White Hat SEO: Erfolge feiern – ohne Risiko

Unser Verständnis: Wir sind White Hat SEOs. Heißt: Wir halten uns an die Google-Richtlinien. Und zwar wirklich. 

In der Suchmaschinenoptimierung gibt es viele Hacks und Tricks im Graubereich. Allerdings verstoßen sie gegen die Google-Richtlinien.

Über die möglichen Folgen – nämlich den Totalschaden der Website – wird ungern gesprochen. 

Ob die White Hat SEOs immer noch in der Minderheit sind – und warum es nicht der einfache Weg ist: Darüber sprechen wir in dieser Podcast-Episode und auf dieser Seite.

Apple Podcast Logo
Spotify Logo

White Hat SEO: Was ist das?

Unter einem White Hat SEO versteht man eine Person, die sich an die Google Webmaster Richtlinien für Suchmaschinenoptimierung hält. Der Suchmaschinenoptimierer hat also einen “weißen Hut” auf. Ein Grey Hat SEO dagegen arbeitet in einem Graubereich, der gegen Googles Richtlinien verstößt, aber trotzdem im gesetzlich legalen Bereich stattfindet. Der Black Hat SEO verwendet illegale Methoden, die gegen Gesetze verstoßen. Die Begrifflichkeiten kommen aus der Hacker-Szene.

White Hat SEO: So blickt die Branche darauf

Algo gamen – aber mit welchen Methoden?

Der Ursprung von SEO: Erkennen, wie Googles Algorithmus funktioniert – und wie man ihn “gamen”, also überlisten kann. Unsaubere Methoden gehörten von Anfang an dazu. Wissensvorsprung brachte taktische Wettbewerbsvorteile. Davon haben viele Unternehmen in der Vergangenheit profitiert. Auch weil Googles Algorithmus früher recht einfach zu manipulieren war. Unser Eindruck: Es gibt viele “Traditionalisten”, die bis heute der Meinung sind, dass es bis heute der Kern von SEO ist, solche Löcher aufzuspüren und den Algorithmus zu manipulieren. Aber auch manche Kunden äußern klar das Interesse, um jeden Preis vorne zu stehen. Das setzt Dienstleister auch unter Druck. 

Erfolge feiern – aber zu welchem Preis?

Auch heute kann man mit unsauberen Methoden immer noch Erfolge feiern. Zum Beispiel mit CTR-Manipulation – einer vergleichsweise neuen Methode aus dem Graubereich. Auch Linkaufbau ist für viele SEOs immer noch Standard – und meistens nichts anderes als Linkkauf. Gleichzeitig ist klar: Google hat in den vergangen zehn Jahren diverse Qualitäts-Updates durchgeführt, beispielsweise das Pinguin- und Panda-Update. Damals sind viele Websites abgerauscht – und nie wieder ins Ranking eingestiegen. Genau das ist das Risiko: Eine Website kann abgestraft werden und alle Rankings verlieren. Die Risiken sollten beachtet werden – und klar kommuniziert werden. 

Umsetzung – aber mit welchem Aufwand?

Ein Vorteil vieler grauer Methoden: Sie sind auf den ersten Blick einfacher als White Hat SEO. Ein Dutzend Links kann man “bestellen”. Wie gut diese Links dann sind – und wie viel es bringt, wenn der Wettbewerber genau die gleichen hat – sei einmal dahin gestellt. Aber als White Hat SEO hat man es deutlich schwerer, wenn es gilt, Entscheider zu überzeugen. Beispiel: Organischer Linkaufbau ist deutlich komplexer. Dafür gibt es höchstens das Risiko, nicht erfolgreich zu sein. Aber nicht das Risiko, einen Totalschaden für die Website und das Unternehmen herbeizuführen – oder aufwendige Rückbau-Maßnahmen durchzuführen, weil der aktuelle Trick irgendwann nicht mehr funktioniert. 

Wir sind White Hat SEOs – aus Überzeugung 

Fabian Jaeckert arbeitet seit 2004 in der SEO-Welt. Er hat zahlreiche Google Updates erlebt – und viele Websites erlebt, die abgerauscht sind und nie wieder erfolgreiche Rankings erzielt haben. Trotz diverser “Aufräumarbeiten”, wie etwa einen Link Detox. Seine Erkenntnis: Mit White Hat SEO kann man Top-Rankings erzielen. Und nachhaltige Wettbewerbsvorteile generieren. Ohne das jeweilige Unternehmen zu gefährden. 

Benjamin O’Daniel ist gelernter Redakteur. Sein Credo: Qualitativ hochwertigen Content zu erstellen ist zu aufwendig, um diese Arbeit mit unsauberen SEO-Methoden zu gefährden. 

Unsere gemeinsame Devise: Wir arbeiten mit der Suchmaschine – und nicht gegen sie. Am Ende geht es um den User. Seit vielen Jahren arbeiten wir als SEO-Berater. Wir erstellen SEO-Konzepte, geben SEO-Kurse oder werden als Sparringspartner dazugeholt. Hier mehr über unsere Sichtweise auf erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Gerne können wir uns auch auf LinkedIn vernetzen. Dort diskutieren wir SEO-Themen mit unserer Hörerschaft. LinkedIn Fabian Jaeckert und LinkedIn Benjamin O’Daniel.

White Hat SEOs im Interview – aus unserem Podcast

White Hat SEO Tipps in unserem Verteiler

Für unserer Hörerinnen und Hörer bieten wir kostenlose Webinare an. In den Webinaren zeigen wir, woran wir aktuell arbeiten und gehen zu unseren Themen SEO, Content usw. noch mehr in die Tiefe.

Die Termine für die Webinare veröffentlichen wir ausschließlich in unserem E-Mail-Verteiler. Jetzt eintragen – wir hören UND sehen uns beim nächsten Webinar.



Wie ist deine Marketing-Situation?


,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü