SEO Berater: 5 Schritte, um den richtigen Berater auszuwählen

Es gibt zahlreiche SEO-Berater da draußen. Mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten, Preisen und Vorgehensweisen. Auch wir sind SEO-Berater – und gehen auf dieser Seite trotzdem einen Schritt zurück. 

Sie finden hier: Eine Anleitung, wie Sie die beste SEO-Beratung für sich finden. Das können wir sein. Müssen es aber nicht. Die folgenden 5 Schritte helfen Ihnen dabei, jemanden zu finden, der zu Ihnen und Ihren Anforderungen passt. 

Apple Podcast Logo
Spotify Logo

Kurz erklärt: Was ein SEO-Berater ist und was er macht

Was ist ein SEO-Berater?

Ein SEO-Berater sorgt dafür, dass Unternehmen mehr Besucher über Google erhalten. Mit den Besuchern steigen auch die Anfragen oder Verkäufe über die Website. Etwa bei einem Online-Shop, aber auch bei B2B-Seiten, die qualifizierte Leads erhalten wollen. SEO-Berater werden häufig für Konzepte oder Sparrings eingekauft. Sie entwickeln eine SEO-Strategie und begleiten bei Bedarf danach die Unternehmen bei der Umsetzung. SEO – oder Suchmaschinenoptimierung – ist ein Arbeitsfeld im Online-Marketing.

Was macht ein SEO-Berater?

Ein SEO-Berater analysiert die bestehende Website und das bestehende Google Ranking. Zur Website gehört die Technik, die Architektur und die Inhalte. Weitere Leistungen sind die Recherche von Keywords, die zu den Zielen des Unternehmens und zur Zielgruppe passen. Im nächsten Schritt geht es darum, zu überprüfen, ob die Website zu den Keywords – also den Suchbegriffen – im Ranking steht. Und falls nicht, welche SEO-Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Wie finde ich einen SEO-Berater?

Viele Unternehmen, die in die Suchmaschinenoptimierung einsteigen wollen, suchen einen SEO-Berater vor Ort. In den großen Städten gibt es zahlreiche Berater. Aber letztlich stellt sich auch die Frage, ob man überhaupt vor Ort zusammenarbeitet oder nicht per Videokonferenz. Ein SEO-Berater kann von überall auf Ihre Website und alle Tools zugreifen. Wir arbeiten seit mehreren Jahren rein online und haben Kunden aus ganz Deutschland, aber auch aus der Schweiz.

Was bringt ein SEO-Berater?

Jedes Unternehmen investiert in Marketing und Vertrieb. Ein SEO-Berater bringt die Gewissheit, dass man in die richtige Richtung arbeitet und gezielt das Google Ranking verbessert. Die Arbeit an der Website soll sich lohnen.

Es geht darum, dass man mit seiner Website bei Google gut rankt. Und darüber mehr Besucher erhält, Monat für Monat. Aus den Besuchern wiederum entstehen Kundenanfragen oder Verkäufe und damit auch mehr Umsatz.

Dies veranschaulichen die beiden Charts (siehe Screenshot). Die Website eines mittelständischen Unternehmens hat rund 150.000 Besucher pro Quartal auf der Website und erhält entsprechend viele Leads. Ein Onlineshop eines anderen Unternehmens generiert jeden Tag rund 5.000 Euro Umsatz.

Viele Unternehmen sind noch nicht soweit. Eine normale Sache. Wie steht es um Ihre Website? Gerne können wir uns in einer persönlichen Video-Konferenz kennenlernen und auf Ihre Website schauen.

3 Beispiele für eine gute SEO-Beratung

SEO-Strategie für ein Anlagenbau-Unternehmen

Ein Unternehmer eines 50-Mann-Betriebs im Anlagenbau will mehr Sichtbarkeit für die eigene Website. Darüber will er neue Kundenanfragen generieren. Ein Relaunch wurde bereits von einer Webagentur umgesetzt. Aber es kommen praktisch keine Anfragen über die Website. Hier würde eine SEO-Beratung ansetzen – zum Beispiel mit einem SEO-Konzept. Zunächst werden hierfür Keywords recherchiert – also die Suchbegriffe. Anschließend geht es darum, wo auf der Website die Keywords „verankert“ werden, also in Form von Texten eingebaut. Wir setzen hier auf High Performance Content, der nicht nur Suchmaschinen, sondern auch Besucher und potenzielle Kunden überzeugt.

