Seo-Texte: Nein Danke!

Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

Worum geht es?

SEO-getriebene Unternehmen bestücken seit vielen Jahren ihre Website mit SEO-Texten. Doch der schlechte Content generiert hohe Absprungraten. Die Lösung: SEOs und Texter müssen besser zusammenarbeiten.

Für wen ist die Episode interessant?

Die Podcast-Episode ist besonders für SEOs gedacht, die externe Dienstleister beauftragen oder inhouse mit Textern oder Redakteuren an Projekten arbeiten – und sich unverstanden fühlen.

Komm mit uns ins Gespräch!

Für unserer Hörerinnen und Hörer bieten wir kostenlose Webinare an. In den Webinaren zeigen wir, woran wir aktuell arbeiten und gehen zu unseren Themen SEO, Content usw. noch mehr in die Tiefe.

Die Termine für die Webinare veröffentlichen wir ausschließlich in unserem E-Mail-Verteiler. Jetzt eintragen – wir hören UND sehen uns beim nächsten Webinar.



Gute Texte: 3 Tipps für SEOs

  • Fahrplan entwickeln

    Hochwertige Texte kosten Zeit, Energie und Geld. Deswegen: Bestehende Unterseiten nach Prioritäten sortieren und Stück für Stück neu entwickeln.

  • Zugang erschaffen

    Ein guter Texter braucht Zugang zu Fachabteilungen. So kann er einfacher die „Kundenbrille“ aufsetzen und entsprechend stimmige, passende Texte schreiben.

  • Abspecken!

    Es müssen nicht alle Seiten komplett neu betextet werden. Unterseiten können auch reduziert, zusammengefasst und anschließend veredelt werden.

High Performance Content

Um was geht es in der Podcast-Episode im Detail?

SEO-Texte früher
  • Reine Keyword-Denke
  • Wenig Freiheit für Texter
  • Kein Raum für Kreativität
  • Wenig Qualität hat oft gereicht
SEO-Texte heute
  • Zusammenhang Performance und Textqualität
  • Gute Texte erzeugen hohes Engagment
  • Engagment als Rankingfaktor
  • Höhere Conversions
So blicken SEOs auf Text
  • Kennt die Texter-Welt nicht
  • Schaut analytisch auf Daten und Material
  • Kümmert sich um die Form
  • Wenig Interesse für die Inhalte
  • Zu wenig Wertschätzung
So blicken Texter auf SEO
  • SEO-Branche hat einen extrem schlechten Ruf
  • Keywords werden als Einschränkung gesehen
  • Wenig Interesse für Daten und Strukturen
  • Lebt in der Kreativwelt
  • Zu wenig Wertschätzung
Zusammenarbeit SEO und Texter
  • Gegenseitige Wertschätzung
  • Beidseitiges Verständnis
  • Mehr Wissen vom anderen Handwerk
Kosten für externe Beauftragung
  • Plattformen liefern günstige Massenlösungen
  • Professioneller Texter kosten deutlich mehr
  • Preis, Qualität und (Nicht-)Ranking stehen im direkten Zusammenhang

Weitere spannende Folgen zu dem Thema

Keyword Content - Die Leiche im Keller
10 Jahre alte Google Updates und die Auswirkungen bis heute. Content Performance Podcast Folge 1.
Bloggen - Was bringt das?
Wir blicken kritisch auf Corporate Blogs – aus drei Richtungen. Im Content Performance Podcast.
Ich brauch Personal! So bekommt man gute Online-Redakteure
Viele Unternehmen suchen Content-Verantwortliche. Über Kompetenzen, Aufgaben und Ziele im Content-Performance-Podcast.
Was ist High Performance Content?
In dieser Episode erklären wir, was High Performance Content ist und wie wir mit Kunden zusammenarbeiten.
„SEOs schauen wie Entrepreneure auf das Unternehmen“
Content Experience - ein Expertengespräch mit Marcus Tober
Wie Fabian Rossbacher sein Startup Barf Alarm aufzieht
Über E-Mail-Funnels für Autoren, Facebook PPC – und drei Dobermänner im Content Performance Podcast
Content Produktion: Wie wir komplexe Themen umsetzen
Wir sprechen über unsere Erfahrungen und Prozesse, wie wir Content in komplexen Themenfeldern entwickeln.
Page Quality: Wie gut ist deine Website?
Der dritte Teil unserer Serie über die Quality Guidelines von Google.
Top-Positionen angreifen: Wie gehen wir vor?
In der Episode sprechen wir über grundsätzliche Herangehensweisen.

Transkription zu unserer Folge “SEO Texte”

B: Wir haben uns heute gedacht, wir nehmen uns ein sehr schönes Thema vor, dass jeder SEO und jeder Texter kennt, nämlich das Thema SEO-Texte. Ja. Was ist denn so ein bisschen/ was erwartet uns? Wir haben uns überlegt, wir sprechen darüber, wie haben SEO-Texte früher funktioniert und was zeichnet eigentlich einen guten Text heute aus. Wie arbeiten SEOs und Texter zusammen, was sind so die Denkblockaden, die Hürden? Das ist so das Programm was wir uns heute vorgenommen haben. #00:01:10-7#

F: Genau. #00:01:12-4#

B: Dir gefällt das Thema ja auch Fabian, oder? #00:01:14-4#

F: Ja SEO-Texte ist ein mega emotionales Thema immer. Also in den 15 Jahren, in denen ich jetzt dabei bin, habe ich, glaube ich, die eine oder andere Diskussion geführt, ich habe echt das Gefühl, SEO-Texte sind für die meisten Journalisten so ein/ oder wenn man als SEO-Texter bezeichnet wird, dann ist es fast schon wie ein Schimpfwort. Du SEO-Texter! Weil ja das Thema irgendwie so aufgeladen ist, auch gerade bei den Textern, ich weiß nicht wie das bei dir ist? Ich meine, du bist ja schon fast nostalgisch, denk ich mal, wenn du auf deine 15-jährige Berufserfahrung zurückblickst, oder ich weiß nicht genau, wie viel du schon mit SEO-Texten auch zu tun hast, wie war es denn als du deinen ersten Text geschrieben hast? #00:01:57-6#

