Wie wir in 5 Schritten ein SEO Portal entwicklen

Ein SEO-Portal ist für jedes Unternehmen ein zentraler Hebel für mehr Sichtbarkeit. Aber was ist ein SEO-Portal – und wie setzen wir so etwas in unserem Projekten um?

Das erklären wir hier in unserem Podcast und in diesem Artikel. Schritt für Schritt, anhand eines praktischen Beispiels.

Die Ausgangslage: Wo stehen viele Unternehmen derzeit?

Produkte im Fokus

Unternehmen mit einer starken Online-Priorität konzentrieren sich in der Regel auf die zentrale Firmen-Website. Doch dadurch dreht sich alles um die Produkte und das Ranking der Produktseiten zu transaktionalen Keywords. Allgemein nutzwertige Themen werden eher an den Rand gedrängt, obwohl sie für potenzielle Kunden zentral sind. Hier kommt der Ansatz eines SEO-Portals ins Spiel.

Microsites

Viele große Unternehmen ohne SEO-Strategie setzen häufig auf Mircosites. Wenn ein neues Produkt gelauncht wird, wird eine neue Website dafür geschaffen. Die Kampagnen-Microsite wird etwa durch TV-Werbung oder PR-Arbeit gepusht. Suchvolumen, Rankings und andere SEO-Kriterien spielen keine Rolle. Häufig verwaisen solche Microsites nach der Kampagne. Eine vertane Chance.

Blog-Strategien

Potenzielle Kunden denken nicht sofort in Produkten und Preisen, sondern haben grundsätzliche Fragen und Probleme, die sie gerne klären möchten. Deswegen setzen viele Unternehmen auf Content-Marketing. Ein guter Ansatz, der allerdings häufig in einem verwaisten Blog ohne Ranking endet. Der strategische Ansatz eines SEO-Portals wäre hier deutlich effizienter.

Sparringspartner für SEO-Projekte

Als langjährige SEO- und Content-Berater unterstützen wir Unternehmen beim Aufbau von organischer Sichtbarkeit. Das können SEO-Portale sein, aber auch individuelle SEO-Strategien für Corporate Websites.

Unsere Arbeit reicht von individuellen SEO-Konzepten über SEO-Sparrings bis zum Aufbau von SEO- und Content-Teams, etwa durch SEO-Kurse.

Gerne können wir uns auch auf LinkedIn vernetzen. Dort teilen wir viele Erkenntnisse aus unserer Arbeit und aus unserem Podcast.

Ein SEO-Portal entwickeln: Beispiel

  • Der Ansatz: Ein konkretes Thema

    SEO-Analyse, Content Entwicklung oder Linkaufbau sind sehr abstrakte Themen. Dadurch sind sie schwer zu begreifen, vor allem für Hörerinnen und Hörer, die sich nur am Rande mit SEO beschäftigen. Deswegen wollen wir unser Vorgehen anhand eines konkreten Themas veranschaulichen. So können wir plastischer die einzelnen Schritte beschreiben.

  • Der Aufhänger: Siebtlingsgeburt als Keyword

    Aufhänger für das Themenportal ist der Wettbewerb des SEO-Days in Köln. Zum künstlichen Begriff “Siebtlingsgeburt” entwickeln Teilnehmer Content. Wir haben dies zum Anlass genommen, ein SEO-Portal zu konzipieren, rund um den Phantasiebegriff.

  • Die Idee: Ein Portal für Hundeernährung

    Siebtlingsgeburten sind am ehesten in der Tierwelt verbreitet – zum Beispiel bei Hunden. Unsere Idee: Wir entwickeln für einen fiktiven Händler oder Hersteller von Hundefutter ein Ratgeberportal bzw. SEO-Portal für Hundebesitzer. Themenfokus liegt auf der Ernährung und Gesundheit von Hunden.

Themenportal zur Siebtlingsgeburt

Kommt mit uns ins Gespräch!

Du willst besser in SEO werden? Dann trage dich in unseren E-Mail Verteiler ein!

Dort geben wir Tipps, zeigen konkrete Beispiele und laden zu unseren Live-Webinaren ein. Erfolgreiche Strategien & aktuelle Erkenntnisse aus über 15 Jahren SEO-Beratung.



Wie ist deine Marketing-Situation?


Ein SEO-Portal entwickeln: 5 Schritte

In mehreren Folgen besprechen wir ausführlich, wie wir das Ratgeberportal entwickeln. Die fünf großen Schritte sind die SEO-Analyse, die Technik, die Content-Entwicklung, der Linkaufbau und die Content Performance.

