SEO lernen: Wie kann ich Suchmaschinenoptimierung selbst umsetzen?

Viele Marketing-Verantwortliche wollen SEO lernen. Also, wie man mit der Website im Google Ranking nach vorne kommt. Und zwar möglichst praktisch.

Welche Lernmöglichkeiten gibt es für sie? Und wie viel kostet es, Suchmaschinenoptimierung zu lernen?

Das diskutieren wir hier, auf Basis unserer persönlichen Eindrücke aus über 10 Jahren Arbeit in der Suchmaschinenoptimierung.

In unserer eigenen SEO Academy bieten wir für 50 Euro pro Monat eine preiswerte und zugleich hochwertige Lern-Möglichkeit – in Form von strukturierten, verständlichen Kursen und Live-Zoom-Calls, in denen wir Fragen beantworten.

Auf dieser Seite hier sprechen wir aber auch über klassische SEO-Seminare, SEO Crashkurse und Online-Selbstlern-Kurse und weitere neue Formate.

Apple Podcast Logo
Spotify Logo

Suchmaschinenoptimierung 2023 lernen: Drei häufige Fragen

Was ist SEO?

SEO bedeutet Search Engine Optimization, zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Einfach gesprochen geht es darum, bei Google im Ranking vorne zu stehen. Also auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu den  Begriffen, die für das Unternehmen relevant sind. Eine Website kann zu tausenden Keywords vorne stehen. Durch die guten Positionen erhalten Websites dauerhaft Besucher – und generieren darüber Anfragen und Verkäufe.

Wie geht SEO?

Für SEO braucht es – vereinfacht gesagt – drei Dinge: Keywords, Content und Links. Aus diesen drei Bereichen ergeben sich praktisch alle weiteren Aufgabengebiete. Basis dafür ist eine technisch korrekt aufgesetzte Website (Technisches SEO). Entscheidend ist zu Beginn eine fundierte Keyword-Recherche, damit man die Suchbegriffe kennt, die potenzielle Kunden bei Google eingeben. Hier erklären wir genauer, wie sich aus unserer Sicht  Suchmaschinenoptimierung entwickelt.

Wie lange dauert SEO?

SEO Marketing hat eine mittel- bis langfristige Wirkung. Es dauert oft einige Monate, bis man sich erste gute Google Rankings erarbeitet hat. Dann aber halten sich viele Rankings häufig sehr stabil. Ein weiterer Vorteil: Man bezahlt für die Besucher nicht pro Klick, wie etwa in Werbesystemen wie Google Ads. SEO ist also ein wirtschaftlich sehr effizienter bzw. profitabler Kanal. Auf der anderen Seite braucht es zu Beginn eigenes Engagement.

SEO Marketing lernen: Ein Beispiel

Was sind die wichtigen Bereiche in der Suchmaschinenoptimierung, die man lernen sollte? Das erklären wir in folgendem Video an einem Beispiel. Wir konzentrieren uns auf die wichtigen Themen – aus unserer Sicht: Keyword-Recherche, Ranking-Analyse, Website-Struktur und Content.

Ja, es gibt auch weitere wichtige Bereiche wie technische Suchmaschinenoptimierung, etwa zur generellen Indexierbarkeit und Crawlbarkeit einer Website. Unsere Erfahrung ist jedoch, dass dies häufig die IT oder eine externe Webagentur übernimmt. Uns geht es hier darum, wie Marketing-Verantworliche SEO lernen und umsetzen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SEO besser verstehen vs. SEO selbst umsetzen

SEO verstehen

Viele Geschäftsführer, Führungskräfte, aber auch Marketing-Verantwortliche wollen SEO besser verstehen. Sie brauchen eine SEO-Strategie für ihr Unternehmen mit einem konkreten Maßnahmenplan und Fahrplan. Hierbei geht es auch darum, was man als Inhouse-Fachkraft selbst umsetzen kann – und was man abgibt. Man muss die Prinzipien von SEO verstehen und auch einzelne Aufgaben umsetzen können – etwa ein Ranking analysieren oder einen Text auf SEO-Anforderungen prüfen. Auch ein Verständnis, was Branding und SEO angeht, ist elementar. Aber man muss zum Beispiel nicht programmieren können.