B: Mein erster SEO-Text, wie war das erste Mal? Das erzähle ich gerne und mache vielleicht noch so einen kleinen Schwenk, um halt auch mal so zu erklären, was das eigentlich so für ein harter Break ist, wenn man so als Texter auf einmal mit SEO zu tun hat. #00:02:14-3#

F: Ein Schwenk aus der Jugend. #00:02:15-7#

B: Genau, ein schwank aus meiner Jugend. Ich habe ja mein Texter Handwerk bei einer regionalen Zeitung gelernt und die werden ja oft immer belächelt die Regional Zeitungen, da sitzen wirklich sehr viele, sehr gute Journalisten. Ich weiß noch, wir hatten so eine Schluss Redakteurin, die kam immer um 17:00 Uhr nachmittags und hat dann bis 23:00 Uhr abends alle Texte redigiert. Das war so, die war so Mitte sechzig, so ungefähr 1,50 Meter groß, ja und alle hatten Angst vor der, weil die hat jeden rund gemacht, vom freien Mitarbeiter bis zum Chefredakteur. Die hat die Texte sowas von auseinandergenommen und an mir hatte sie irgendwie einen Narren gefressen, weil sie gemerkt hat, ich bin echt auch ein engagierter freier Mitarbeiter gewesen, also hat die immer meine Texte ausgedruckt und hat sie dann nochmal handschriftlich korrigiert, mit Rotstift natürlich. So der Einstieg hat ihr nicht gepasst und ein Bild war nicht gerade, die Überschrift und so, oder auch ganz schlimm waren natürlich so Rechtschreibfehler, so zwei Rechtschreibfehler auf achtzig Zeilen, dann ist die ausgeflippt. Und dann stand immer so darüber, Herr ODB, das war mein Kürzel, das ist eine Frechheit Ausrufezeichen Bitte um Rücksprache LW, das war ihr Kürzel und dann kam ich halt immer dann ein Tag später wieder rein in die Redaktion, da hast du diesen Zettel in deinem Fach gehabt und dann hat die einen auseinander genommen, also wir hatten richtig Angst. Und das war super, weil da habe ich so viel gelernt, das Schreiben richtig, sag ich mal, vom Anfang an richtig gelernt, weil ich wirklich jemand hatte, der mich so unter seine Fittiche genommen hat. Ja, und so war ich sozusagen freier Mitarbeiter und dann kann irgendwie eine Agentur und hat gesagt, wir brauchen SEO-Texte, ich weiß gar nicht, ob das damals über dich ging, du hast ja damals auch schon so als Student in der Online Marketing Agentur drinnen, in der SEO-Agentur. #00:04:12-0#

F: Als wenn es gestern gewesen wäre, Benni, ich erinnere mich da noch so gut dran an das Projekt und das ich gesagt habe, ich kenne da einen, der ist richtig gut, der kann richtig gutschreiben, den müssen wir unbedingt für unsere SEO-Texte nehmen. Wir hatten damals auch schon mit anderen Leuten zusammengearbeitet, damals gab es auch schon Text-Broker und ich glaube, ja das waren die einzige damals, aber ich habe halt gesagt, ich kenne da ein und ich weiß, dass der eine gute schreibe hat und den nehmen wir jetzt mal für unsere SEO-Texte. #00:04:41-3#

B: Ja ich glaube, dass war dann so ein Weiterbildungsanbieter und der hat dann irgendwie so Deutschkurse angeboten. Und zwar, irgendwie so in natürlich brauchten wir noch schöne Regio Seiten, Geo Seiten, also Deutschkurs in Düsseldorf, Deutschkurse in Köln und so. Und dann waren die Keywords etwa so, du musst schreiben Deutschkurs Düsseldorf, Deutschkurs Köln und dann habe ich halt die Texte geschrieben. Ich habe natürlich geschrieben, Wir bieten Deutschkurse in Düsseldorf an und dann war danach/ #00:05:10-6#

F: Mehrzahl mit Füllwort genau, Deutschkurse in Köln. #00:05:15-5#

B: Das gab richtig Ärger, weil das Keyword war halt Deutschkurs Düsseldorf und nicht Deutschkurse in Düsseldorf. Ja und dann, und die schöne Ironie dabei ist ja noch, dass ich gesagt habe, also wenn ihr Deutschkurse anbietet, dann müsst ihr schon auch korrektes Deutsch auf eurer Webseite haben. Was macht das denn sonst für einen Eindruck? Aber das war ja eine SEO-Agentur und die hat gesagt, das ist ja toll, dass du so eine Edelfeder bist, aber was bringen uns schöne Texte, wenn wir damit nicht ranken. Das heißt, wir können auch einen graden Satz schreiben, aber wir Ranken damit nicht. Das heißt Qualität, Content Qualität und Ranking, oder SEO, standen wirklich in einem konträren Verhältnis zueinander. Das war ein Widerspruch, oder? #00:06:02-0#

F: Ja ja, also ich meine, das ist ja heute immer noch so, also wenn ich mit Leuten spreche, die für Agenturen Texten, die für Agenturen schreiben, da hat sich überhaupt nichts geändert. Nein das ist echt erschreckend, die SEOs selbst haben natürlicher ihre Keyword-Denke, früher wie heute eigentlich, haben bestimmte Suchbegriffe, für die sie Positionen erreichen wollen und die müssen dann halt so und so auf dem Text vorkommen. Und da wird dann ja der Text halt daraufhin eingenordet. Dazu kommt ja jetzt, dass diese ganze WDF-IDF Geschichte, dass lädt dieses ganze Keyword Set ja noch mehr auf, da letztendlich ist das ja nur noch, ja du musst die benutzen und dann musst du diese fünf auch noch benutzen. So, das heißt eigentlich ist es in meinen Augen, ja, über die Jahre eine immer weitergehende Entmündigung des Texters. Er wird komplett digitalisiert und formalisiert letztendlich, was dann eben zufolge hat, dass die Texter ja einfach fast den gleichen Stil haben wie früher, also es hat sich ein bisschen gebessert, gerade was so diese Füllwörter und so weiter angeht. Da haben/ #00:07:15-4#