Suchbegriffe kategorisieren für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

SEO-Sparring für einen Onlineshop

Ein Besitzer eines Onlineshops setzt seit vielen Jahren auf Suchmaschinenoptimierung. Früher stand der Shop gut in den Google-Rankings. Doch Stück für Stück hat sich das SEO Ranking verschlechtert. Nach einem Core-Update sind die Besucherzahlen drastisch eingebrochen. Zu den Hauptbegriffen steht der Shop nur noch auf der zweiten oder dritten Seite. Es ist klar, dass eine Optimierung stattfinden muss. Aber was? Hier setzt ein SEO-Sparring an. Als SEO-Berater analysieren wir die bestehenden Rankings und den Content und geben konkrete Optimierungsvorschläge. Daraus leitet sich etwa eine Überarbeitung vieler bestehender Inhalte ab.

SEO-Kurs für ein IT-Unternehmen

Ein Marketing-Team eines Software-Unternehmens ist sehr umtriebig. Die Mitarbeiter entwickeln Content auf vielen Ebenen – von Blogs über Whitepaper bis zu Webinaren. Zwar hat die Website viele Besucher. Aber ein wirkliches Wachstum findet nicht statt – auch weil niemand sich wirklich mit SEO auskennt. Nach einer extern entwickelten SEO-Strategie entscheidet das Team, dass sich zwei Mitarbeiter tiefer in das Thema einarbeiten. Dafür besuchen sie einen berufsbegleitenden SEO-Kurs. So lernen Sie Stück für Stück, wie Sie im beruflichen Alltag SEO bei der Erstellung aller Marketing-Inhalte berücksichtigen und Erfolge messen und überwachen.

Schritt 1: SEO-Berater oder SEO-Agentur

SEO-Berater

Die Zusammenarbeit mit einem SEO-Berater hat Vorteile und Nachteile. Die Vorteile: Man wird persönlich beraten, von einem erfahrenen Spezialisten. Es geht in der Regel um die grundsätzliche Strategie, Maßnahmen und Vorgehensweisen. Die Nachteile: Erfahrene und gute SEO-Berater sind häufig ausgebucht. Für Projekte braucht es häufig eine Vorlaufzeit. Außerdem muss jede Strategie und Maßnahme auch umgesetzt werden. Hier sind entweder eigene Mitarbeiter oder weitere externe Dienstleister gefragt. Deswegen arbeiten viele SEO-Berater mit einem Netzwerk aus Freelancern, etwa für IT und Content. Viele Unternehmen wollen aber auch eigenes Know-how aufbauen. Hier sind SEO-Berater eine gute Wahl, sofern sie bereit sind, ihr Wissen weiterzugeben.

SEO-Agentur

Die Alternative zum SEO-Berater: Die Zusammenarbeit mit einer SEO-Agentur. Die Vorteile hier: Solche Dienstleister können meistens kurzfristig starten. Sie haben häufig junges Personal, das dann auch die Umsetzung der Maßnahmen übernimmt. Man kann also sehr viel abgeben, ohne sich tiefer mit der Optimierung auseinanderzusetzen. Die Nachteile: Viele SEO-Agenturen arbeiten häufig mit Jahresverträgen oder auch Zwei-Jahresverträgen – auch um selbst kalkulieren zu können. Man bindet sich also längerfristig, manchmal ohne eigentlich zu wissen, was gemacht wird. Die Preise reichen dabei von mittleren dreistelligen Beträgen bis hin zu fünfstelligen Monatsbudgets. Wobei die Preise im Einzelfall sicherlich nach oben hin offen sind.

Schritt 2: Einmalige oder dauerhafte SEO-Beratung

Einmalige Beratung

Eine einmalige SEO-Beratung macht zum Beispiel Sinn, wenn man eine SEO-Strategie für sich entwickeln lassen will – als Startpunkt für eine dauerhafte Arbeit an der eigenen Sichtbarkeit. Auch SEO-Sparrings, bei denen man ein qualifiziertes Feedback auf seine Arbeit oder eine spezifische Analyse haben möchte, sind häufig einmalige Beratungspakete. Hinzu kommen themenspezifische Beratungspakete, wie etwa zum Linkaufbau oder zu technischen SEO-Themen.

Dauerhafte Betreuung

Viele SEO-Berater bieten auch eine dauerhafte Zusammenarbeit an. Meistens in Form von Stunden-Kontingenten, die man buchen kann, ähnlich wie es auch SEO-Agenturen anbieten. Die Stunden-Kontingente der Berater sind allerdings häufig in einem kleineren Rahmen, weil schlicht keine Kapazitäten vorhanden sind. Andere SEO-Consultants bieten auch gar keine Stundenkontingente an. Hier kommt es auf das Modell an. Eine erfolgreiche, dauerhafte Zusammenarbeit geht oft über viele Jahre.

Schritt 3: Abrechnungsmodell des SEO-Consultant klären

Festpreise

Manche SEO-Berater bieten Festpreise an. Eine Beratung zu buchen ist immer ein Risiko – weil man nicht weiß, was man geliefert bekommt. Der Vorteil von Festpreisen: Man kann klar kalkulieren, ob man bereit ist, das Risiko für diese bestimmte Summe einzugehen. Zu einem Festpreis gehört in der Regel auch immer ein klares Paket, das im Angebot beschrieben wird.

Stundensätze

Die meisten SEO-Berater arbeiten mit Stundensätzen. Hier gibt es ein sehr breites Spektrum. Aus unserer Erfahrung und Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen liegen viele Stundensätze zwischen 130 und 300 Euro. Entscheidend ist dann, mit wie viel Arbeitszeit kalkuliert wird, was wiederum von den Aufgaben und Anforderungen abhängt.

Schritt 4: SEO-Beratung vor Ort oder virtuell

Vor Ort

Die große Mehrheit der Verantwortlichen sucht nach einer SEO-Beratung vor Ort. Vor allem lokal orientierte Unternehmen arbeiten gerne mit ebenfalls lokal verankerten Agenturen zusammen. Auch um persönlich und spontan häufig zusammenzukommen. In den großen Städten wie Berlin, München, Hamburg, Köln gibt es zahlreiche SEO-Beratungen – die aber häufig auch überregionale Kunden betreuen. In kleineren Städten oder ländlichen Regionen gibt es dagegen häufig weniger Anbieter.

Virtuelle Zusammenarbeit

Eine andere Herangehensweise ist, sich eine passende SEO-Beratung zu suchen – und dabei den Ort nicht als Kriterium hinzuzuziehen. Wir selbst arbeiten mit allen unseren Kunden per Videokonferenzen zusammen. Das spart Reiseaufwand und Kosten, zumal wir Kunden in ganz Deutschland und in der Schweiz betreuen. Um sich eine Website gemeinsam anzuschauen oder etwas in einem Tool zu erklären, kann man seinen Bildschirm teilen. Aus unserer Sicht ist das auch „persönlich“. Aber eben nicht in physischer Form.

Schritt 5: Die zwischenmenschliche Ebene

Letzten Endes geht es auch darum: Kommt man überhaupt miteinander zurecht? Das findet man nur heraus, wenn man vorab miteinander spricht.

Aus unserer Sicht geht es bei einer SEO-Beratung vor allem darum, dass unsere Kunden das komplexe Thema „Suchmaschinenoptimierung“ verstehen. Deswegen erklären wir sehr detailliert unsere Arbeit, auf dieser Seite, aber auch in unserem SEO Podcast, in unserer SEO Online Academy und auf Sozialen Netzwerken wie LinkedIn.

Dein Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
SEO-Beratung

Wir sind Fabian Jaeckert und Benjamin O’Daniel. Seit über 15 Jahren arbeiten wir als SEO-Berater. Wir helfen Marketing-Verantwortlichen Suchmaschinenoptimierung selbst umzusetzen. Hier einige Referenzen. Gerne können wir uns Ihre Website in einer Video-Konferenz einmal anschauen. In diesem Gastartikel haben wir beispielhaft beschrieben, was eine strategische Beratung für Suchmaschinenoptimierung ausmacht.

Zwei Bereiche einer SEO-Beratung: Onpage und Offpage

Onpage SEO

Zu Onpage SEO fallen alle Bereiche, die die Website betreffen. Hierzu zählen technische SEO-Anforderungen wie Indexierbarkeit, aber auch die Arbeit an den Keywords, Inhalten, Webanalyse und an der internen Verlinkung.

Offpage SEO

Als Offpage bezeichnet man alle SEO-Maßnahmen, die „außerhalb“ der Website stattfinden. Im Wesentlichen geht es hier um den Aufbau von hochwertigen Backlinks. Hier haben sich die Methoden deutlich gewandelt.

SEO-Beratung aus der Praxis: Ausgewählte Podcast-Episoden

Führung im Online-Marketing: Wie werde ich eine gute Führungskraft?
Der Content Performance Podcast mit dem Geschäftsführercoach Bernd Geropp. Ein Gespräch über Wertschätzung und Fairness im Arbeitsalltag.
Holistischer Content für SEO: Da findet man alles
Was holistischer Content ist – und wieso man ihn für Top-Rankings benötigt. Content-Performance-Podcast.
Gray Hat SEO
Die dunkle Seite der Suchmaschinenoptimierung. Content Performance Podcast
Wie wir in 5 Schritten ein SEO Portal entwicklen. Teil 1
Wir erklären in den kommenden Wochen Schritt für Schritt, wie wir ein suchmaschinenoptimiertes Themenportale aufbauen.
Bloggen in der Sackgasse – 5 Alternativen
Wir stellen 5 Möglichkeiten vor, abseits vom Bloggen in Content Marketing zu investieren.
SEO Tools
Spezialtools vs Allrounder
SEO-Konzept: Strategie-Beispiele
Wir sprechen über SEO-Strategien anhand von zwei konkreten Projekten
Keine Zeit für SEO? So bekommt ihr es trotzdem hin
Wie könnt ihr die Blockade lösen?
Suchbegriffe: 7 aktuelle Trends
Wir haben uns in die „Google Insights“ eingelesen
Lokale Optimierung: So sehen erfolgreiche Strategien aus
Wie geht man vor? Und wo liegen die Gefahren?
Wie läuft eine professionelle SEO-Beratung ab?
Wir sprechen über häufige Fragen, die uns in Erstgesprächen gestellt werden.
Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

Worum geht es?

Viele Berater und Beraterinnen hören unseren Podcast. Wie können SEO-Strategien für Berater aussehen? Welche drei großen Hürden müssen sie überwinden? Darüber sprechen wir in dieser Episode – und erklären eine Keyword-Recherche an einem Beispiel.

Für wen ist die Episode interessant?

Die Folge richtet sich – naturgemäß – an Berater, Trainer und Coaches. Aber auch alle anderen Solo-Selbstständigen und Angestellte werden viele Hürden entdecken, die sie ebenfalls haben.

Um was geht es in der Podcast-Episode im Detail?

Beraterinnen und Berater

  • Früher oft in Führungspositionen
  • Leben und arbeiten am Puls der Zeit
  • Bereit, sich auf Neues einzulassen
  • Können Online-Marketing schnell umsetzen
  • Website wichtiger Akquise-Kanal

Hürde 1: Bauchgefühl

Hürde 2: Abstrakte Begriffswelten

  • Berater leben in ihrer Fachsprache
  • Kunden suchen nicht nach Fachbegriffen
  • Kunden kennen die Lösungen nicht

Hürde 3: Begrenztes Zeit-Budget

  • Berater arbeitet beim Kunden vor Ort
  • Keine feste Zeit für Online-Marketing
  • Kein Budget eingeplant

Wie Berater in SEO einsteigen

Daten + Bauchgefühl

  • Bauchgefühl ist wichtig
  • Unterstützung durch Daten/Tools
  • Bsp. Suchvolumen von Keywords

Keywords aus Kundensicht

Tool-Set

  • Schwerpunkt auf ein Quartal
  • Passendes Tool-Set
  • 3-stellige Kosten im Monat

Nutzen/Mehrwert berechnen

  • Konstant neue Besucher
  • Konstant neue Anfragen
  • Ergänzung zu Empfehlungen

Der Autor

,