Local SEO: So sehen erfolgreiche Strategien aus

Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

Worum geht es?

Wenn User lokal oder regional suchen, steckt dort besonders großes Potenzial. Denn dann suchen sie oft sehr konkret nach einem Angebot. Wie sehen lokale SEO-Strategien aus? Wie geht man vor? Und wo liegen die Gefahren? Darüber sprechen wir in dieser Episode – und erinnern uns zurück an ein Projekt vor über 15 Jahren, als SEO noch in den Kinderschuhen steckte.

Für wen ist die Episode interessant?

Die Episode richtet sich an alle, die sich strategisch und operativ damit auseinandersetzen, wie sie in lokalen und regionalen Suchergebnissen vorne stehen. Das können Plattformen sein, aber auch Anbieter mit mehreren Standorten. Wir sprechen auch darüber, wie sich die Strategien umsetzen lassen.

Viele Themen diskutieren wir auch auf LinkedIn. Wir können uns gerne vernetzen. Am besten kurz ein paar Worte schreiben, damit wir bescheid wissen. Hier geht es zu unseren Profilen:

Benjamin O’Daniel auf LinkedIn

Fabian Jaeckert auf LinkedIn

Kommt mit uns ins Gespräch!

Für unserer Hörerinnen und Hörer bieten wir kostenlose Webinare an. In den Webinaren zeigen wir, woran wir aktuell arbeiten und gehen zu unseren Themen SEO, Content usw. noch mehr in die Tiefe.

Die Termine für die Webinare veröffentlichen wir ausschließlich in unserem E-Mail-Verteiler. Jetzt eintragen – wir hören UND sehen uns beim nächsten Webinar.


Local SEO: Auch diese Folgen passen dazu

SEO-Strategien für Berater
Wie Trainer, Berater und Coaches online angreifen
Domain-Strategien: Wo liegt dein Fokus?
Die Episode richtet sich an alle, die mehrere Domains haben und bearbeiten.
Online-Marketing-Strategien für Startups
Wir schildern drei häufige Herausforderungen
1 Millionen Nutzer im Monat - mit der richtigen Content Strategie
Jan Brakebusch von Liebscher & Bracht erklärt, wie er mit seinem Team da hingekommen ist.
Doppelt so sichtbar wie AirBnB: Wie HomeToGo mit SEO durchstartet. Interview mit Dominik Schwarz
Interview mit dem Chief Inbound Officer des Berliner Startups HomeToGo.

Local SEO: Unsere Erfahrungen, Tipps und Vorgehen als Agentur

Benjamin: Herzlich Willkommen zum Content Performance Podcast mit Fabian Jaeckert und Benjamin O Daniel, der Online Marketing Podcast für Fortgeschrittene. Hi Fabian. #00:00:19-3#

Fabian: Hallo, Benjamin. #00:00:19-8#

B: Heute reden wir über regionale Optimierung. Also eigentlich eine der ältesten SEO Strategien überhaupt. Und ich glaube, Fabian, du hast ja schon ziemlich früh damit bist du schon in Kontakt getreten. Erzähle doch mal. #00:00:34-6#

F: Ja, tatsächlich war es, glaube ich, einer meiner ersten SEO Aufträge, SEO Jobs, die wir damals gemacht haben. Damals war ich ja noch irgendwie Aushilfe oder so. #00:00:44-2#

B: 2005, 2004 irgendwie so, ne? #00:00:48-1#

Local SEO – Beispiel aus der Vergangenheit

F: Kleiner Angestellter 2004, 2005 während des Studiums in Bonn damals. Und da war der Auftrag, dass wir ja, eine Plattform für Hotelbuchungen programmiert haben. Und dafür hatten wir halt eine local und regionale SEO Strategie wollten wir dafür entwickeln. Das heißt, dass in jedem Ort, in dem es Hotels gab, für den Ort sollte es eine eigene Unterseite geben, die natürlich dann auf die Kombination Hotel, Ort optimiert ist.