  • SEO-Analyse

    Zu Beginn geht es darum, ein Keyword Set zu definieren. Also Keywords und ihr Suchvolumen zu recherchieren, aber vor allem die passenden Keywords auszuwählen und zu clustern. Wie recherchieren wir Keywords? Mit welchen SEO-Tools arbeiten wir? Wie entwickeln wir darauf eine Informationsarchitektur?

  • Technik

    Welches CMS macht für ein Themenportal Sinn? Welche Vor- und Nachteile bringen die verschiedenen Content-Management-Systeme mit sich? Wir diskutieren unter anderem über WordPress und Typo3. WordPress ist sehr praktisch und einfach zu nutzen. Allerdings tappen hier viele in die Blog-Falle und denken, sie müssten immer neue Inhalte entwickeln.

  • Content Entwicklung

    Wie entwickeln wir den Content auf den Seiten? Welche Formate setzen wir wie ein? Unser Ansatz: Wir stimmen SEO und Content eng aufeinander ab. Es geht darum, sich auf die Themen zu konzentrieren, bei denen man richtig Expertise in der Tiefe hat. Klassische SEO-Texte haben kaum noch Chancen auf richtig gute Rankings.

  • Marketing

    Wie gelingt es, Links aufzubauen? Wir sind White Hat SEO-Vertreter und lehnen klassischen Linkkauf ab. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, gute Links aufzubauen. Hier ein Praxisbeispiel für Linkaufbau. Und hier unser Interview mit Linkaufbau-Experte Sasa Ebach.

  • Content Performance

    High Performance Content zu erstellen ist der erste wichtige Schritt. Es ist die Basis für Top-Rankings. Anschließend geht es darum, den Content weiter zu verbessern. Wie schlägt der holistische Content im Ranking ein? Wie entwickelt sich das SEO-Portal insgesamt? Wie steht es um die Conversions? All diese Themen diskutieren wir unter dem Begriff Content Performance.

Unser Ansatz für ein SEO-Portal: Ein Set von zentralen holistischen und hilfreichen Seiten

Drei Vorteile von SEO-Portalen

Vorteil 1: Viel größeres Traffic-Potenzial

Wer den Blick weitet, erkennt schnell: Das Suchvolumen innerhalb eines Themenfeldes ist häufig sehr groß. Wer also von einer größeren Perspektive aus auf ein Thema schaut, kann deutlich mehr SEO-Traffic generieren. Der Traffic ist im Gegensatz zu Google Ads dauerhaft kostenfrei.

Vorteil 2: Entkommerzialisierte Zone

Ein reines Themenportal kann die Probleme, Wünsche und Fragen der Zielgruppe in den Mittelpunkt rücken. Eine Platzierung von Produkten spielt erst einmal keine Rolle. Einziges Ziel ist es, mit interessanten und relevanten Content Elementen den Besucher zu überzeugen, tiefer einzusteigen.

Vorteil 3: Offeneres, agiles Arbeiten

Auf einem Themenportal lässt sich deutlich offener arbeiten. Von der Startseite bis zu einer Unterseite mit Longtail-Begriffen – jede Seite und jedes Element kann schnell verändert werden. Auch mit den Zielsetzungen kann „gespielt“ werden, etwa unterschiedliche Lead-Formen getestet werden.

Weitere passende Folgen rund um SEO und Online-Marketing

Holistischer Content: Da findet man alles
Was holistischer Content ist – und wieso man ihn für Top-Rankings benötigt. Content-Performance-Podcast.
Was ist High Performance Content?
In dieser Episode erklären wir, was High Performance Content ist und wie wir mit Kunden zusammenarbeiten.
Effektives Content-Marketing
Wir sprechen über die unterschiedlichen Strömungen im Content Marketing – und unsere Vorgehensweise.
Wie mache ich eine SEO-Analyse? Portal Teil 2
Teil 2 unserer Serie zur Portalentwicklung. Wie erstellt man eine SEO- und Keywordanalyse.
Longtail vs Shorthead
Wir erklären den Unterschied anhand eines konkreten Beispiels
Bloggen in der Sackgasse – 5 Alternativen
Wir stellen 5 Möglichkeiten vor, abseits vom Bloggen in Content Marketing zu investieren.
SEO-Strategien für Berater
Wie Trainer, Berater und Coaches online angreifen
Longtail Keywords: Wie professionelle SEOs arbeiten
Mit welchen Tools kann man die Longtailbegriffe recherchieren, wie sehen Strategien aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü