Keyword Recherche: Warum wir immer Potenziale entdecken

Bei einer Keyword Recherche werden Suchbegriffe gesucht und sortiert. Es ist der Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung. Weil Unternehmen dadurch verstehen, welche Begriffe ihre Kunden nachweislich suchen.

Wir sprechen hier darüber, wie wir Keyword Recherchen durchführen und welche Erfahrungen wir mit welchen Keyword-Tools gemacht haben.

So viel vorab: Keyword Recherche ist und bleibt mühsam – und praktisch allen fehlt es an Zeit dafür. Gleichzeitig ist eine solche Keyword Analyse extrem wertvoll. Weil man gezielt Content produziert, der auch gesucht wird. Man deckt einen bestehenden Bedarf.

Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

Was ist ein Keyword?

Ein Keyword ist ein Suchbegriff, der bei Google eingegeben wird. Es gibt Keywords, die tausende Male pro Monat in die Suchmaschine eingegeben werden. Andere Suchbegriffe werden nur sehr selten eingegeben. Hier spricht man von einem Suchvolumen pro Keyword.

Keywords werden in der Suchmaschinenoptimierung grob in Klassen eingeteilt, abhängig von der unterstellten Absicht bzw. „Intention“, mit der mit dem Keyword gesucht wird. Es gibt z.B. informationelle, informationsbezogene Keywords (Berlin Einwohnerzahl). Daneben gibt es aktive, kaufbezogene oder auch transaktionale Suchwörter (Schlauchboot kaufen). Die letzte Kategorie sind navigationale oder auch markenbezogene Suchbegriffe (Miele Waschmaschine Gebrauchsanleitung).

Marketing-Verantwortliche stehen vor der Aufgabe, die wichtigen, relevanten Keywords zu recherchieren und auf der Website abzubilden.

Keyword Überblick für den Begriff Satellitenschüssel

Hier ein Beispiel für ein Keyword, das insgesamt fünfstellig pro Monat gesucht wird. Die Daten stammen aus einen professionellen SEO-Tool (Sistrix), das weitere Leistungsdaten für Suchbegriffe anzeigt.

Was ist eine Keyword Recherche?

Eine systemtische Keyword Recherche ist der Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung. Bei einer solchen Recherche geht es darum, die relevanten Suchbegriffe in professionellen Tools zu sammeln und aufzubereiten.

Die Begriffe sortieren sich um einen oder mehrere relevante Themenbereiche eines Unternehmens.

Rund um einen zentralen Hauptbegriff gibt es viele weitere Nebenbegriffe, die seltener gesucht werden. Gleichzeitig sind diese Nebenbegriffe häufig sehr wertvoll, weil die User hier eine klare Intention haben. Also eine klare Fragestellung, die sie lösen wollen.

Eine Keyword Recherche erfolgt mit Hilfe eines professionellen SEO-Tools. Die Begriffe können auch in eine Excel-Tabelle überführt und dort weiter bearbeitet werden.

Eine Keyword Recherche mit SEMRush

Ein Beispiel einer Keyword-Recherche für einen Hauptbegriff und weitere Nebenbegriffe (SEO-Tool: SEMRush). Durch Suchmaschinenoptimierung kann eine Website zu tausenden Begriffen bei Google ranken und darüber Besucher erhalten.

Keyword Recherche: Die Vorteile in Stichpunkten

Eine Keyword-Recherche bringt viele Vorteile mit sich. Auf die Schnelle die wichtigsten Vorteile:

  • Keywords sind eine Datengrundlage als Basis für Entscheidungen
  • Aus den Suchanfragen ergibt sich Briefing für Texterstellung
  • Viel bessere Ranking-Chancen bei Google
  • Volle Ausschöpfung des Besucher-Potenzials
  • Erschaffung eines Content Assets
  • Dauerhafte Wertsteigerung der Website

Das Ergebnis einer Keyword-Recherche siehst du im Screenshot, es kommen tausende Besucher über Google auf die Website. Die Recherche ist Teil einer umfassenden SEO-Analyse, die immer der Beginn von Suchmaschinenoptimierung ist.

Leistungebericht in der Google Search Console

In der Google Search Console kannst du nachschauen, wie viele Besucher konkret über die Google Suche auf deine Website kommen. In diesem Beispiel sind es mehrere tausend am Tag. Dies ist das Ergebnis einer gezielten Keyword-Recherche und Optimierung.

Welche Keyword Recherche Tools gibt es?

Um eine gute Keyword-Recherche machen zu können, benötigst du eine professionelle SEO-Software. Voraussetzung ist, dass dein SEO-Tool eine eigene Keyword-Datenbank hat und dass du die Rankings fremder Domains analysieren kannst. Tools, die diese Funktionen bieten, sind z.B.:

  • Sistrix
  • SEMRush
  • Searchmetrics
  • Xovi

Eine umfangreiche und gute Keyword-Recher ist wichtig. Dafür benötigst du eine herausragende Datenbasis. Wir empfehlen, dass du ein Budget für professionelle SEO-Software einplanst. Hier sprechen wir ausführlicher über SEO-Tools.

Es gibt auch von Google selbst mehrere Tools, die sich zur Keyword Recherche und Überwachung eignen. Hierzu zählen der Google Keyword Planner in Google Ads oder die Google Search Console. Allerdings bietet der Keyword Planner nur eingeschränkte Daten. Das Ziel dieses Tools ist es, möglichst viele Anzeigen zu verkaufen – und nicht gute SEO-Arbeit zu leisten. Die Google Search Console zeigt nur Keywords, zu denen du bereits rankst. Sie eignet sich deshalb nicht für eine initiale Recherche, um eine SEO-Strategie zu entwickeln.

SEMRush Keyword Magic Tool

Das Keyword Magic Tool von SEMRush

Sistrix Keyword Discovery

Die Keyword-Discovery bei Sistrix

Der Keyword-Planer in Google Ads

Der Keyword-Planer in Google Ads

Drei häufige Probleme bei der Keyword Recherche

Kein Know-How

In vielen Unternehmen arbeiten Marketing-Verantwortliche. Sie haben viele Themen auf dem Tisch. Und häufig fehlt es ihnen an Wissen, wie sie systematisch Keywords analysieren. Und im nächsten Schritt, wie sie diese Keywords auf der Website abbilden und welchen Content sie dafür brauchen. So viel ist klar: Ein paar Stichpunkte querbeet einbauen bringt nichts. Unsere Empfehlung: SEO lernen!

Keine professionellen Tools

Der erste Reflex ist häufig, sich ein kostenloses Tool zu suchen. Weil man nicht weiß, was es bringt und wie man damit arbeitet. Doch das Problem an den kostenlosen Tools: Sie liefern in der Regel keine gute Datenbasis. Unsere Erfahrung: Die eigentlichen Kosten entstehen danach. Durch falsche Entscheidungen und vergeudetete Zeit der Mitarbeiter.

Keine SEO-Strategie

Es geht nicht nur um die Suchbegriffe. Sondern auch darum, bei welchen Begriffen man überhaupt eine Chance hat, nach vorne zu kommen. Und wie man die vielen tausenden Begriffe auf seiner Website abbildet. Zur Suchmaschinenoptimierung gehören außerdem eine Reihe von technischen SEO-Themen wie Suchmaschinentauglichkeit, aber auch der Umgang mit Backlinks und Content Aufbau.

Keywords analysieren: Unsere tägliche Arbeit

Als SEO-Berater und Sparringspartner analysieren wir für unsere Kunden Suchbegriffe und entwickeln daraus SEO-Strategien. Anschließend begleiten wir die Marketing-Verantwortlichen bei der Umsetzung.

Unser Ansatz: Wir wollen, dass SEO in den Unternehmen selbst verstanden und umgesetzt werden kann. Deswegen teilen wir dafür unser ganzes Fachwissen.

Klingt interessant? Dann können wir uns gerne kennenlernen (30 Min. Zoom Videkonferenz).

Dein Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Wir arbeiten komplett remote. Über Zoom lernen wir uns kennen und arbeiten digital zusammen.

Nach einem Website Relaunch wollten wir als Marke das Thema SEO angehen. Dafür haben wir uns gezielt Unterstützung gesucht. Benjamin und Fabian haben für uns ein SEO-Konzept erstellt, technische Optimierungen erarbeitet und eine SEO-Strategie mit einem Content-Fahrplan entwickelt. Vielen Dank für euren wichtigen Input.

Anja Horn
Digital Marketing Manager, Barilla Deutschland GmbH

Welche Keyword Arten gibt es?

In der Suchmaschinenoptimierung wird zwischen unterschiedlichen Arten von Suchanfragen unterschieden. Sie ergeben sich aus der Suchintention der Nutzer. Auch Google trifft Unterscheidungen. Die groben Arten sind:

  • Informationale Keywords
  • Transaktionale Keywords
  • Navigationale Keywords

Google bezeichnet diese drei verschiedenen Keyword-Arten als „Know“, „Do“ und „Go“, ja nachdem, welche Informationsart der Nutzer von der Suchmaschine erwartet. Es gibt weitere Keyword-Arten, die unterhalb dieser Kategorien liegen. Hierzu zählen Brand Keywords, Longtail Keywords, Regionale Keywords.

Auch die Suchergebnisseiten (SERPs) und die dort gerankten Content-Formate und Webseiten unterscheiden sich je nach Keyword-Art. Im transaktionalen Bereich ranken häufig Produkt- oder Kategorieseiten von Onlineshops. Je informationeller ein Keyword, desto häufiger ranken Ratgeber und Glossare. Oft ist die Suchintention gemischt (mixed intent), und es ranken verschiedene Formate.

Software Keyword Middle

Ein Beispiel für ein Keyword im Graubereich zwischen Information und Transaktion. Möchte der User wissen WIE oder WOMIT er/sie einen Newsletter erstellen kann?

Software Keyword Bottom of the Funnel

In diesem Beispiel sucht ein User nach einem konkreten Anbieter. Diese Art der Suchen werden „navigational“ genannt, hier mit der Spezifikation „brand“.

Video: So arbeitest du als Suchmaschinenoptimierer mit Excel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Beispiel zeigen wir, wie man als Suchmaschinenoptimierer mit seiner zentralen Keyword-Liste arbeitet. Die Keywords wurden zuvor über ein SEO-Tool recherchiert und in Excel importiert. Nun geht es darum, wie man im Alltag mit den richtigen Excel-Filtern arbeitet. Das Beispiel stammt übrigens aus unserer SEO-Academy.

Häufige Fragen zu Keyword-Recherche und Keyword-Analyse in SEO

Was bringt eine Keyword-Recherche?

Eine Keyword-Recherche ist der Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung. Hier geht es darum, die relevanten Begriffe zu kennen und zu verstehen. Daraus leitet sich dann eine Website Struktur ab und die Content-Erstellung. Ziel ist es, zu Suchbegriffen mit Suchvolumen im Ranking nach vorne zu kommen.

Was ist eine Keyword-Liste?

Eine Keyword-Liste ist eine Excel-Tabelle, in der alle relevanten Keywords aufgelistet sind. Die Daten sind angereichert mit dem monatlichen Suchvolumen und CPC-Daten. Aus der Keyword-Liste ergibt sich, welchen Content man produzieren muss. Um dann zu den jeweiligen Keywords bei Google vorne zu stehen. Eine zentrale Keyword-Liste steht immer am Anfang einer SEO-Strategie.

Wie lange dauert eine Keyword-Recherche?

Eine initiale Keyword-Recherche kann mehrere Tage dauern. Professionelle SEO-Manager aktualisieren und erweitern ihre Keyword-Listen regelmäßig. In der Regel geht es um tausende Longtail Keywords, die sortiert und priorisiert werden, wenn man professionell SEO angeht.

Wie viele Keywords pro Seite sind optimal?

Wie viele Keywords pro Seite soll ich benutzen? Es macht keinen Sinn, hier eine Zahl zu nennen. Wichtig ist: Die Website braucht einen Keyword-Schwerpunkt. So, dass das Thema klar erkennbar und abgrenzbar ist. Alle Keywords, die hierunter fallen, sind User-Fragen und damit eine Inspiration für passenden Content. Eine einzelne Seite kann zu hunderten Suchwörtern automatisch ranken, weil Google den Zusammenhang erkennt.

Wie kann ich meine Keywords überwachen?

Für die Überwachung von Keywords bzw. deren Rankings gibt es professionelle SEO-Tools. Zum Beispiel Sistrix, SEMrush oder ahrefs. Eine manuelle Überprüfung der Keywords durch Google-Eingaben gibt nur ein sehr kleines Bild. Hier mehr über Google Rankings.

Sollte man die Keywords im Title nennen?

Jede einzelne URL hat einen Titel und eine Beschreibung, die bei Google in den Suchergebnissen zu sehen ist. Das sogenannte Google Snippet sollte den Kern der Seite wiedergeben. Dazu gehört auch, das wichtigste Keyword oder auch mehrere Keywords zu nennen. Hier mehr über Snippet Optimierung.

Auch diese Folgen drehen sich um Keyword Recherche

Keyword Content - Die Leiche im Keller
10 Jahre alte Google Updates und die Auswirkungen bis heute. Content Performance Podcast Folge 1.
SEO Tools
Spezialtools vs Allrounder
Content Produktion: Wie wir komplexe Themen umsetzen
Wir sprechen über unsere Erfahrungen und Prozesse, wie wir Content in komplexen Themenfeldern entwickeln.
Content & SEO: Wie wir zusammenarbeiten
Wie wir gemeinsam Projekte umsetzen.
SEO-Konzept: Das sind die wichtigsten Bausteine
Was macht ein SEO-Konzept aus? Wo sind die Schwierigkeiten, wenn ein Unternehmen ein SEO-Konzept ausschreibt?
Suchbegriffe: 7 aktuelle Trends
Wir haben uns in die „Google Insights“ eingelesen
SEO-Maßnahmen: Tipps, Beispiele, Fehler
...und was man stattdessen machen sollte
Wie man ein erfolgreiches Start-up aufbaut: Interview mit Johannes Kliesch von Snocks
Auf welche Online-Marketing-Kanäle setzen Johannes und sein Team?
High Performance Content: Ein System, wie man Besucher und Suchmaschinen überzeugt
Wir sprechen über Content-Hürden, die wir in vielen Unternehmen sehen – und wie wir Texte und SEO aufeinander abstimmen.
Glossar erstellen: Eine kluge SEO-Strategie?
Viele Unternehmen setzen im Marketing auf Glossare.
Wie Software-Unternehmen erfolgreich wachsen: Interview mit Christian Twardawa
Growth: Ein Gespräch über Kanäle, Personal, KPIs
Was bringt ein SEO-Tool? Interview mit Johannes Beus
Professionelle SEO-Tools kosten Geld. Wann lohnen sie sich? Wie setze ich welche Tools ein?
500.000 Besucher pro Monat durch ein Wiki: Interview mit Marcus Tandler
Wir sprechen mit Marcus darüber, wie man so ein großes Projekt strategisch plant, umsetzt – und täglich optimiert.
Was ein SEO-Audit ist - und warum es nicht genügt
Wir sprechen über eine Ausschreibung eines SEO-Audits.
Was ist Keyword Kannibalismus - und wie geht man damit um?
Im Podcast sprechen wir sprechen über unsere Erfahrungen mit Keyword Kannibalisierung in SEO.
So sieht ein Keyword-Set für ein Software-Unternehmen aus
Suchbegriffe entlang der Customer Journey an einem Beispiel erklärt
Wie man eine Vergleichsplattform aufbaut: OMR Reviews im SEO-Check
Was ist das Erfolgsgeheimnis dahinter?

SEO Keyword Recherchen, Tipps, Beispiele, Strategien – über unseren Verteiler

Whitepaper Cover 33 SEO Impulse




Mit dem Whitepaper trägst du dich automatisch in unseren E-Mail Newsletter ein. Dort teilen wir regelmäßig unser Fachwissen.
Du kannst dich jederzeit abmelden.

Podcast Keyword Recherche: Warum wir immer Potentiale entdecken

Der Autor

,