Also Hotel Bonn, Hotel Köln, Hotel Berlin, Hotel Frankfurt und so weiter. Also für alle größeren Städte, oder eigentlich für alle Städte, die es in Deutschland so gibt so ab zehntausend Einwohner. Da gibt es natürlich Hotels. Und für alle diese Städte sollte es dann eine einzelne Seite geben. Das haben wir dann datenbankgestützt programmiert. #00:01:35-6#

B: Also waren das so, ich glaube fünftausend Städte haben wir schon, ne? Über zehntausend. Das heißt, du hast so was gebaut mit fünftausend Unterseiten, Hotel Köln, Hotel Düsseldorf und so weiter. #00:01:45-8#

F: Ja, es waren noch ein paar mehr, weil es ging ja nicht nur um Hotel als Keyword, sondern es ging ja auch um Tagungshotel, Wellnesshotel. Was gibt es noch? Sporthotel, Konferenzhotel, keine Ahnung. Es waren, glaube ich, insgesamt zwanzig Suchbegriffe. Also wir reden eher über hunderttausend Unterseiten, die wir damals automatisiert in den Index geschossen haben (beide lachen). Und ja, da sieht man halt / Also das ist ja eine Strategie, hast du ja schon gesagt, um sehr konkret für Keywords zu optimieren ja, die halt eigentlich auch schon ein sehr hohes auch Buchungspotenzial haben, ne? Weil jemand / Ja. #00:02:27-5#

B: Genau. Da würde ich auch noch mal kurz einsteigen, weil das regionale Potenzial ist halt irrsinnig hoch, ne? Also wenn du nach Hotel allgemein suchst, ja gut, was ist das? Das kann rein informell sein, aber wenn ich nach Hotel Berlin suche, dann ist das total klar, dass ich ein Hotel in Berlin suche, ja? Das ist ja super relevanter Traffic, ne? #00:02:49-6#

F: Wenn man das heute eingebt, ihr seht ja, wie die Ergebnisse da aussehen, ja? Da habt ihr Booking.com. Da habt ihr die ganzen Reise Affiliates. Da habt ihr vielleicht noch zwei, drei Hotels, die wirklich auch in Berlin sind. Da habt ihr die Google Integration und eine Menge Google Anzeigen. Also da ist viel Musik drin. Da steckt viel Umsatz drin. Und das ist natürlich von Anfang an ein Thema für uns Suchmaschinenoptimierer gewesen, dafür Strategien zu entwickeln. Und letztendlich machen die Plattformen heute ja auch nichts anderes als eine lokale Optimierung, um halt ja, relevant SEO Traffic, organischen Traffic abzugreifen. Hat sich eigentlich nichts dran geändert. Darum ist es halt eine sehr alte Strategie. Aber es ist eine Strategie, die glaube ich, viele noch gar nicht so auf dem Schirm haben. Und wir haben ja jetzt auch ein, zwei Höreranfragen bekommen, oder? #00:03:36-5#

Fragen unserer Hörer

B: Genau. Also ich finde, es ist und bleibt eine super wichtige SEO Strategie, ne? Also ich habe kürzlich war ich ja in Düsseldorf bei Twelve Minutes, habe da einen Vortrag gehalten. Und da haben mich danach zwei, drei Leute angesprochen genau auf dieses Thema, ja? Wie optimiere ich denn local? Also unter anderem der Samuel, viele Grüße an den Sammi. Es ist jetzt sozusagen das Thema aufgenommen und ich glaube, du hast auch noch eine E-Mail oder eine LinkedIn Nachricht bekommen, ne? #00:04:05-7#

F: Ja, genau. Da hat mir der Niklas hat mir geschrieben. Der ist, ich weiß das gar nicht mehr genau, er betreut die Homepage, glaube ich, von einer Tennishalle in Frankfurt und da liegt natürlich auch die Vermutung nahe, dass das / Was heißt, die Vermutung? Es liegt nahe, zu optimieren local für alle Leute, die in Frankfurt nach einer Tennishalle suchen oder auch in den Orten in der Umgebung, ja? Also auch er meinte, wie kann ich das am besten machen? Wie kann ich das am besten umsetzen? Könnt ihr nicht mal eine Folge dazu machen? Oder ein paar Tipps dazu raushauen? Ja, genau. #00:04:39-1#

B: Ja, und so machen wir das auch. #00:04:40-3#

F: Es ist ein wichtiges Thema für viele, weil man einfach dann natürlich ganz automatisch darauf kommt, darauf stößt, ja, wie komme ich denn da nach vorne? Man googelt da ja auch einfach nach, wenn man eine Webseite betreut, die dafür Potenzial hat. #00:04:55-2#

B: Ja, und es hängen aber echt auch einige richtig große Brocken dazwischen, finde ich, wenn man das heute macht. Also 2004 war das ja halt eigentlich noch freies Feld so, ja? Und heute, hast du ja schon selber geschildert, gibt es echt schon einige Hürden, nicht nur was die Konkurrenz angeht, sondern auch generell, was sozusagen Google angeht, wie ja, wie sozusagen die Suchmaschine darauf blickt auf so einen Content. Und ja, dann steigen wir doch mal ein und besprechen mal so ein bisschen so die Kernprobleme, die wir da auch heute noch sehen und ja, unsere Ansätze. #00:05:29-3#

