SEO-Reporting: Wie eine gute SEO-Auswertung aussieht

Ein SEO-Reporting bringt endlich Klarheit in die Sichtbarkeit bei Google. Tja, wenn es so einfach wäre. 

Tatsächlich kommt es sehr darauf an, welche Zahlen man sich genau in einem SEO-Report anschaut. Zu einem SEO Report gehören in jedem Fall Google Rankings zu den relevanten Begriffen, aber auch häufig der Traffic auf der Website des Unternehmens. 

Wir besprechen hier, warum ein automatisierter SEO-Bericht nicht ausreicht. Und was nach der Auswertung die nächsten Schritte in Sachen Suchmaschinenoptimierung sind. 

Apple Podcast Logo
Spotify Logo
Google Podcast Logo

SEO-Reporting: Ein Beispiel

Google Ranking eines großen Online-Shops. Tool Sistrix.

Beispiel für einen ersten Überblick: Einige Rankings eines bekannten Online-Shops. Man sieht, zu welchem Keyword der Shop mit welcher URL auf welcher Position steht. Ein ausführlicher SEO-Bericht würde hier jetzt in die Tiefe gehen. Das Beispiel stammt aus unserer SEO-Academy.

Was ist ein SEO-Report?

Ein SEO-Report oder ein SEO-Bericht ist eine Analyse, wie gut eine Website bei Google rankt und wie viel dies dem Unternehmen bringt.

Websites von Unternehmen haben in der Regel hunderte oder tausende oder auch zehntausende Rankings zu sehr verschiedenen Begriffen. Dies führt zu entsprechend Traffic auf der Website. Also Besuchern, die wiederum mit der Website interagieren, etwa ein Kontaktformular ausfüllen.

Für ein professionelles SEO-Reporting sind professionelle SEO-Tools nötig. Etwa für die Keywords, für das Ranking und für eine technische SEO-Analyse. Hier gibt es sehr verschiedene Tools, die in der Regel kostenpflichtig sind – und im Gegenzug eine valide Datenbasis bieten.

Die professionellen Tools auf dem Markt sind in erster Linie für hauptberufliche SEO-Manager gedacht. Als Führungskraft oder Marketing-Profi ohne SEO-Expertise kann man sehr viel Zeit damit verschwenden, sich selbst durchzuarbeiten.

Im Rahmen unserer Beratung erstellen wir regelmäßig SEO-Präsentationen. Teil des Konzepts ist es, das Google Ranking zu analysieren und daraus Maßnahmen abzuleiten.

SEO-Report: Unser Ansatz

Unsere Erfahrung: Automatisiert erstellte SEO-Reportings bringen den Verantwortlichen rein gar nichts. Weder wird die Auswertung verstanden, noch ist klar, was jetzt zu tun ist.

Unser Ansatz: Wir entwickeln eine SEO-Strategie. Ein initiales SEO-Reporting ist ein Teil davon. Wir analysieren Keywords, Rankings, Traffic. Außerdem besprechen wir, welche Produkte wie relevant sind und wie viele Ressourcen intern vorhanden sind. Daraus entwickeln wir SEO-Maßnahmen und einen Fahrplan. Diese Leistung bieten wir als Service an (SEO-Konzept) oder als Workshop (SEO-Academy).

Unser Ansatz: Wir wollen, dass unsere Kunden SEO wirklich verstehen. Und es selbst steuern können. Daher teilen wir unser Wissen offen und ehrlich. In unserem Podcast, über LinkedIn und auf dieser Seite.

SEO-Beratung

SEO Performance Report: Häufige Fragen

Erstellt man einen SEO-Report in Excel?

Bei einem aufgearbeiteten SEO-Bericht geht es eher darum, klare Schwerpunkte herauszuarbeiten und die Schwächen und Stärken im SEO Ranking zu analysieren. Deswegen werden aus unserer Erfahrung die meisten SEO-Reports eher in Power Point präsentiert. In Excel erarbeitet man allerdings seine Keywords im Rahmen der Keyword-Recherche.

Wie sieht eine Vorlage für ein SEO-Bericht aus?

Eine Vorlage für ein SEO-Bericht kann sehr unterschiedlich gestaltet sein. Etwa in Form eines Dashboards über Google Data Studio. Oder in Form einer Präsentation im Rahmen eines SEO-Konzeptes. Entscheidend ist, dass die Verantwortlichen wissen, was ihre SEO-Ziele sind und die Auswertung auch verstehen, also konkrete Handlungen daraus ableiten können. Hier hapert es aus unserer Erfahrung am häufigsten.

Welche Vorteile hat ein SEO Performance Reporting?

Die Vorteile von einem SEO-Reporting: Es ist effizient, transparent und bringt Klarheit was die eigene SEO Sichtbarkeit angeht. Denn viele Marketing-Verantwortliche prüfen Google-Rankings manuell ab. Heißt: Sie geben einzelne Begriffe bei Google ein und schauen, wo das Unternehmen steht. Das ist aufwendig und bringt in der Regel sehr wenig. Denn eine Website rankt zu zahlreichen Begriffen. Zudem wird jeder Begriff unterschiedlich stark gesucht.

Was kostet ein SEO-Reporting?

Unsere Erfahrung: Ein professionelles SEO Reporting kann zwischen hundert Euro und 10.000 Euro kosten. Ein vierstelliger Betrag ist die Regel. Wir sprechen hier allerdings nicht nur von einem automatisiert erstelltem PDF, sondern von einer Auswertung in der Tiefe – und einer strategischen Ableitung, was zu tun ist, damit die Sichtbarkeit bei Google erhöht wird. Ein SEO-Reporting wird häufig von SEO-Beratern übernommen. Der eigentliche Aufwand liegt darin, die Google Rankings danach zu verbessern. Ein SEO-Bericht und eine darauf angepasste Strategie gibt Sicherheit, dass man in die richtige Richtung arbeitet.

Einmaliger SEO-Report oder dauerhafte SEO-Auswertung?

Einmaliger SEO-Report

Ein einmaliger, ausführlicher SEO-Report macht vor allem Sinn, wenn sich die Verantwortlichen zum ersten Mal mit Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen. Es ist eine initiale Auswertung, auch häufig in Verbindung mit einer Wettbewerbsanalyse, also wie gut die Wettbewerber bei Google zu den relevanten Keywords stehen. Es dient dazu, das Potenzial zu verstehen, aber auch die Aufwände besser einzuschätzen.

Dauerhafte SEO-Auswertung

In Suchmaschinenoptimierung steckt bereits der Begriff „Optimierung“. Top-Rankings ergeben sich nicht von heute auf morgen. Man sollte kontinuierlich seine Rankings überwachen – und Schlüsse daraus ziehen, woran man als nächstes arbeitet. Zum Beispiel am Content oder an der internen Verlinkung oder an einem externen Linkaufbau. Kontinuierlich – hier reicht das Spektrum von täglich über wöchentlich bis zu monatlich.

Beispiele für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung: Interviews in unserem Podcast

Auch in diesen Folgen geht es um SEO Berichte

Google Ads und das Content-Geheimnis
Google Ads hat viele Vorteile, wird aber auch immer teurer. Wie man mit gutem Content eine effiziente Kampagne aufsetzt.
SEO Umsatz: Wie man den finanziellen Erfolg von SEO berechnet
5 Kennzahlen sind dafür nötig. Ein ROI-Rechenbeispiel im Content Performace Podcast
Google Analytics - Unsere Top 3 Berichte
Wir gehen ins Detail und stellen im Podcast unsere 3 Lieblingsberichte aus Google Analytics vor.
Was wäre, wenn es morgen kein Tracking mehr gibt?
Dann wären wir Online Marketer im Eimer. Oder doch nicht?
Quality Rater Guidelines von Google: Das könnt ihr daraus lernen
SEO abseits von einfachen Tipps und schnellen Hacks
Webanalyse: Was dir ein richtig gutes Dashboard bringt
Wie das aussieht – das besprechen wir in dieser Folge.
SEO für ein Software-Unternehmen: Interview mit Beat Köck von der Paessler AG
Eine Übersicht, wie ein SEO heutzutage arbeitet.
Shopware und SEO: Interview mit Marcel Krippendorf
Marcel nennt praktische Beispiele für gelungene Umsetzungen und gibt zum Schluss noch einmal richtig gute Tipps für passende Plugins.
Was macht ein SEO-Manager - und was nicht?
Aufgaben und Abgrenzung eines Berufsbildes
Der Wert von SEO: Ein Beispiel
Was ist der Wert von SEO? Das erklären wir hier anhand von konkreten Kennzahlen und Beispielen.
Was ist ein SEO-Check - und was bringt es?
Wir führen einen SEO-Check mit professionellen Tools durch und teilen unsere persönliche Einschätzung mit.
Was bringt eine Microsite wirklich?
Viele Unternehmen entwickeln Microsites. Nur werfen diese Seiten kaum Traffic und Leads ab.
Was ein SEO-Audit ist - und warum es nicht genügt
Wir sprechen über eine Ausschreibung eines SEO-Audits.
So geht SEO: 5 Highlights aus unseren Livestreams
Best Cases für produktnahe SEO-Strategien, Content-Marketing, UX

SEO Tipps, Strategien, Tools, Webinare – über unseren Verteiler

Whitepaper Cover 33 SEO Impulse




Mit dem Whitepaper trägst du dich automatisch in unseren E-Mail Newsletter ein. Dort teilen wir regelmäßig unser Fachwissen.
Du kannst dich jederzeit abmelden.

SEO-Reportings: Die Podcast-Episode in Stichpunkten

Die SEO Auswertung

  • Oft nicht aussagekräftig
  • Viele Daten, allerdings irrelevant
  • Nicht unternehmerisch gedacht
  • Beispiel Impressionen, wöchentliches Ranking

Die Kunden

  • Verstehen den SEO Report meistens nicht
  • Sagen aber selten etwas dazu
  • Uninformiert und unzufrieden

Die Alternative

  • Keine automatisierten Tabellen und PDFs
  • Kommentierte E-Mail mit den wichtigsten Kennzahlen
  • Daraus resultierende SEO- und Ads-Maßnahmen besprechen

Fazit

  • Ein gutes SEO Reporting ist Handarbeit
  • Der Kunde hat das Recht, die Zahlen zu verstehen
  • Entscheidungen können auf Datenbasis getroffen werden

Der Autor

, ,