30 Artikel oder 300 Artikel: Zwei SEO Playbooks im Vergleich

In SEO geht es immer darum, möglichst zielgerichtet Content zu produzieren – und dann zu optimieren. Aber wie viel Content muss es eigentlich sein?

In dieser Podcast-Episode diskutieren wir zwei unterschiedliche Playbooks anhand eines Beispiels, das wir auch in unserer SEO Academy zeigen.

Das eine Playbook setzt darauf, eine überschaubare Zahl von Artikeln zu produzieren und konzentriert sich vor allem auf die Hauptbegriffe. Wir haben hier 30 Artikel genommen, um eine konkrete Zahl zu diskutieren. Diese 30 Artikel werden aufwendig erstellt und dann immer weiter optimiert.

Das andere Playbook setzt darauf, 300 Artikel zu produzieren. Es bleibt nicht bei den ersten 30 Artikeln stehen, sondern man veröffentlicht weiter – auch auf Kosten der Qualität und dass man keine Zeit für Optimierungsrunden findet.

Was sind die Grundannahmen dahinter? Welche Vor- und Nachteile haben die beiden SEO Playbooks? Das besprechen wir im Podcast.

Apple Podcast Logo
Spotify Logo

SEO Playbook 1: 30 Artikel veröffentlichen

Pro

Für Top-Ergebnisse braucht man den besten Content. Daran arbeitet man mit diesem Playbook. Motto: Weniger ist mehr. Dafür aber richtig. Skyscraper-Artikel mit verschiedenen Content-Formaten wie Grafiken, Video, Podcast, Checklisten. Mit diesen sehr umfangreichen Content Pieces konzentriert man sich auf die suchvolumen-starken Keywords. Weil man eine überschaubare Zahl an Artikeln hat, hat man viel Ressourcen für die kontinuierliche Optimierung und auch für organischen, sauberen Backlinkaufbau (White Hat SEO).

Contra

Auf den Shorthead-Begriffen ist die Konkurrenz sehr stark. Auch mit umfangreichreichem Content gibt es keine Garantieren. Je weniger Pferde man im Rennen hat, desto größer die Ausfälle, wenn ein Content nicht einschlägt. Außerdem: Viele Hauptbegriffe haben zwar hohes Suchvolumen. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass dort auch viel Traffic vorhanden ist. Das hängt mit dem SERP-Layout zusammen, wie kürzlich auch Kevin Indig bei uns im Podcast erklärt hat. Und günstiger ist es auch nicht – Stichwort SEO Kosten.

SEO Playbook 2: 300 Artikel veröffentlichen

Pro

Durch viele Artikel kann man sehr gut in den Longtail gehen und dort für die spezifische Suchintention der User passgenauen Content produzieren. Man kann mehr testen und Erfahrungen sammeln, zu welchen Keywords die Domain gute Rankingchancen hat. Man hat mehr Pferde im Rennen und minimiert dadurch das Ausfallrisiko. Zudem baut man sich eine viel stärkere Themenautorität auf.

Contra

So viel mehr Artikel – das kostet natürlich mehr Zeit und Aufwand. Man braucht ganz andere Prozesse und Ressourcen. Zudem besteht die Gefahr, dass man so viel Content zum Selbstzweck pumpt – ohne wirklich auf die Performance zu achten. Auch für die Analyse braucht es Ressourcen. Früher oder später wird man hier auch in die Optimierung gehen müssen.

LinkedIn Umfrage SEO-Playbook

Über 200 SEO- und Content ExpertInnen auf LinkedIn konnten sich nicht auf ein Playbook einigen 🙂

SEO-Strategien, Tipps und Webinare: Über unseren Verteiler

Wir beraten Marketing-Verantwortliche in SEO

SEO Content Audit durchführen

Wir sind Fabian Jaeckert (rechts) und Benjamin O’Daniel. Seit vielen Jahren beraten wir mittelständische Unternehmen, wie sie mehr Besucher über Google erhalten und diesen Traffic in Anfragen und Verkäufe wandeln.

Wir waren auf der Suche nach einem klaren Fokus für unsere zukünftigen SEO-Aktivitäten. Den haben wir auch bekommen! Als gewachsene Website mit viel bestehendem Content waren die Webinare und Workshops, die wir bis dato genutzt hatten, nicht ideal auf uns abgestimmt. Hier wurde aber aus der Fülle an Möglichkeit das Wichtigste herausgefiltert. Optimierungsvorschläge wurden an konkreten Beispielen sehr anschaulich erläutert. Nicht das allgemeine SEO-Blabla das wir schon kennen, sondern exakt auf unseren Fall bezogen. Außerdem wurde klar zwischen technischem SEO und Content SEO unterschieden.

Steffen Kessler
Geschäftsführer, FranchisePORTAL GmbH

Marketing ManagerInnen haben viele Projekte auf dem Tisch. Sie wissen, dass Suchmaschinenoptimierung relevant ist. Aber die konkrete Umsetzung – vor allem die Entwicklung einer fundierten SEO-Strategie – fällt ihnen sehr schwer.  

Genau darauf haben wir uns spezialisiert. Wir entwickeln SEO-Strategien für Unternehmen und stellen diese strukturiert und verständlich den Verantwortlichen vor. Anschließend begleiten wir die Inhouse-Verantwortlichen bei der Umsetzung. 

Klingt interessant?

Gerne können wir uns zu einem SEO Kennenlernen per Videokonferenz verabreden (30 Min.). 

Dein Name
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

SEO Playbooks aus der Praxis: Unsere Interviews

Neu in unserer SEO-Academy

Nischen-Keyword-Strategien

Viele Keywords sind hart umkämpft. Aber in der Nische gibt es immer etwas zu holen – vor allem, wenn man systematisch vorgeht. Wir sprechen darüber, wie man solche Nischen-Keywords identifiziert, mit einem SEO-Tool recherchiert und auf der Website abdeckt.

Wie du deine Startseite optimierst – für Kunden und SEO

Die Startseite ist das zentrale Schaufenster – und für Marketing-Verantwortliche eine besondere Herausforderung. Der interne Abstimmungsbedarf ist groß. Schließlich landen hier viele Besucher und Kunden. Obendrein spielt auch SEO auf der Startseite eine wichtige Rolle. Wie kann man all diese Anforderungen vereinen? Das besprechen wir an Beispielen.

So funktioniert ein SEO-GPT

Mit einem CustomGPT kannst du externe Datenquellen anschließen und abfragen. Das haben wir mit der Google Search Console gemacht. Wir zeigen, wie du live mit deiner Search Console chatten kannst. Und dadurch ganz neue Möglichkeiten der SEO-Analysen und Reports erhältst.

Der Autor

Content Performance, Interne Verlinkung, SEO Strategie