F: Ja, dann mach doch mal. Was ist denn / Worauf muss man denn strategisch achten? #00:05:32-2#

B: Ich finde, so das allererste ist, jetzt mal so ganz salopp oder banal gesagt, dass es oft überhaupt noch keine lokale SEO Strategie gibt, also kein Bewusstsein dafür. Dass es super wichtig ist, für Orte und Regionen zu ranken, ja? Und sich das auch klar zu machen, dass da so viel Potenzial hinter steckt, weil die User halt einfach so konkret schon vor Ort suchen. Und ich erinnere mich daran zum Beispiel, wir hatten auch mal einen Kunden schon vor Jahren, das war ein Ingenieurbüro, die hatten dann zehn Standorte. Alleine schon für diese zehn Standorte halt mal was zu entwickeln. Und dass das halt eben dann der Hebel war, den wir da identifiziert haben. #00:06:12-3#

F: Ja, stimmt. #00:06:13-2#

B: Und das dann auch bewusst zu machen, ja? Dass das die SEO Strategie ist, das ist schon mal der Einstieg, ja? #00:06:20-2#

F: Das geht selbst mir noch oft durch die Lappen. Ich kann mich an ein anderes Projekt erinnern, wo wir für ein Autohaus gearbeitet haben, weiß du noch? Die haben Reimporte gemacht. Und da hast du auch gesagt, ja, lasst uns doch einfach mal hier auch lokal, wenn jemand nach einem Autohaus sucht, optimieren. Was ist denn mit der Anfahrt? Ja? Wie kommt man denn dahin? Das sind ja alles Begriffe, die man da unterbringen kann. Also ja, das rutscht einem wirklich auch oft durch die Lappen. Stimmt, hast Recht. #00:06:48-4#

B: Ja. Und dann natürlich was eben auch immer noch zur SEO Strategie gehört, wie verlinke ich das dann intern am besten, ne? Aber das machen vielleicht später noch in der Lösungsecke ein bisschen. Also da steckt schon auch einiges drin. Wie verankere ich das auf die Seite? #00:07:03-6#

F: Und die Hauptkeywords. Die sind ja auch wichtig. Also wie kombiniere ich das? Womit kombiniere ich das? Das muss man ja auch zumindest einmal für sich selber definiert haben. Ja, was ich gerade eben auch als Beispiel für die Hotels genannt habe, ne? Hotel, Tagungshotel, Wellnesshotel. Da muss ja irgendwie auch eine Liste da sein, welche Begriffe für einen oder für euer Produkt relevant sind. #00:07:27-6#

B: Ja. So das ist so das Erste, das ist so die Basis. Und dann finde ich so das Hauptproblem eigentlich, das ist auch das Hauptthema, das ist die Spamgefahr, oder? #00:07:37-7#

Tipp: Wie ist die User-Erfahrung?

F: Ja, genau. Also das, was wir früher gemacht haben, diese datenbankgestützte Suchmaschinenoptimierung, das war in der Regel halt schon ging das in die Spam Ecke. Und das hat Google nicht so gerne gesehen. Warum hat es Google nicht so gerne gesehen? Weil das einfach sehr oft total blöde Ergebnisse produziert hat. Für den User blöde Ergebnisse. Ja? Weil wenn ihr jetzt im Bereich Hotel zum Beispiel hingeht, da ging es noch, finde ich, weil da hatten wir ja tatsächlich in jedem Ort auch ein Hotel. So. Aber was ist denn jetzt zum Beispiel, wenn unsere Datenbank gar nicht so groß gewesen wäre und wir hätten gar nicht für jeden Ort ein Hotel gehabt, ja?

Dann hätten wir vielleicht tausend, fünftausend, zehntausend Orte, für die wir ein Ranking gehabt hätten. Und dann klickt jemand drauf und dann gibt es da gar kein Hotel in dem Ort, für das wir jetzt oder für das der Kunde jetzt ein Angebot hätte. Es ist einfach eine wahnsinnig schlechte Usererfahrung. Da hast du nachher zwar Traffic und Besucher auf der Seite, aber nichts anzubieten. Und die Gefahr besteht eigentlich immer, wenn man so was macht, und also was in dieser Dimension auch macht, dass man Ergebnisse produziert, die den User nicht zufrieden stellen. Und das ist eigentlich Spam. #00:08:47-3#

B: Genau. Und das ist eigentlich auch das, was wir in den Quality Rater Guidelines diskutieren, die wir auch hier immer wieder gerne zitieren, das ist dann eben die Suchintention, die man dann verfehlt hat. Ich hatte auch kürzlich ein Beispiel, da hatte ich nach einem Musikinstrument gesucht und nach einem Musikladen sozusagen, Instrumentengeschäft, das sozusagen vor Ort ist und dieses Instrument hat. So. Und ich meine, dann landest du dann halt in Onlineshops, die dann halt regional optimiert haben (lacht). Aber ich wollte eigentlich / #00:09:18-1#

F: Finden Sie Blockflöte in Bonn. #00:09:19-2#

B: Genau (lacht). Und dann hier ist der Onlineshop. Das ist ein bisschen doof, ne? Also und das ist dann halt nicht das, was ich will so, ne? Und aber natürlich gibt es dann die regionalen Händler vor Ort, die eigentlich ja die Kompetenz haben, aber die haben halt das mit dem Internet das noch nicht so entdeckt oft. Und gerade halt die kleineren Händler, sage ich mal, oder die kleineren Fachgeschäfte. Und dann gibt es halt einen großen Onlineshop oder ein Portal, das optimiert dann halt regional und steht dann auch dementsprechend vorne. Also das ist so ein bisschen, finde ich, die Situation gerade, dass du oft ja / Viele da draußen machen halt so regionale Optimierung und haben halt riesen große Geoseiten. Und eigentlich wird die Suchintention bei allen Seiten verfehlt oder bei vielen Seiten verfehlt und löst frustrierte User aus. Aber auf der anderen Seite rankt es halt immer noch, ja? So. #00:10:14-7#

Tipp: Google Quality Rater Guidelines beachten

F: Es klappt immer noch witzigerweise, ne? Aber ihr müsst euch auch bewusst sein, wenn ihr so was macht, und es erfüllt die Suchintention nicht, dann ist das für Google laut Quality Rater Guidelines lowest quality. Also ich kann mich daran erinnern, als wir Anfang letzten Jahres die Quality Rater Guidelines durchgearbeitet haben, also dieses Dokument, mit dem Google Mitarbeiter die Qualität von Webseiten bewerten, da war ein Beispiel drin, wo sie solche lokalen, regionalen Seiten gescreenshottet haben und gesagt haben, das ist ein Beispiel für lowest quality, ja? Also selbst Google definiert solche Seiten so, dass sie sie eigentlich nicht im Index haben wollen. Und das ist das große Risiko dabei. #00:10:55-4#

B: Und den Kern fand ich, das fand ich jetzt interessant, was du gerade eben gesagt hast, auch mit deinem Beispiel von 2004. Wenn du jetzt in fünftausend Orten auch fünftausend Hotels hast, dann ist das eigentlich auch kein Spam. Dann kann man das ruhig durchaus machen erst mal von der Suchintention her betrachtet. Weil du halt dann auch ein Ergebnis vor Ort hast. Also bei Booking.com oder irgendwem, also um jetzt wieder beim Hotel zu bleiben, die haben ja dann auch vor Ort was. Und insofern ist, was die Suchintention angeht, das ja schon mal keine Sackgasse, sondern ich kriege da mein Problem auch gelöst. #00:11:30-2#

F: Das ist eine bewährte Strategie in vielen Branchen, ja? Wenn man sich mal umguckt und ein bisschen genauer auf die Seiten guckt, auch im Bereich Medizin zum Beispiel oder im Bereich Beratung, da machen das viele. #00:11:42-7#

B: Ja, oder alles B2B gibt es ja auch ganz viel. #00:11:46-1#

F: B2B das sind auch oft Plattformen. Und da hat das auch seine Berechtigung, finde ich, dass man das so macht. Aber es gibt eben auch, ja, so Graubereiche. Genau. Und da muss man aufpassen. Ja. #00:11:57-0#

Tipp: Hochwertigen Content für lokale Seiten entwickeln

B: Um da noch zum dritten Punkt zu kommen, der hängt sehr eng mit der Spamgefahr zusammen, das ist halt das Thema Content. Also wie kriege ich / Also die meisten dieser regionalen Seiten sehen halt so aus, dass da halt kein relevanter oder kein richtig guter lokaler Content drauf ist. Also typisch finde ich, ist so, ja, wir schlachten Wikipedia Content aus, packen dann da, keine Ahnung, Keyword plus Hintertupfingen. Einmal auf die Wikipedia Seite gehen. Ah ja, die haben dreitausend Einwohner und weiß ich nicht, 1761 ist da mal irgendwie ein Sack Reis umgefallen. Das schreibe ich dann auch noch auf die Geoseite drauf, ja? So. #00:12:37-8#

F: Du kennst dich aus, was? #00:12:38-8#

B: Ja (beide lachen). Klar, das sind halt die Projekte, die kennen wir auch, ne? Und so, wie kriegt man das halt auf der Seite unter? #00:12:48-2#

F: Und da beißt sich die Katze in den Schwanz, ne? Oder der Hund. Wie sagt man das? Wenn ich da kein Angebot habe, dann habe ich da auch keinen Content, ne? #00:12:57-4#

B: Ja, kann ich dir auch nichts erzählen. #00:12:58-5#

F: Kann ich auch nichts erzählen. #00:12:59-1#

B: Und dann hast du halt das Problem, finde ich, sehr oft, dass da halt Duplicate Content drauf ist und nur der Ortsname wird halt so ungefähr ausgetauscht und ja, das sind halt auch Sachen. Ich weiß, haben wir früher auch, also am Anfang unserer Zusammenarbeit auch immer viel drüber diskutiert, wie kriegen wir da jetzt besseren Content rein, uniquen Content rein oder machen wir vielleicht was ganz anderes so. #00:13:24-2#

F: Ja, das Problem ist ja auch einfach die schiere Masse an Content, oder? #00:13:29-3#

Agenturen für Local SEO – Vorteile und Nachteile

B: Ja, genau. Also ich finde auch, wir sagen ja immer, macht wenig, sehr hoch qualitativen Content, aber das klappt bei diesen Geostrategien oder dieser regionalen Optimierung klappt das halt nur begrenzt. Und ich finde, deswegen gibt es auch wieder andere Anbieter, ne?

Es gibt ja auch Textagenturen, die wirklich darauf spezialisiert sind, diesen Massencontent zu produzieren, ja? Dieses große, ja einfach dieses große Volumen. Die sagen ja, okay, fünfhundert Seiten, fünfhundert Texte, kein Problem, machen wir. So, ja? Und es gibt auch das ganze Thema Robotertexte. Ist ja auch ein großes Thema. Ist auch eigentlich, wie du immer sagst, ein Uraltthema, in Anführungszeichen, weil (gespinnten?) Content, damit hast du ja damals auch schon gearbeitet, oder? #00:14:18-9#

F: Ja. Also ja. Es ist / #00:14:22-0#

B: Punkt (lacht). #00:14:23-5#

F: Es ist ein heikles Thema. Genau. Also es ist eigentlich das Gleiche in Grün meiner Meinung nach. Also selbst die Software, die dahinter steckt, wird immer groß als KI gepriesen, aber es ist eigentlich das Gleiche, was wir früher auch gemacht haben, dass da Texte und Sätze hin und her gedreht und durch den Fleischwolf gedreht werden, ja. Genau, es ist / #00:14:42-6#

B: Ja, und die Frage ist aber auch da haben wir ja auch schon mit getestet und so, ne? Weil man kann schon auch versuchen aus so Robotertexten auch schon was rauszuholen. Wir wollen das gar nicht verurteilen. Aber das ist sozusagen, das sind so Richtungen, in die dann weitergedacht wird, wenn man halt so, ja, so auf Masse geht. #00:15:00-3#

F: Ich finde auch. Man muss sich dessen bewusst sein, dass es eigentlich aus einer nicht so sauberen Ecke kommt, wenn man da anfängt damit zu arbeiten. Aber wir sprechen ja gleich in der Lösungsecke auch noch ein bisschen über diese Themen. Finde ich auch, es gibt auch produktive Ansätze, ja. #00:15:14-9#

B: Ja. Also noch mal zusammenfassend, was sind so die Probleme, die wir sehen? Das Erste ist diese, dass man sich überhaupt mal einer lokalen SEO Strategie bewusst wird und da auch ein Keyword Set hat, ein fundiertes, ausrecherchiertes Keyword Set. Das Zweite ist diese Spam Gefahr, dieses immer die Frage, ja, treffe ich da noch die Suchintention? Und das Dritte ist halt wirklich diese Content Creation, in diesen Massen, in diesem großen Volumen. Jetzt die Frage, wie gehen wir damit um? Machen wir mal, Strategie entwickeln. Was gehört für dich dazu, Fabian? #00:15:50-7#

Umgang mit SEO-Tools bei Local Search

F: Kennt ihr ja schon, ne, von uns. Also wir sind ja die Strategen. Und es ist natürlich wichtig, dass man sich erst mal vor die Tools setzt und guckt, welche Keywords sind für mich relevant? Für welche möchte ich ranken? Für welche vielleicht auch nicht? Ja? Dass ihr euch so eine Liste zusammen nehmt. Und jetzt schon mal so ein kleiner Tipp vorab von jemandem, der das schon mal gemacht hat: Werdet nicht zu kleinteilig, ne?

Also das müssen natürlich, wenn man einen Begriff, der eh schon wenig Suchvolumen hat, dann noch regional kombiniert, dann bleibt nachher eigentlich nichts mehr übrig. Da sucht dann ja auch keiner mehr nach, ja? Also die Begriffe, für die ihr euch entscheidet, so wie jetzt in dem Beispiel Hotel, Tagungshotel, das sind sehr schwere, sehr große Begriffe. Da kann man davon ausgehen, dass der Longtail im regionalen Bereich auch noch ein Suchvolumen hat, was für mich attraktiv ist, ja? Also werdet da nicht zu kleinteilig. Es eskaliert halt auch wirklich. Es potenziert sich ja. Jeden Begriff, den ihr dazu nehmt, müsst ihr dann ja auch irgendwie mit den Orten kombinieren. Von daher solltet ihr da nicht zu gierig werden.

Und ja, ihr müsst die Orte auch definieren, für die ihr gefunden werden wollt. Und da setzt eben diese Sinnfrage ein. Habe ich in dem Ort wirklich ein Angebot? Kann ich da was anbieten? Ist es nahe genug an meinem Angebot dran, wenn ihr lokal stationiert seid sozusagen? Dass ihr euch da eine Liste macht. Und dann habt ihr relativ ja schnell auch ja, einen Überblick. Oder aus dieser Liste müsst ihr dann ja erst mal herausfinden, wie ihr eure Seitenarchitektur aufbaut, oder? #00:17:27-4#

B: Genau. Also diese Seitenarchitektur, finde ich, gehört auch mit dazu. Also mit wie arbeite ich mit diesen Ordnerstrukturen, ja? Also jetzt Tennishalle Frankfurt ist jetzt quasi nur ein Ort, aber nehmen wir an, man hätte zehn oder zwanzig Tennishallen in Offenbach und in den anderen, weiß ich nicht, Bezirken drumherum, so, ne? Wie mache ich daraus eine vernünftige Seitenarchitektur? So zum Beispiel Ordnerstrukturen / #00:17:55-7#

F: Ja, oder jemand aus Offenbach kommt nach Frankfurt in meine Halle, ne? #00:17:58-3#

B: Kann auch sein. #00:17:58-5#

F: Andersherum ja auch. Man hat einen Standort, aber welche Orte drumherum, wie ist halt das Einzugsgebiet? Eigentlich ist das eigentlich die Hauptfrage. Wie ist euer Einzugsgebiet und welche großen Städte gibt es da? #00:18:12-0#

B: Und wo tue ich die jetzt hin die Keywords, ne (lacht)? Packe ich die alle auf eine Unterseite, mache ich wirklich / #00:18:19-0#

F: Ja, für jede eine Seite bauen. Ist halt auch noch mal die Frage. #00:18:21-7#

Tipp: Interne Verlinkung mitdenken

B: Ja, und dann finde ich, was auch noch mal dazugehört, ist die interne Verlinkung. Die ist ja auch super wichtig, oder? War doch damals bei deinem Hotelportal auch die Frage. Wenn du hunderttausend Unterseiten hast, wie verlinkst du die Seiten? Weil die müssen ja auch intern angelinkt werden. Das muss ja überhaupt / Also die interne Verlinkung ist ja ein super wichtiger Rankingfaktor. Erst mal so, haben wir auch schon mal eine Folge zu gemacht. Und dann stellt sich die Frage, wie man da rangeht. #00:18:47-5#

F: Genau. Also der erste Punkt ist, du musst die erst mal in den Index kriegen. Also der Crawler muss sich überhaupt erst mal hunderttausend Seiten angucken. Und das macht er nicht, wenn / #00:18:56-7#

B: Oder auch tausend oder hundert (lacht). #00:18:58-6#

F: Ja, gut. Das ist jetzt nicht so problematisch. Also da geht es eher um die größeren Portale. Du kannst ja nicht irgendwie 99.999 Links auf jede Seite draufstellen, dass sich jede Seite mit jeder anderen verlinkt, ne? Aber auf der anderen Seite willst du ja eigentlich auch nicht irgendwie hunderte Links auf der Seite haben, die eigentlich unrelevant sind. So, das sieht er halt auch. Das kennen wir ja auch von früher noch. Das ist ja eigentlich auch Spam, wenn so irgendwie die Seiten sich so ganz wild untereinander verlinken. Also man muss sich da, gerade wenn man mehrere Unterseiten hat oder viele Unterseiten hat, muss man sich überlegen, wie man das schlau irgendwie unterbringen kann. Und da gibt es auch unterschiedliche Konzepte. Ohne da jetzt weiter drauf einzugehen. #00:19:44-3#

B: Ja, weil dann wird es echt fachlich, finde ich. Und das ist auch ein typisches Beratungsthema dann, ne? #00:19:49-9#

F: Ja. #00:19:50-4#

B: Vielleicht noch mal einen anderen Punkt, den du auch noch gerade kurz so ein bisschen kurz angeschnitten hast. Das finde ich, oder du hast das, glaube ich, sogar in die Mindmap reingeschrieben, also ehrlich bleiben, ne? Also wirklich nur die Orte, oder sich wirklich zu fragen, rutsche ich jetzt hier gerade in die Spamecke ab oder kann ich das noch guten Gewissens vertreten? #00:20:13-9#

F: Ja, genau. Seid nicht zu gierig, ne? Mein Schlagzeuglehrer hat immer gesagt, wenn wir unsere Felle gespannt haben, nach fest kommt ab. Wenn man zu fest dreht, wenn man zu viel will, dann macht man nachher alles kaputt. So. Und die Gefahr besteht einfach. Latent. Wenn man es massiv übertreibt, dass dann irgendwann jemand vorbeikommt und sagt, ja, das ist unrelevant. Die Suchintention ist nicht erfüllt. Der User ist nicht zufrieden. Dann strafen wir mal das ganze Portal ab. Also das kann passieren. #00:20:42-8#

B: Und vor allen Dingen, wenn du auch sehr viel Duplicate Content hast, und du hast zum Beispiel eine sehr große Geostrategie, also sehr große regionale, also keine Ahnung. Hast du eine Seite, hast du fünfzig Seiten, die sind richtig cool. Aber dann hast du daneben aber noch fünftausend mit irgendwie mit so gespinnten Ein-Absatz Unterseiten, ja? Dann bekommt die Seite ja einfach ultra harte Schlagseite einfach so und ja, und das ganze Schiff kann da schon auch dran untergehen. Also man muss sich schon bewusst sein, finde ich, wenn man das macht auch, wie hart man an der Grenze ist sozusagen. #00:21:24-5#

F: Eigentlich ist das ja ganz einfach, ja? Also wenn jemand nach diesem Begriff sucht in Kombination mit einem Ort und er findet bei euch die Lösung auf seine Suche, dann ist alles okay. Dann ist eigentlich alles cool. Wenn die Suchintention auf jeder Seite erfüllt ist, dann ist alles in Ordnung meiner Meinung nach. Das ist so der Maßstab, an den man sich halten kann. Und wenn das nicht der Fall ist, ja, eigentlich wollt ihr den Besucher dann doch eigentlich auch gar nicht haben, weil dann wird er direkt wieder abbrechen und weggehen, weil ihr ihm nichts liefern könnt. Dann bringt euch der Traffic ja auch nichts außer vielleicht einen aufgeblähten Google Analytics Chart. Also das ist eigentlich so der Maßstab, den ich anlegen würde. Biete ich was an? Ist das nützlich für den User? Und wenn ja, dann kann man das machen. Und wenn nicht, dann sollte man es einfach lassen. #00:22:12-9#

B: Ja. Und ich glaube auch, dass da auch wieder das nächste Qualitätsupdate von Google irgendwann kommt. Also alle Updates gehen ja immer auf Qualität und da ist oft, es geht eigentlich immer um Suchintention und um Content, reden wir jetzt gleich auch noch drüber. Und ich glaube, man muss sich einfach eben klar sein, dass das ein Risiko ist. Und man kann ja auch / Auf der anderen Seite hat man dann vielleicht auch / Man sieht vielleicht auch, okay, das bringt auch wirklich Umsatz, ja? Oder das ist einfach super relevanter Content für uns. Und ja, wie sehr bleiben wir noch in diesem Risiko oder gehen da rein in dieses Risiko? Das ist einfach eine Abwägung. Und ja, wie du sagst, wenn man halt dann natürlich dann das ganze Projekt dann am Ende crasht deswegen, dann ist es halt schon bitter. So. Und aber umgekehrt gab es und gibt es immer noch sehr viele, die mit so einer regionalen Optimierung auch einfach echt ordentlich Umsatz machen und sehr erfolgreich sind. #00:23:13-1#

F: Dann lass uns doch wieder ein bisschen positiv werden. Was würdest du denn jetzt auf Contentseite machen? #00:23:18-9#

B: Genau. Also die Frage ist wieder, finde ich. Also bei Content, da denken halt viele immer ah, okay, jetzt geht es wieder ums Schreiben. So, ja? Wie schreibe ich den ersten Satz oder weiß ich nicht was. Aber da ist für mich wieder die Konzeption erst mal. Was packe ich auf so eine Unterseite, auf so eine regionale Unterseite? Du brauchst letzten Endes auch da ein Template, wo du sagst, okay, das sind bestimmte Elemente, mit denen arbeite ich auf so einer Unterseite. Ein ganz einfaches Beispiel, was auch wirklich gut klappt, wenn ich zum Beispiel Referenzen habe, regionale Referenzen. Vielleicht arbeite ich mit diesen Referenzen auf so einer / Also ich habe eine regionale Referenz. Dann kommt die vielleicht auch auf eine regionale Seite drauf. Ja? Und schon habe ich da ein kleines Contentelement, was halt auch da gut passt und was auch einen regionalen Bezug hat und was halt jetzt nicht gespinnt ist so, ja? Und ich finde auch, dieses Thema Robotertexte oder generell mit welchen Integrationen könnte ich vielleicht arbeiten, ja? Und daraus entsteht sozusagen ein Template, das ich dann auch wieder anwenden kann auf viele Seiten. Und gleichzeitig muss ich eben da auch wieder gewährleisten, dass ich halt trotzdem unique bleibe, also dass ich nicht, dass halt nicht wieder überall das Gleiche steht, nur der Ort ist ausgetauscht. So und / #00:24:48-1#

F: Ja, aber die Uniqueness kannst du nur liefern, wenn du halt in dem Ort auch eine Referenz hast und darüber auch was sagen kannst, wenn du einen Bezug dazu hast. Anders klappt das nicht meiner Meinung nach. #00:24:57-7#

B: Ja, also das ist auf jeden Fall dann noch mindestens das i-Tüpfelchen oder auch noch mehr so, ja? Wenn ich sozusagen da wirklich was hinkriege, was wirklich gut zu dem Ort passt. #00:25:09-0#

F: Aber dann, finde ich / #00:25:10-8#

B: Und das ist halt wirklich Recherchearbeit, aber auch ins Unternehmen reingehen und gucken, was habt ihr denn da für Wissen vor Ort? Und das dann halt kombinieren mit ja, mit vielleicht auch Informationen, die man so aus dem Netz bekommt. #00:25:29-2#

F: Ja, aber dann finde ich, hat man auch, wenn man das so ein bisschen aufwändiger gestaltet, hat man auch die Chance, an den ganzen Spammern, die sich die Mühe nicht machen, vorbei zu fliegen. Weil man dann ja wirklich auch besseren Inhalt wieder hat als die. Obwohl man lokal optimiert. #00:25:46-3#

B: Genau. Oder was wir dann auch diskutieren teilweise. Haben wir eine Chance, wenn wir das jetzt bei fünftausend oder fünfzigtausend Seiten machen? Oder haben wir vielleicht eher eine Chance, wenn wir da auch wieder einen kleineren Ansatz fahren und da aber die Mehrarbeit dann in die Contentqualität stecken. Das sind so Strategien oder das sind so Diskussionen, die wir entweder sozusagen, die wir zu zweit, der Fabi und ich, führen oder halt, wenn wir für einen Kunden arbeiten. Also das ist eigentlich für mich so was Typisches, was wir so unter SEO Konzept auch verstehen. Aber da halt für Fortgeschrittene in Anführungszeichen, also für Leute, die auch oft dann schon ein Grundverständnis haben oder auch schon eine regionale Optimierung haben und sich dann halt fragen, ja, wie entwickele ich die jetzt weiter? Wie schaffe ich es sozusagen, das Risiko zu reduzieren abzuschmieren. #00:26:36-6#

F: Es kann aber auch am Anfang stehen. Also ich finde, das kann auch was, womit man definitiv anfangen kann. Weil es total konkret ist und weil es auch oft der größte Hebel ist. Punkt. Es ist für viele Unternehmen der größte Hebel, lokal zu optimieren. Ja. Also es muss nicht / Fortgeschritten ist man in SEO ziemlich schnell, wenn man einfach verstanden hat, was für ein Potenzial dahinter steckt. Von daher, das ist eigentlich die einzige Grundvoraussetzung. Ansonsten kann man das eigentlich immer machen, wenn man es, wie gesagt, nicht übertreibt. #00:27:06-2#

B: Ja, das war eigentlich, finde ich, auch schon ein schönes Schlusswort / #00:27:10-5#

F: Meinst du? #00:27:11-1#

B: Zu diesem Thema regionale Optimierung. Ja, falls ihr, schickt uns gerne eure Erfahrungen mit solchen Projekten und ja. Oder ansonsten würde ich sagen, hören wir uns nächste Woche. Bis dann. #00:27:23-1#

F: Ja, macht es gut. Tschüss. #00:27:24-4#

B: Tschau. #00:27:29-6#

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü