Podcast Statistik: Auf welche Zahlen wir wirklich schauen

Bei Podcasts schauen alle auf die Downloads – also auf die Podcast Reichweite. Dabei hilft dieser einzelne Wert wenig.

Dafür gibt es einige versteckte Werte, die deutlich mehr über die Qualität und die Content Performance aussagen.

In dieser Episiode und auf dieser Seite diskutieren wir über Hörerzahlen und unsere persönlichen KPIs, woran wie den Erfolg messen.

Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

Podcast: Typische Erwartungen an das Medium

Reichweite?

Bei vielen Verantwortlichen ist die Reichweite – also die Hörerzahlen – das entscheidende Kriterium. Das gilt für Podcasts, die von klassischen Publishern produziert und vermarktet werden. Aber auch oftmals bei Corporate Podcasts, die Umfeld des Marketings produziert werden. Aus unserer Sicht greift das zu kurz. Ein Podcast ist ein Deep Dive Medium. Die Hörerinnen und Hörer tauchen tief ein und verweilen lange. Bei uns über eine Stunde pro Monat (Quelle: Podcast iTunes Analytics).

Sales Instrument?

Ein zweiter Irrtum: Ein Corporate Podcast wird nicht nur als Marketing-Instrument gesehen, sondern auch als Vertriebskanal. Die Folge: Die Inhalte sind zu werblich, zu sehr auf das Unternehmen fokussiert. Aus unserer Sicht eine vertane Chance. Es steckt viel mehr in einem Podcast, wenn man das Medium im Kontext von Content-Marketing ansiedelt. Außerdem geht es darum, persönlich als Podcast Host in Social Media sichtbar zu sein – und dort auch das Gespräch mit der Hörerschaft zu suchen.

Podcast Hörerzahlen

Über 10 Millionen Menschen in Deutschland hören aktiv Podcasts, etwa 4 Millionen sogar täglich eine Sendung. Das ergibt eine Studie von Goldmedia in Zusammenarbeit mit dem Hoster Podigee (Quelle). Podcasts sind also keine Nische. Auf der anderen Seite ist die Nutzung nicht so weit verbreitet wie Bewegtbild oder allgemeiner Website-Konsum.

Die eigenen Podcast Hörerzahlen erkennen? Wenn es so einfach wäre…

User

Ein einfaches Rechenbeispiel: Ein Podcast mit vielen Episoden erhält 50 Downloads. Wurde der Podcast nun von 50 unterschiedlichen Personen heruntergeladen – oder von einer Person, die 50 Folgen heruntergeladen hat? Beide Varianten sind möglich. Wir erleben häufiger, dass ein Hörer sich viele Episoden von uns herunterlädt. Der reine Download an sich ist also eine sehr unscharfe Zahl.

Zeitraum

Manche Podcasts haben einen starken Longtail, besonders wenn sie zeitlos produziert worden sind. Unser Online-Marketing-Podcast ist wissensorientiert. Wir besprechen bewusst keine News. Die Hörerzahlen steigen also stark über einen längeren Zeitraum. Beispiel: Ein Podcast hat 500 Downloads am ersten Tag. Aber insgesamt mehrere tausend Downloads in einem Jahr.

Verweildauer

Ein Podcast kann sehr große Hörerzahlen haben. Aber wie intensiv wird das Audioformat konsumiert? Beispiel: Wenn etwa ein Instagram-Star einen Podcast beginnt, landet er sofort in den iTunes Charts auf Platz 1. Seine Follower laden den Podcast einfach herunter. Aber hören die User auch – und falls ja, wie viel Prozent der Folge? Solche Fragen der Content Performance werden kaum gestellt.

Podcast Hörerzahlen: Statistiken aus Apple, Spotify und Podlove

podlove podcast statistiken

In Podlove – einem Plugin für WordPress bekommt man die Downloadzahlen angezeigt. Wir veröffentlichen immer montags, wie hier gut zu sehen. Denn dann gehen die Downloads automatisch hoch, weil das Smartphone die neue Folge automatisch lädt. Interessant sind auch immer die „Other Episodes“, also frühere Folgen, die ebenfalls geladen werden. Etwa, wenn jemand neu in unseren Podcast einsteigt.

Chart aus Podcast Analytics von iTunes Connect

Die Hördauer ist für uns eine wichtige Metrik. Genauer: Die Hördauer pro Monat pro Gerät. Wir persönlich kennen kein anderes Medium, bei dem die User jemandem so viel Aufmerksamkeit schenken. Podcast-Hörerinnen und Hörer sind sehr loyal. Der Chart stammt aus Podcast Analytics von iTunes Connect.

Chart aus Spotify for Podcaster

Nur gestartet oder zu Ende gehört? Spotify unterscheidet zwischen „Starts“ und „Streams“. Zu sehen bei Spotify for Podcaster.

Auch die Verweildauer in einer Folge ist eine wichtige Metrik für uns. Sie zeigt uns, wie lange die Hörerinnen und Hörer am Ball geblieben sind. Dies vergleichen wir mit anderen Folgen.

Wie bekomme ich mehr Hörer für meinen Podcast?

Seit 2017 senden wir jede Woche eine Folge unseres Content Performance Podcast. Es ist ein Fach-Podcast in der Kategorie Marketing. Dort teilen wir unser Wissen aus der praktischen Arbeit als SEO-Berater.

Wir beraten viele aktive Podcaster. Denn Google Traffic ist ein wertvoller Kanal, um mehr Hörer für den Podcast zu bekommen. Beide Kanäle ergänzen sich sehr gut.

Du willst auch mehr Sichtbarkeit über Google? In unserer SEO Academy teilen wir unser Praxiswissen. Wir zeigen, wie man eine SEO-Strategie entwickelt, effizient mit SEO-Tools arbeitet und High Performance Content entwickelt. Verständlich erklärt. Komplett remote. Mit Live-Calls.

Gerne können wir uns kennenlernen und dir unsere SEO Academy vorstellen (30 Min. Zoom-Call).

Dein Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

In der Google-Suche stehen wir zu zahlreichen Begriffen vorne. Sowohl in Verbindung mit Podcast als auch mit anderen fachlichen Themen. So stoßen neue Hörerinnen und Hörer auf uns.

B2B-SEO-Strategien im Gespraech

Expertinnen und Experten in unserem Podcast – eine Auswahl

Podcast Hörerzahlen: So blicken wir auf das Thema

Unsere Ziele

Mit unserem Podcast verfolgen wir eine Reihe von unternehmerischen Zielen. Wir können zeigen, was wir wissen. Wir knüpfen zahlreiche neue Kontakte. Wir werden schlauer über unsere Interviews und unser Hörerfeedback. Und wir erhalten sehr gute Anfragen. Viele unserer heutigen Kunden kennen uns bereits vorab durch unseren Podcast und entscheiden sich ganz bewusst für uns. Unser Podcast ist also auch ein Vertriebsinstrument – aber zugleich weit mehr.

Unsere KPIs

Bei den Downloads schauen wir auf den ersten Tag und vergleichen dies mit den vorherigen Episoden. Außerdem schauen wir, wie viele Downloads wir in vier Wochen und einem Quartal erzielen und vergleichen dies. Eine weitere zentrale Metrik ist die Verweildauer, die man über iTunes Podcast Analytics und Spotify Analytics feststellen kann. So sehen wir, wann die User abbrechen – und ziehen Rückschlüsse auf den redaktionellen Aufbau der Folge.

Auch hier teilen wir unser Fachwissen

Whitepaper Cover 33 SEO Impulse




Mit dem Whitepaper trägst du dich automatisch in unseren E-Mail Newsletter ein. Dort teilen wir regelmäßig unser Fachwissen.
Du kannst dich jederzeit abmelden.

Weitere Folgen, die zum Thema passen

Verweildauer und SEO: Der unterschätzte Faktor
Warum die Verweildauer wichtig ist, wie wir damit arbeiten und wie man sie misst. Content-Performance-Podcast
Rankingfaktor Branding
Eine Chance für Hersteller
Audio SEO: Google vs. Apple vs. Spotify
Wie ihr eure Sichtbarkeit bei den drei großen Plattformen erhöht
7 Content-Ziele kurz vorgestellt
So macht ihr Content messbar
Wie funktioniert der iTunes Algorithmus?
Unsere Erfahrungen nach über 70 Episoden. Inklusive Zahlen aus unseren Analytics-Tools.
Wie du bessere Website-Texte schreibst: Case Study mit Daniela Rorig
Im Interview gehen wir gemeinsam einen typischen Werbetext durch.
Content-Strategie: Wie wir Podcast und LinkedIn zusammendenken
Wir plaudern aus dem Nähkästchen. Content-Strategie an einem Praxisbeispiel.
Clubhouse Content Strategie: Interview mit Paula Lotte Thurm
Wie man Clubhouse Sessions aufsetzt, moderiert und natürlich auch gut gefüllt bekommt.
So gelingt ein Corporate Podcast: Interview mit Gordon Schönwälder
Welche Ziele kann man mit einem Podcast verbinden?
Content Bundling: Wie du Inhalte bündelst und entbündelst
Es geht nicht nur darum, neuen Content zu produzieren.
Podcast Marketing: Wie Audio und SEO Hand in Hand gehen
Beispiele aus unserem Workshop

Der Autor

, ,