B: Da sind die SEOs jetzt entspannter. #00:07:16-4#

F: Da sind die SEOs jetzt entspannter, du darfst auch mal in, oder bei, oder der, oder die, oder das, schreiben. Google kriegt das schon raus, dass das irgendwie jetzt ein Füllwort ist, Thema semantische Optimierung. Aber die semantische Optimierung hört halt wirklich bei den Füllwörtern auf, habe ich das Gefühl. #00:07:34-5#

B: Auch ein kreativer Texter, der flippt da aus vor Freude, wenn er auch ein Füllwort jetzt benutzen darf. (lacht) #00:07:41-5#

F: Ein großes Entgegenkommen den Textern gegenüber, von unserer Zunft aus. Aber es ist wirklich, also ich habe das Gefühl, dass die SEOs den Wert von guten Texten überhaupt nicht wahrnehmen. Also das ist wirklich so, so viel Zeichen, so und so viele Wörter, WDF-IDF, schick und dann fliegt die Kiste. Aber ich meine, das ist halt einfach nicht mehr SEO 2017, das ist nicht so wie ein Text sein muss, weil letztendlich die ganzen Performance Metriken, da haben wir die letzten folgen auch schon darüber gesprochen, hängen einfach, stehen und fallen am Text. Und das ist nicht einfach nur noch Keyword-Geschwurbel, sondern es kommt darauf an, dass der Text eine gute Content Performance hat und so weiter. Also ja können wir gleich noch ein bisschen darauf eingehen, wir gehen ja gleich sowieso nochmal bisschen auf die Lösung ein. Das heißt ja SEO-Texte Nein danke, was kriegt man denn heutzutage. #00:08:42-4#

B: Oder wie läuft’s besser. #00:08:46-1#

F: Oder wie läufts besser, also ich meine, wie ist das aus der Texter Sicht so, was SEO-Texte angeht? #00:08:52-4#

B: Ja, du hattest es ja schon am Anfang so bisschen salopp formuliert, dass das eine Beleidigung ist. Das stimmt auch, also wenn ich heute rausgehe und sage, ich arbeite als Texter im SEO-Bereich, dann denken alle sofort an die Schrott Texte, an die Content Schrubber, die halt schreiben, Sie suchen Deutschkurs Düsseldorf? Wir bieten Deutschkurs Düsseldorf. Echt das machst du jetzt? Nein, das ist schon jetzt ein bisschen komplexer geworden mittlerweile, da geht es auch um Architektur, oder was du halt gesagt hast, um Performance Werte in der Webanalyse. Man setzt sich halt als Texter mit den Inhalten auseinander, wenn ich jetzt irgendwie eine Maschinenbau Firma habe, dann will ich wissen, was baut ihr denn da eigentlich, wer sind denn eure Kunden, in welchen Situationen nutzen die das, wie geht es denen? Und wie kann ich daraus einen Text schreiben, der die Leute reinzieht? Dass ich den ersten Satz so schreibe, dass der so gut ist, dass sie danach den zweiten Satz lesen und danach den dritten Satz. Das heißt, ich setze mich total mit den Inhalten auseinander und natürlich spielen Keywords nach hinten auch eine Rolle, weil das haben wir schon in einer anderen Folge gesagt, Keywords sind die Fragen und Probleme der Zielgruppe. Also das heißt, man kann als Texter das durchaus, oder ich nehme das total ernst, weil da eben die Probleme der Leute drinstehen, die ja dann auch die Texte lesen. Es ist irgendwie so dieses, sich mit dem Inhalt auseinandersetzen. Und ich finde, der SEO, das ist so ein bisschen vergleichbar, wie wenn man mit einem Grafiker zusammenarbeitet, der Grafiker macht dann die Broschüre schön, jetzt platt gesagt. Da der macht nur Design. Aber der interessiert sich überhaupt nicht dafür was dann in diesem Text Block drin steht, den er gerade designt hat, ja, der macht einfach das äußere. Und da hat man halt auch total oft, dass dann zum Beispiel ein Designer die Broschüre total verhunzt, weil er überhaupt nicht den Text liest, das ist für den einfach nur was, was er verschiebt und dann kann es aber auch mal passieren, dass er halt irgendwie dadurch den Sinn total entstellt. Dann ist das halt so bei einem SEO auch, der denkt halt in technischen Parametern und in Funktionalitäten und nicht in Inhalten. Und das brauchst du auch, wenn du, ich sag mal so, wenn du einen Texter freilaufen lässt und dem überhaupt keine Eckpunkte gibst, dann macht ein Texter auch irgendwas. Ja also, dann schreibt er halt irgendwie kreativ in die Luft und dann ist es halt auch wieder der Freilauf, den du halt auch nicht brauchst. Dann dient es letzten Endes nicht dem Unternehmen oder der Marke ja und der Positionierung, sondern der Texter braucht auch heute schon eine klare Richtschnur, so den totalen Freigeist, das ist ja auch Käse. #00:11:41-9#

F: Wenn ich es richtig verstehe, ist es mal wieder so der Mittelweg, dass man sich irgendwie, dass man zusammenarbeitet und nicht gegen einander. #00:11:51-8#

B: Genau. Du kannst halt mit dem/ wenn du, wenn ich jetzt als Texter mit einem Grafiker zusammenarbeite, dann muss man auch zusammenarbeiten. Ja, dann sag ich, da muss ich auch den Grafiker briefen, oder den SEO, in dem Fall ja dich auch. Das haben wir total oft, dass ich sage im Zuge meiner Recherche oder meiner Interviews, meiner Gespräche bin ich auf folgende Probleme gestoßen. So und dann nutzt du das wieder für eine neue Keyword Recherche, dann spielst du mir die Keyword Recherche wieder zurück und ich gehe wieder tiefer in das Thema rein. Und so spielen wir Ping Pong und natürlich nehmen wir dann auch ein Keyword, was dann vielleicht ein höheres Suchvolumen hat, wobei wir auch total oft hier feststellen, manchmal sind das auch Longtail Keywords, nach dem suchen nur ganz wenige, aber wir haben das Gefühl, dass die Zielgruppe da ein extrem großes Problem hat, oder extremen Handlungsdruck. Und dann ändern wir halt auch mal unser Keyword Set, sage ich mal, oder wir ändern die Ansprache um. Und dieses Ping Pong Spiel, das muss man eigentlich gewährleisten, aber dafür braucht man halt auch ein gegenseitiges Verständnis. Und das was du vorhin gesagt hast, dass finde ich total interessant, wenn du dann sagst, ja der Texter, der ist halt einfach nur so, ich schick dir jetzt so die Keywords rüber und Ende, wenn man dem Texter halt spiegelt, dass er nichts wert ist, ja, dann wirds halt schwierig. So Texter sind feine Seelen, die sind alle kreative, das ist so und dann muss man halt auch mal das andere Handwerk ernst nehmen. #00:13:20-6#

F: Und auf der anderen Seite, wenn ich dann nochmal einhaken darf? #00:13:23-9#

B: Ja gerne. #00:13:24-7#

F: Aber die Texter müssen uns SEOs auch ernst nehmen. #00:13:28-5#

B: Ja, da hast du recht. #00:13:29-8#

F: Man kommt, also man sitzt als SEO immer bisschen am längeren Hebel, weil man so einen Performance Bereich im Unternehmen abdeckt, da läuft Umsatz darüber. Das heißt, man hat irgendwie auch Budget in der Hinterhand oft und man sitzt dem Texter gegenüber, ja wie gesagt, am längeren Hebel, das heißt, man neigt dazu dann auch seinen Druck einfach weiterzugeben. So, du machst das jetzt so, weil wir brauchen das so. Aber auf der anderen Seite, ist der SEO aber auch, irgendwie wird er halt auch an dieser Performance gemessen, das heißt, wenn das SEO nicht funktioniert, wenn das nicht klappt, dann kriegt er da auch eine auf den Deckel. Das heißt/ #00:14:17-6#

B: Und der Texter am Ende auch. #00:14:19-7#

F: Und der Texter auch, aber der SEO macht diese Vorgaben, dieser formalen Vorgaben, natürlich auch in gewisser Art und Weise, um sich abzusichern, um zu sagen, ich habe es doch so gewollt, er sollte es doch so machen und es hat dann irgendwie nicht funktioniert. So das heißt, irgendwie geht es darum, gegenseitiges Verständnis, finde ich. Also ich meine, wir merken, dass bei unserer Arbeit, wir haben ja auch Jahre gebraucht bis wir uns ein bisschen eingenordet haben. Was will der von mir und was kann er mir liefern und so? #00:14:47-3#

B: Wir haben Jahre gebraucht, um die Prozesse zu finden, wie wir zusammenarbeiten, immer wenn ich einen Text schreibe und am Ende kommt der SEO um die Ecke und sagt, kannst du mir noch bitte die zehn Keywords reinpflanzen, das funktioniert halt nicht. Und wir haben sowohl die Prozesse gefunden, über die Jahre, als eben auch das gegenseitige Verständnis, das denke ich auch. #00:15:10-3#

F: Ich muss mich als SEO halt auch drauf verlassen können, wenn ich dir freie Hand lasse oder wenn ich dem Texter Freiheit lasse, dass er trotzdem meine Keywords benutzt. So wie im SEO Konzept erarbeitet. Ja verstehst du? #00:15:19-7#

B: Also genau das ist das Problem der Texter, also dass sie halt dann sagen, Oh nein Keywords Nein danke. Das ist wirklich ein großes Problem, sage ich mal, bei den guten Textern, dieses Mindset zu ändern. Auf deiner Seite hast du eben diese Content Schrubber, die du dann halt für einen Apfel und ein Ei einkaufst und die dann einfach nur sagen, ja okay, das ist das Keyword, dann schreib ich dazu jetzt mal irgendeinen Sermon runter. #00:15:45-5#

F: Ja gut, also das ist auch das was verlangt wird. Um auch die in Schutz zu nehmen, die sagen, ich will meine Pauschale abrechnen, ich werbe vielleicht auch damit, dass ich WDF-IDF auch noch mitbenutze. Also ist der Wert meiner Arbeit, dass ich das möglichst perfekt umsetze. Das heißt dann eben auch, ich benutze die Keywords so und so oft und ich baue WDF-IDF ein. Das ist ja auch legitim, dass man das als Angebot macht, aber es ist letztendlich eigentlich nicht mehr State of the Art 2017, wie ein Text zu sein hat. #00:16:20-7#

B: Das ist Basic, das muss sein das ist klar. Also ich baue die Keywords ja auch ein, aber damit ist es halt nicht vorbei, sondern sich in die Kunden reinzuversetzen, auf die Besucher, die da auf der Seite sind, sich zu fragen, was haben die für emotionalen Problemhintergrund gerade bei ihrer Keyword Recherche? In welcher Situation stecken die vielleicht? Gibts da mehrere, die darüber entscheiden wer dann am Ende das Produkt kauft? Wir sind ja gerade im B2B Bereich unterwegs. Während das andere natürlich auch, die Content Schrubber nenne ich sie immer, oder so die Frankenstein Texter, da die dann halt einfach nur die Keywords runterhauen und sonst nichts, die bestücken natürlich auch zum Teil online Shops oder so, ja dann hast du halt, weiß ich nicht wie viele Tausende Unterseiten und da muss natürlich auch irgendwas draufstehen. Dafür kannst du ja auch gar kein hochwertigen Texter kaufen, so deswegen sagen wir auch immer bei uns, wir kümmern uns lieber darum, dass wir wenige sehr gute Seiten bauen, aber wenn du natürlich Tausende Unterseiten hast und du sagst, ich will auf allen Seiten irgendwelche Keywords drauf haben, dann kannst du nur über so einen Dienstleister wie Text-Broker oder sonst irgendwas gehen, der dann halt einfach dieses Massengeschäft abwickelt. #00:17:42-1#

F: Also gut, ich meine, da habe ich so ein bisschen eine ja gespaltene Meinung zu, ich meine, wir haben ja auch schon für Onlineshops gearbeitet und ich finde, dass man in jeden Text Herzblut reinfließen lassen kann. Und wenn es dann der Chef, oder der Produktentwickler, oder keine Ahnung wer, dann eben selbst schreiben muss. Wenn ich Kunde bin und ich komme auf eine Seite und da ist das Produkt wirklich so beschrieben, dass es Spaß macht das zu lesen und ich das auch gerne kaufen möchte, dann ist es mir letztendlich egal, ob ich tausend oder hundert Produkte im Online Shop habe. #00:18:17-3#

B: Ja das stimmt. #00:18:18-1#

F: Dann ist mein Anspruch als Geschäftsführer, ich will bei jedem Produkt auch einen geilen Text haben. #00:18:23-3#

B: Absolut. #00:18:23-9#

F: Wenn ich wirklich hochwertige Produkte/ das müssen noch nicht mal hochwertige Produkte sein, wenn ich dahinter stehe was ich mache. Und auch die, die du Content Schrubber nennst, ich will das nicht ganz so fatalistisch. Ich finde auch, dass man mit denen sprechen kann und sagen kann, bitte investiere für den Text zehn Minuten mehr. #00:18:47-4#

B: Mit zehn Minuten ist es halt nicht getan. #00:18:50-5#

F: Damit ist es nicht getan, aber dann kommt oft schon mal ein bisschen mehr bei rum. So dann bitte recherchiere noch mal bisschen mehr, oder bitte schau dir das Produktvideo mal kurz an, was da noch erklärt wird. Ich finde schon, dass man da auch so ein bisschen mehr Qualität rein bekommen kann, ohne jetzt den großen Wurf zu machen. Also so ein bisschen jetzt von meiner SEO Richtung aus, was wir so wenn wir über die Jahre, wenn wir wirklich doch auch mit solchen Leuten, ich sage mal, gearbeitet haben, dann gesehen hat das man da auch ein bisschen/ und dass dann auch ganz, ganz schnell auch kommt, ach ja super, mach ich gerne, ich finde das toll wenn ich ein bisschen mehr Zeit habe, ich mach das auch gerne mich ein bisschen länger mit den Dingen auseinanderzusetzen. Dann kommt von Seiten der Texter auch oft positives Feedback, dass die sich freuen, dass das auch wieder mehr wertgeschätzt wird, dass die eben auch mehr Qualität liefern, dass das aber auch Zeit braucht und auch mehr kostet. Kosten ist ja auch immer so ein Thema. #00:19:41-3#

B: Absolut. Aber man hat da auch einen riesigen, also ein riesiges Gefälle sag ich mal, weil diejenigen die jetzt einfach nur, schreib mir zweihundert Wörter mit fünf Keywords und mehr will ich von dir gar nicht. Dieses Auftragsziel gibt es halt und da gibt es die Texter, die halt von dieser Sorte dann fünfzig Texte produzieren und dann halt minimal, weiß ich nicht ein paar Euro halt pro Text bekommen, oder es gibt halt Texter am High End Bereich, die sagen, okay, dann möchte ich mich jetzt erst mal mit der Zielgruppe beschäftigen, die auf dieser Webseite ist. So mit wem kann ich denn jetzt ein Gespräch darüber führen, die tiefer eintauchen, die eben nicht irgendwie nur bei Google die ersten drei Seiten lesen und dann selbst irgendwie was schreiben, sondern die sich halt ganz intensiv mit dem Produkt auseinandersetzen, die vielleicht Interviews führen und die dann an den Texten richtig feilen. Und das sind dann wiederum vielleicht die Werbetexter, oder die die erfahrenen Redakteure und die Kosten dann halt auf dem freien Markt auch gerne mal hundert Euro die Stunde aufwärts. Und dann haben die meisten trotzdem keine Zeit, ja dann sagen die/ also ich habe jetzt kürzlich mit einer freien Werbetexterin gesprochen, die auch sogar als einer der wenigen auch im SEO-Bereich ist, sie sagt, sie lehnt jeden Tag Aufträge ab. Ja kein Wunder. Die hat genug und das ist halt Mangelware, ja, die richtig guten. Und wenn man da mal jemanden hat, so, dann werden die halt durch gebucht. Und während du halt die Text Schrubber, so die die liefern immer weiter, da findest du auf jeden Fall welche. So von daher, die Spanne ist schon sehr groß, von zahle ich zehn Euro für einen Text, oder zahle ich jemandem hundert Euro pro Stunde. Und das ist auch nur, da gehts los. Das ist ein professioneller ausgebildeter Werbetexter und Redakteur, der kann gerne mal so viel wie ein Programmierer kosten, wenn er dann halt auch noch dieses Online Verständnis hat, das SEO-Verständnis, das technische Verständnis und genau weiß, was von ihm eigentlich erwartet wird. Und so sind es halt eben völlig unterschiedliche Welten und ich glaube, da ist die SEO-Branche für mein Gefühl halt irgendwie noch nicht so richtig in der professionellen Text Welt angekommen. Weil wenn es die Konzerne gibt, die irgendwelche Broschüren oder so produzieren, dann wird selbstverständlich ein professioneller Texter eingekauft dafür. Da ist so ein bisschen, das ist ja so unser Bereich, wo wir auch reingehen. #00:22:36-8#

F: Von meiner Warte aus, aber jetzt mal ganz im Ernst, ich kenne außer dir kein professioneller Texter, der die SEO-Brille aufhat. Also muss ich ganz ehrlich sagen und das Verständnis also aus der SEO-Sicht, dass man sowas braucht, ist mittlerweile schon auch bei dem ein oder anderen klar. Aber die Frage zurück, ist denn bei euch Journalisten und Textern überhaupt klar, dass es da ein Riesen Markt gibt. #00:23:06-4#

B: Nein natürlich nicht. #00:23:09-2#

F: Der Journalist, alle jammern, ich kriege, wenn ich eine Reportage für die Zeit schreibe, kriege nur noch so und so viel und dann wird das noch drittverwertet. Alle sagen so, dass klassische Print nutzt mich aus und online da geht es nur um Werbebanner und um Reichweite und dann krieg ich für meinen Text auch nix mehr. Ja, da guck ich immer drauf und sage, ja dann schreibt doch richtig geile SEO-Texte, die reißen dir den SEO aus der Hand. Aber ich kenne wirklich wenige Leute, die sich wirklich darauf spezialisiert haben, auch auf eueren Bereich. #00:23:42-7#

B: Absolut, also du hast immer noch diese klassischen Journalisten, die am liebsten für Print Magazine schreiben würden und die dann halt die Edelfedern sind und die ja die großen Reportagen schreiben und sich da auch selbst ausbeuten. Und halt überhaupt noch nicht verstanden haben, was sie sonst noch alles machen können. Du hast aber auch viele Mitarbeiter oder Redakteure, die befüllen Blogs, das Thema haben wir auch schon besprochen, dass wir da nicht so richtig dran glauben, an diese Blog Strategie. Also deswegen finde ich es auch spannend, was wir ja auch für uns, also unsere Agenturen überlegt haben, dass wir halt auch Workshops und Mentoring anbieten, dass wir halt auch durchaus Redakteure aufschlauen und denen halt auch einfach diese Zusammenarbeit, dieses Zusammenspiel, auch gerne halt auch beibringen möchten. Ja weil, weil da halt oft einfach das Verständnis fehlt. Übrigens um noch so einen kleinen Schwenk einzubauen, der hässliche Bruder des SEO-Textes, ist ja der Unique Content, finde ich halt auch immer geil, kriegst du halt immer Anfragen, ja und wir können auch für ihre Seite ja können wir da bitte ein Gastartikel Platzieren, ist auch garantiert Unique Content. Ich denke immer so, wenn ich jetzt meinen Laptop nehme, damit in den Kölner Zoo fahre und in das Paviangehege stelle, dann haut ein Pavian wie ein irrer auf meinem Laptop rum, da kommt auch Unique Content raus. Das ist auch Unique Content, möchte ich mal sehen, dass der einer genau die Buchstabenfolge auch hinkriegt wie der Pavian da. Das ist ein technischer Fachbegriff, der schon ausdrückt, dass man sich überhaupt nicht mit dem Inhalt auseinandergesetzt hat. #00:25:18-4#

F: Aber es geht nur darum, dass er Unique ist, aber stimmt, das ist eigentlich nur ein technisches Anhängsel. #00:25:30-8#

B: Genau. Ja super, dann haben wir kein Problem mit Doppel Content, oder Duplikate Content. Und das ist halt die technische Brille. Aber da sagt keiner, Mensch, ich habe halt gesehen ihr habt die und die Themen bearbeitet, da würde es doch passen, wenn wir das Thema mal so und so drehen. Ja, das wäre eine inhaltliche Anfrage, aber halt zu schreiben man bietet Unique Content an, da merkt man halt auch total, dass da halt die Techniker dominieren. #00:26:02-0#

F: Jetzt lieferst du noch einen kostenlosen Link Building Tipp hier mit. #00:26:05-0#

B: Genau, das ist eigentlich Link Building, das machen wir, glaube ich, auch noch mal, dass wir so Content und Link Building besprechen. Ja, aber da merkt man halt auch so, dass da halt auch die die Techniker dominieren, ja schön, dass du ein bisschen/ #00:26:21-7#

F: Es geht einfach darum, einfach so ein paar Häkchen zu positionieren bei so einer Anfrage, um das jetzt nochmal abzuschließen und viele reagieren da auch tatsächlich noch drauf und sagen, okay, kriege ich noch ein Text für den Blog muss ich den halt nicht selbst schreiben. Ja, vielleicht noch einen Hunni, oder zweihundert für den Link, der da noch raus geht. #00:26:41-6#

B: Genau. Ja dann macht man das halt fünfzig Mal und dann ist die Seite auf einmal weg, aber gut. #00:26:46-5#

F: Genau, da kommt der Pinguin und kegelt die Seite in das Nirvana. #00:26:50-4#

B: Ja. Was ich halt immer spannend finde ist, wenn wir mit ihnen zusammenarbeiten und wir sagen zum Beispiel, wir machen super viel Optimierung, wir habe mal bei diesem Blog bei der Episode wo es ums Bloggen geht, haben wir auch gesagt, optimiert euren Content anstatt immer neuen zu produzieren. Und wenn wir Content optimieren, das finde ich immer total spannend sich dann zu sagen, okay, wir ändern oben zum Beispiel jetzt die Ansprache, oder wir ändern den Call to Action, der zum Formular hinführt. Ja oder so, wir ändern die Struktur auf der Seite und dann sehen wir ja, dass die Leute anders reagieren, sei es, dass sie länger auf der Seite sind, dass die Verweildauer steigt, dass das Kontaktformular häufiger ausgefüllt wird, ja, alles sowas. Und für mich persönlich, ist das halt immer, der Text hat eine Wirkung. Und wenn man den Text optimiert, dann optimiert man letztendlich auch sein Geschäft. Und das hat einfach einen totalen Umsatzhebel und dann arbeiten halt/ also vor allen Dingen, wenn eben SEOs und Texter wirklich zusammenarbeiten. #00:27:58-8#

F: Ja also, wenn wir es dürften, könnten wir es sogar beweisen. Wir haben letztens wieder Zahlen bekommen, Wahnsinn. Ein AB-Test, emotionale Ansprache, technische Ansprache gegeneinander ausgetestet und einen Uplift von, ich weiß nicht mehr, über zehn Prozent in den Conversions und ganz einfach, ein ganz klarer Zusammenhang, ein messbarer Zusammenhang das Textoptimierung für mehr Umsatz gesorgt hat an der Stelle. Also das ist messbar, das ist machbar und der Wert, wenn sowas einmal beim Kunden oder bei einem selber auch mal so angekommen ist, dann stellt man die Frage nicht mehr, ob das was bringt oder nicht. #00:28:41-6#

B: Ja genau, aber das ist ein bisschen das Zusammenspiel, das finde ich auch sehr spannend. Genau. #00:28:52-4#

F: Eine Sache habe ich mir noch aufgeschrieben, weil mir das, was heißt wichtig ist, aber ich sehe es jetzt grad auf meinem Zettel noch. WDF-IDF Thema ist mittlerweile auch so ein Upsale bei denen, die SEO-Texte machen, wir machen auch WDF-IDF, dafür kostet der Text fünfzig Euro mehr oder so. #00:29:10-9#

B: Erkläre noch mal kurz, was WDF-IDF ist. Wir haben zwar viele SEOs in unserem Online-Marketing-Podcast, aber manchmal gibt es auch so Querhörer. #00:29:17-6#

F: Ja, da kann ich mich eigentlich nur blamieren. Weil ich es auch nicht hundert Prozent erklären kann. Das hat damit zu tun, dass man darüber welche Begriffe in einem Text verwendet werden, welche Synonyme verwendet werden, dass Suchmaschinen oder Maschinen generell verstehen können, um welches Thema es ungefähr geht. #00:29:41-1#

B: Ja okay. #00:29:42-2#

F: Es hat ein bisschen was mit Keyword Dichte zu tun, das ist aber zu wenig. Es geht auch darum, dass der ganze Text Corpus, heißt es ja glaube ich, bestimmte Begriffe beinhaltet, die andere Texte auch beinhalten, die zum gleichen Thema bei Google zum Beispiel gut gefunden werden. Die Tools bedienen sich da immer der Top Ten Ergebnisse, holen sich da sozusagen die Texte. Gucken, welche Begriffe sind da drin, die müsstest du auch benutzen, wenn du der Suchmaschine signalisieren willst, hier geht es z.Bsp. um Autos. #00:30:17-6#

B: Es ist so eine Art Begriffswolke #00:30:19-2#

F: Es ist so eine Art Begriffsthemen Wolke, die man benutzen sollte, wird halt einfach überschätzt, weil es geht wirklich darum für die Suchmaschine, nur einzuschätzen geht dir um das Thema oder nicht. Wenn ich eine Seite über eine ganz spezielle Software habe und ich habe das so tausend Unterseiten, in denen es um dieses Thema geht, muss ich auf der 1001. Seite nicht auch noch beweisen, dass es hier darum geht. Also das ist ein bisschen, geht eher so für neue Domains, die noch nicht so eingeordnet sind. Kommt auch ein bisschen aus der Spam Ecke von früher, um frische Domains sozusagen bei Google direkt mal ins richtige Themenfeld zu bringen. #00:30:56-3#

B: Okay und das ist sozusagen/ #00:30:58-1#

F: Noch ein kurzer Ausflug. WDF-IDF, was ich dazu sagen wollte ist, dass meine Erfahrung ist das ein guter Journalist, ein guter Texter, macht das automatisch. Wenn jemand ins Thema tief einsteigt, dann machst du nachher deine WDF-IDF Analyse nach oben drauf und sieht, dass der Balken immer oben auf Anschlag ist, weil er wirklich jeden Begriff benutzt hat. Aber er hat ihn nicht benutzt, weil ich ihn in der Liste mitgeschickt habe, sondern er hat ihn benutzt, weil er einfach ins Thema eingestiegen ist. #00:31:24-5#

B: Genau, so dass ist jetzt wieder sowas, finde ich super spannend. Dann würdest du aus deiner technischen Sicht ein Häkchen machen. Wie würde ich jetzt inhaltlich daran gehen? Sagen wir mal, wir haben wieder irgendein Unternehmen aus der IT oder was weiß ich, dann würde ich immer sagen und die verkaufen Software. Und dann würde ich immer sagen, wer ist eure Zielgruppe und wie reden die? Was für Wörter benutzen die? Wie denken die? Und dann würde ich in das Thema tiefer und tiefer eintauchen und würde halt auch gucken, dass ich auf der einen Seite dann, ich sag jetzt mal so, holistisch, Themenwolken-mäßig, dass es halt alles da ist, aber dass sich die Besucher auch mit ihrer Sprache auch wieder finden auf der Seite. Weil dann tauchen die auch tiefer ein. So die sagen, aber guck mal, die benutzen meine Begrifflichkeiten und die Begrifflichkeiten sind gleichzeitig natürlich auch so, dass man diese Begrifflichkeit noch auf anderen Seiten findet und dadurch sozusagen, dieser WDF-IDF Abgleich da ist. Wenn ich das jetzt/ so dass ist ja nicht so mein/ WDF-IDF, da steige ich auch oft aus, weil ich eben inhaltlich denke, also ich genauso wie du, wenn man die Freiheit hat sich einzuarbeiten und tiefer zu gehen, dann kommt automatisch halt irgendwie Content raus, der auch den SEO-Kriterien entspricht. #00:32:52-8#

F: Ja genau. Aber dafür muss man eben den Texter auch ein bisschen von der Leine lassen, sage ich mal. #00:32:59-7#

B: Ja. Und halt auch, man muss den Auftrag anders denken finde ich, also wenn ein Dienstleister sich tausende Texte eingekauft hat über Jahrzehnte oder hundert Texte eingekauft hat, dann ist halt die Frage, ob das immer noch der richtige Weg ist. Weil der Dienstleister der irgendwie dahinter/ sehr, sehr oft sind das Plattformen und dann dahinter sind irgendwelche Teilzeit Texter, die halt einfach irgendwie, also Teilzeit nicht abwertend gemeint, sondern die einfach so sagen, so schreib ich mal ein paar Wörter und verdiene damit paar Euro. Da sind halt böse gesagt, viele Hobbyisten dahinter, die das halt mal so machen und nicht die das als professionellen Beruf mit einer qualifizierten Ausbildung ausüben. #00:33:50-0#

F: So. Und wie die Unterschiede sind, haben wir zu Beginn schon festgestellt. Also deine Geschichte mit der Frau mit den Haaren auf den Zähnen, die dich da einmal die Woche rundgebügelt hat, das sind einfach, das ist einfach es ist eine Ausbildung wie ein Studium oder wie eine Lehre, dass der Meister einem auf die Finger geklopft hat, weil man irgend ein Stück Holz schief gesägt hat. Das sind einfach Erfahrungen, die jemand der das macht, hobbymäßig, auch wenn er es gut macht, auch wenn er wirklich auch gute Texte schreiben kann, aber das ist einfach ein Handwerk. #00:34:24-1#

B: Genau. Und wenn man im Unternehmen schon Mitarbeiter hat, technische Redakteure oder Journalisten oder sonst was, die vielleicht gerade PR machen oder so, die dann sozusagen upliften und denen das anzutrainieren, das ist wiederum finde ich machbar. #00:34:39-5#

F: Ja auf jeden Fall, die Erfahrung haben wir auch gemacht. #00:34:43-2#

B: Das sind dann gezielte Workshops, wo man sein Fachpersonal weiterschult und die dann halt eben nach diesen SEO-Kriterien auch mitarbeiten und mitdenken. Ja okay, wollen wir mal ein Fazit ziehen? Oder was denkst du, hast du noch was auf deiner Liste? #00:35:02-2#

F: Nein, steht immer noch Fazit drauf. Also wenn ich von meiner Seite aus gucke, vom Bereich SEO gucke, dann ist eigentlich mein Learning aus der Zusammenarbeit, oder was SEO-Texte angeht, SEO-Texte nein danke, heißt es ja heute, dass SEOs und Texter eine gute Beziehung zueinander brauchen, eine verständnisvolle Beziehung und dass die auch nicht von null auf hundert kommt, sondern dass die halt auch wachsen darf. Also, dass man über die Arbeit an Projekten und an Texten einfach auch merkt, wie tickt der andere, was braucht er und wenn man sich das Ranking anguckt und es verbessert sich, dass man dann als SEO den Texter auch ruhig mal hinzuziehen kann und sagen kann, guck mal hier, das und das haben wir gemacht und das das ist das Ergebnis von deiner Arbeit, von unserer gemeinsamen Arbeit. Darüber kommt dann auch wieder das Verständnis, guck, beim nächsten Mal mache ich das oder das mal bisschen anders, ne dann arbeitet man zusammen und kann sozusagen auch von den Ergebnissen gemeinsam lernen und profitieren. Und ich habe ja schon gesagt, Verständnis ist einfach wichtig, dass der SEO Verständnis dafür hat und Vertrauen in den Texter hat, dass er das schon macht, auch mit den Keywords und wenn er das nicht gemacht hat, dass man auf Augenhöhe miteinander spricht und sagt, da die Begriffe hast du jetzt nicht so oft benutzt, ich würde es gern öfter nochmal sehen. Aber wie gesagt auf Augenhöhe und dass der Texter eben auch nicht so dogmatisch ist und sagt, ja ich weiß ich muss mit Keywords irgendwie arbeiten, aber ich versuche das irgendwie so zu machen, dass es auch gut zu lesen ist. Das wäre von meiner Warte aus. #00:36:39-9#

B: Super. Also ich finde auch, was wichtig ist, ist das Verständnis und auch die Prozesse, die Prozesse müssen klar sein wie man zusammenarbeitet. Durch die Prozesse wird letztlich auch das Verständnis/ das dokumentiert dann das Verständnis, eben nicht am Ende noch sagen und du mach jetzt bitte nochmal da drei Keywords oder weiß ich nicht wie. So, also du brauchst klare Prozesse und du brauchst eben auf jeden Fall auch Verständnis dafür, was ein professioneller Texter kostet, wenn man ihn als Freelancer einstellt, oder was man für ein Stellenprofil braucht, wenn man jemanden inhouse einstellt. Das sind halt so die Punkte. Würde ich auch sagen. Ja ganz guter Bogen den wir gespannt haben. Ich guck auf die Uhr, wir sind auch so ein bisschen mehr, knapp über dreißig Minuten. Von meiner Warte her war das eine runde Folge. Als Abschied wie immer, wenn euch dieser Podcast gefällt, vielleicht habt ihr ein SEO in eurem Umfeld, der sagt, boah, ich habe schon wieder so Stress mit meinem Texter, oder ein Texter, der sagt, Oh ich habe überhaupt kein Bock auf diese SEOs/ #00:37:54-6#

F: Dann sollten sich beide mal unseren Online Marketing und SEO-Podcast anhören. #00:37:56-7#

B: Genau. Tasse Kaffee machen, Rechner laut stellen und sich die Folge anhören oder sonst allein zu Hause. Also wir würden uns total freuen, wenn ihr den Podcast weiterempfehlt. In diesem Sinne, machts gut und bis nächste Woche. Ciao. #00:38:12-4#

F: Bis dann, tschüss. #00:38:13-8#

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü