger ist es, den User in den Mittelpunkt zu stellen.

Unsere Webinare

Für unserer Hörerinnen und Hörer bieten wir kostenlose Webinare an. In den Webinaren zeigen wir, woran wir aktuell arbeiten und gehen zu unseren Themen SEO, Content usw. noch mehr in die Tiefe.

Die Termine für die Webinare veröffentlichen wir ausschließlich in unserem E-Mail-Verteiler. Jetzt eintragen – wir hören UND sehen uns beim nächsten Webinar.

Aktuelle Podcast-Folgen

Relaunch & SEO: Wie ihr den Totalschaden verhindert
Wo liegen die Chancen und Gefahren?
Wie werde ich zur Personenmarke – ohne plumpe Werbung für mich zu machen? Interview mit Kerstin Hoffmann
Wie entwickle ich eine Strategie?
Wie man ein erfolgreiches Start-up aufbaut: Interview mit Johannes Kliesch von Snocks
Auf welche Online-Marketing-Kanäle setzen Johannes und sein Team?
Menü