SEO selber umsetzen

Für alle, die SEO selbst umsetzen wollen, ergeben sich drei Arbeitsschwerpunkte. Zum einen der Bereich Content (SEO-Texte, Arbeit im Content Management Systemen), zum anderen der Bereich Offpage SEO (PR, Seeding, Branding, Linkaufbau) und zum Dritten der Bereich Technik (Crawling, SEO-Audits, Webanalyse). In den seltensten Fällen sehen wir, dass eine Person alle drei Felder abdeckt. Häufiger ist es so, dass intern eine Marketing-Allround-Fachkraft ein Thema gut kann und für andere Leistungen mit externen Dienstleistern oder anderen Abteilungen zusammenarbeitet. Auch Dienstleister decken selten alle drei Arbeitsbereiche gleich gut ab.

Dauer: Auf die Schnelle oder über einen längeren Zeitraum SEO lernen

SEO Crashkurs

Viele Workshops und Seminare sind wie Crashkurse aufgebaut. Man bekommt in kurzer Zeit sehr viel Wissen. In der Regel dauern solche Crashkurse ein bis zwei Arbeitstage. Aus unserer Sicht ist hier die Qualität des Referenten bzw. der Referentin entscheidend. Wie verständlich sind die Inhalte aufgebaut. Ist es rein theoretisches Wissen – oder mit Beispielen aus der Praxis. Außerdem sollte man sich persönlich fragen, ob man für einen solchen SEO Crashkurs der richtige Typ ist.

SEO Weiterbildung

Ein anderer Ansatz um SEO zu lernen: Eine kontinuierliche Weiterbildung im laufenden Arbeitsalltag. Das dauert zwar länger. Aber dafür ist es kompatibler mit der Arbeit. Außerdem kann man das Gelernte direkt operativ in seinem Unternehmen umsetzen und Fragen im Prozess klären. Bei länger laufenden Weiterbildungen gibt es verschiedene Anbieter wie zum Beispiel Hochschulen. Auch unsere SEO-Academy ist eine länger laufende Weiterbildung, die rein online läuft.

SEO-Strategie oder SEO-Umsetzung lernen?

SEO-Strategie lernen

Tatsächlich sehen wir immer wieder das Problem, das man SEO-Strategien nicht auf die Schnelle in einem Workshop oder einem Kurs lernen kann. Vor allem nicht, wenn man als Marketing-Verantwortliche/r für das Unternehmen eine solche SEO-Strategie entwickeln soll – und gleichzeitig noch viele weitere Dinge auf dem Tisch hat. Daher empfehlen wir hier, eine strategische Beratung einzukaufen, etwa in Form eines SEO-Konzepts.

SEO-Umsetzung lernen

Anders sieht es dagegen aus, wenn die SEO-Strategie steht. Also ein zentrales Keywordset, die Website-Struktur und ein erster Content-Fahrplan steht. Jetzt geht es an die konkrete Umsetzung der SEO-Maßnahmen. Hier helfen jetzt konkrete Tipps, die wir auch in unserer Academy und unserem SEO-Mentoring geben.

Wie Du SEO Optimierung für dein Unternehmen angehst

Gerne können wir in einem persönlichen Gespräch klären, wie deine Situation in deinem Unternehmen ist. Dann geben wir dir gerne eine Empfehlung, was die sinnvollsten nächsten Schritte sind.

Dein Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

SEO Marketing lernen – echte Case Studies

In unserem SEO-Podcast sprechen wir seit mehreren Jahren mit SEO-Profis über ihre tägliche Arbeit. Es sind konkrete und echte Anwendungsfälle aus der Praxis. Die Podcast-Interviews sind anspruchsvoll, aber zugleich verständlich. In einer halben Stunde sprechen wir über ihre SEO-Strategien und SEO-Maßnahmen.

SEO online lernen – oder offline

Klassische SEO Seminare

Viele klassischen SEO-Seminare finden offline statt. Das ist seit der Pandemie aber kaum noch möglich. Vielleicht kommt es irgendwann wieder zu einer Normalisierung. Aber trotzdem verursachen Offline-Kurse einen hohen Aufwand. Die Teilnehmer verlieren mehrere Arbeitstage, es entstehen Reise- und Übernachtungskosten und die private Situation ermöglicht auch nicht immer eine tagelange Abwesenheit. Auf der anderen Seite hat man einen direkteren Kontakt, den manche sich wünschen.

SEO online lernen

Parallel sind sehr viele SEO Onlinekurse entstanden. Hier gibt es unterschiedliche Varianten. Die meisten SEO Onlinekurse bestehen aus reinen Video-Kursen. Sie sind vor allem für Teilnehmer gedacht, die sich selbst und flexibel das Wissen aneignen wollen. In unserer SEO-Academy kombinieren wir ausführliche Video- und Textanleitungen mit kurzen Tutorial-Videos und Live-Webinaren. Damit man auch im persönlichen Video-Treffen seine Fragen stellen kann.

Was es kostet, „SEO Optimierung“ zu lernen

SEO kostenlos lernen

Um ehrlich zu sein: Es gibt ohne Ende kostenlose SEO-Lernangebote. Einfach bei YouTube nachschauen. Auch in unserem Podcast und auf LinkedIn geben wir viele praktische Tipps. Und auch für unter 100 Euro kann man sich drei, vier SEO-Standardwerke kaufen. Man muss sich dann nur selbst „durchgraben“ und für sich selbst filtern, was wirklich wichtig ist. Zudem gibt es in SEO auch unterschiedliche Schulen – Stichwort White Hat SEO und Linkaufbau. Tipp: Am besten ein eigenes Webprojekt aufsetzen und daran testen und lernen. Das bringt wirklich viel.

Kostenlose SEO-Tools

Bei SEO-Tools gibt es häufig Nachfragen, ob wir günstige oder möglichst kostenlose Software kennen. Wir selbst arbeiten mit kostenpflichtigen SEO-Tools. Das hat mehrere Gründe: Wir benötigen für unsere Arbeit eine sichere Datenbasis. Beispiel: Es macht einen Unterschied, ob ein Keyword hundert Mal gesucht wird – oder 500 Mal pro Monat. Oder ob es überhaupt erfasst wird oder nicht. Kostenpflichtige Tools haben die entsprechenden Ressourcen, um diese Datenbasis herzustellen. Aus unserer Sicht braucht man ein SEO-Toolset. Das zu besprechen ist auch Teil in unserer SEO-Academy.

Kosten für ein SEO-Seminar

Ein typisches SEO-Seminar kostet zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Aber die eigentlichen Kosten liegen an ganz anderer Stelle. Nämlich im personellen Aufwand. Wer über Tage und Wochen in die falsche Richtung arbeitet, verursacht ebenfalls Kosten. Wer durch SEO-Fehler bei einem Relaunch an Traffic verliert, versursacht möglicherweise einen unternehmerischen Schaden. Umgekehrt gilt: Wer an den richtigen Stellschrauben dreht, erschafft einen großen Wert. Beispiel B2B: Ein oder zwei Anfragen mehr, die über SEO generiert worden sind – und die Kosten für einen SEO Workshop sind in der Regel gedeckt.

Endlich SEO verstehen: Tipps, Strategien, Webinare über unseren Verteiler

Whitepaper Cover 33 SEO Impulse




Mit dem Whitepaper trägst du dich automatisch in unseren E-Mail Newsletter ein. Dort teilen wir regelmäßig unser Fachwissen.
Du kannst dich jederzeit abmelden.

Zwei häufige Lernansätze: Technisches SEO oder Content SEO

Technischer Fokus

SEO hat viele technische Aspekte. Wer also als IT-Verantwortlicher oder Webmaster SEO lernen will, sollte sich gezielt einen technischen SEO-Kurs suchen. Themen dort sind etwa Arbeit am CMS (Beispiel Shopware SEO) Javascript SEO, Crawling, Core Web Vitals wie etwa Ladezeiten oder auch generell Webanalyse mit entsprechenden Tools.

Inhaltlicher Fokus

SEO bedeutet viel Arbeit am Content. Hierfür sind meistens Marketing-Manager zuständig, oft auch in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen. Sie benötigen ein inhaltliches SEO-Verständnis. Hierzu zählen Keyword Recherche, das Verständnis der Suchintention und die Entwicklung hochwertiger SEO-Texte.

Der Autor

, , ,